Wandern in der Ostschweiz

Die kinderfreundlichsten und tollsten Wanderrouten der Ostschweiz

Nichts bereitet einer Wanderung so schnell ein Ende wie schlecht gelaunte Kinder. Deshalb lohnt es sich, bei der Routenwahl besonders viel Sorgfalt walten zu lassen, wenn man mit der Familie wandern gehen möchte. So sollte man sich zum Beispiel keine zu lange Strecke vornehmen. Sonst werden die kurzen Kinderbeine schnell müde. Ausserdem wirkt es Wunder, wenn die Wahl auf eine Route mit viel Unterhaltungswert fällt. Denn während für Erwachsene die Bewegung und eine schöne Umgebung meist Unterhaltung genug sind, braucht es für Kinder schon etwas mehr. In der Ostschweiz gibt es zum Glück zahlreiche Spazier- und Wanderwege, die für Familien besonders geeignet sind. Wir haben für Sie die besten und kinderfreundlichsten Routen fürs Wandern in der Ostschweiz zusammengestellt.
 

Die besten Wanderrouten der Ostschweiz

Zu ihnen gehört der Klangweg Toggenburg. Auf ihm warten 26 Klanginstrumente auf Familien. Eine tolle Route ist auch der Barfussweg von Jakobsbad nach Gontenbad, auf dem man taunasse Wiesen, warmen Asphalt, schmatzenden Sumpf und mehr im wahrsten Sinne des Wortes hautnah erleben kann. Auf Wanderschaft in Urnäsch im Appenzellerland können Sie sich sogar von einer Brücke etwas erzählen lassen.
 

Wandern und lernen in Einem

Auf dem Altnauer Apfelweg gehen Lernen und Wandern Hand in Hand. Denn auf dieser Strecke erfährt man – kindgerecht aufbereitet – alles rund um den Apfel. Dafür sorgen Infotafeln mit Rätseln, Witzen und Fragen, die entlang des Weges überall zu finden sind, sowie die drei Maskottchen Fredi, Lisi und Emma, die auf drei verschiedenen Routen durch die Welt des Apfels führen. Ähnlich lehrreich ist der Biberlehrpfad im Thurgauischen Pfyn, dem ältesten Lehrpfad seiner Art in der Schweiz. Entlang der Strecke lassen sich nicht nur überall Bauwerke und andere Biberspuren bestaunen. Es finden sich auch Informationstafeln, die spannende Einblicke in Geschichte und Lebensweise des grössten Nagetiers der Schweiz vermitteln. Heute leben rund 2000 Biber in der Schweiz, ein Viertel davon in der Auenlandschaft rund um Pfyn in der Ostschweiz.
 

Tolle Ausflüge für Tierfreunde

Auch in tierischer Begleitung kann man in der Ostschweiz wandern. Das ist zum Beispiel auf dem Kamelhof Olmerswil im Thurgau möglich. Dort werden Kamel- und Lamatrekking und sogar Kamelritte angeboten. Für Tierfreunde lohnt sich ausserdem eine Wanderung zum Greifvogelpark im St. Gallischen Buchs, dem grössten Greifvogelpark der Schweiz. Dort leben über 60 verschiedene Vogelarten, darunter Geier, Eulen, Adler, Milane und Falken.

Daten werden geladen