Freizeittipp

Die 10 schönsten Zugstrecken der Schweiz

Mitten durch Schluchten und Weinberge, über Viadukte und durch Kehrtunnels: die zehn schönsten und spektakulärsten Zugstrecken der Schweiz.

Zugreisen ist ein entspannter Spass für die ganze Familie. Zusammen aus dem Fenster schauen, durch verschiedene Landschaften düsen, von einer Sprachregion in die andere wechseln und Kantonsgrenzen überqueren: Auf dem Ausflug im Zug lernen deine Kinder fast nebenbei die Schweiz kennen und erfahren, wie vielfältig unser Land ist.

1. Der legendäre Gotthard Panorama Express

Der-legendaere-Gotthard-Panorama-Express
Bild wird geladen

Auf dieser einzigartigen Panoramareise erlebt ihr den Mythos Gotthard hautnah. Im Hafen von Luzern geht’s direkt neben der Kapellbrücke los. Steigt ins wunderschöne Dampfschiff, auf dem schon Queen Elizabeth II. den Vierwaldstättersee überquerte. Auf dem Wasserweg nach Flüelen kannst du deinen Kindern Rütliwiese, Schillerstein und Tellkapelle zeigen und ihnen von den Grundsteinen der heutigen Schweiz erzählen. In Flüelen steigt ihr in den Panoramazug um und nehmt die historische Gotthardstrecke unter die Räder. Dank den vielen Kehrtunnels erblickt ihr die Kirche von Wassen gleich dreimal! Die eigentliche Sensation ist aber der Gotthardtunnel, der seit 1882 mitten durch die Alpen führt und den nördlichen Teil der Schweiz mit dem Süden verbindet. Nach Bellinzona kommt schon bald Lugano, wo eure Reise durchs Herz der Schweiz endet.

Famigros-Tipp: Der Parco Ciani ist eine grüne Oase in Lugano – ideal zum Spielen, Baden, Spazieren und Picknicken.

Strecke: Luzern–Flüelen–Bellinzona–Lugano, in beide Richtungen fahrbar

Dauer: 5 Std. 30 Min. (reine Fahrzeit, direkte Verbindung)

Gut zu wissen: Der Gotthard Panorama Express fährt von Dienstag bis Sonntag. Von Mitte Oktober bis Mitte April ist jeweils Winterpause.

Foto: ©SBB CFF FFS

2. Montreux Riviera und die Weinterrassen des Lavaux

Montreux-Riviera-und-die-Weinterrassen-des-Lavaux
Bild wird geladen

Auf der Zugfahrt von Bern durchs Lavaux nach Montreux wirst du mit deinen Kindern spätestens ab Lausanne den Blick nicht mehr von der Landschaft lösen können, denn die Riviera des Genfersees ist einfach traumhaft schön. Die Weinterrassen des Lavaux gehören seit 2007 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Am Bahnhof Chexbres-Village könnt ihr einen Zwischenhalt einlegen und auf den «Lavaux Panoramic» umsteigen, einen Touristenzug auf Rädern, der mit euch durch die Rebhänge kurvt. Endstation ist in Saint-Saphorin oder Chardonne, von dort gelangt ihr mit dem Bus oder mit Bus und Funiculaire nach Vevey – und weiter geht’s bis nach Montreux.

Famigros-Tipp: Von Montreux aus seid ihr im Nu im Schloss Chillon! 

Strecke: Bern–Lausanne–Montreux, in beide Richtungen fahrbar

Dauer: 1 Std. 37 Min. (reine Fahrzeit, direkte Verbindung)

Gut zu wissen: Der Touristenzug «Lavaux Panoramic» fährt zwischen April und November jeweils täglich von Dienstag bis Sonntag. Reservieren empfohlen!

Foto: ©Maude Rion

3. Mit der Centovallibahn bis nach Italien

Mit-der-Centovallibahn-bis-nach-Italien
Bild wird geladen

Die internationale Reise mit der Centovallibahn geht in der Schweiz in Locarno los und führt euch bis nach Italien: nach Domodossola, das schon zum Piemont gehört. In Intragna steigt die Strecke zunächst sanft, dann immer steiler an. Die Haltstellen scheinen kein Ende zu nehmen. Auf Schweizer Seite sind es 14 Stationen, auf italienischer Seite sogar 19. Noch zahlreicher sind die Brücken: Insgesamt 83 Viadukte liegen auf dieser Zugstrecke! Sie bietet umwerfend schöne Ausblicke auf eine von Felsen, Kastanienwäldern, Wasserfällen und Reben geprägte Landschaft sowie Einblicke in unzählige abgeschiedene Seitentäler. Darum auch der Name, «Centovalli» bedeutet wörtlich übersetzt «Hundert Täler»!

Famigros-Tipp: Der Robinsonspielplatz in Locarno hat immer geöffnet. 

Strecke: Locarno–Domodossola, in beide Richtungen fahrbar

Dauer: 1 Std. 52 Min. (reine Fahrzeit, direkte Verbindung)

Gut zu wissen: Intragna, der Hauptort des Centovallis, eignet sich gut als Ausgangspunkt für kurze und längere Wanderungen. Vergesst für diese internationale Zugstrecke nicht, die Pässe oder IDs mitzunehmen!

Foto: ©Svizzera Turismo – ph. Rob Lewis

4. Erlebniszug durch die spektakuläre Rheinschlucht

Erlebniszug-durch-die-spektakulaere-Rheinschlucht
Bild wird geladen

Kennst du den Grand Canyon der Schweiz? Wenn nicht, solltest du dich mit deiner Familie bald schon auf den Weg in Richtung Graubünden machen, um dieses Naturspektakel in Augenschein zu nehmen. Die Rheinschlucht (auf Romanisch «Ruinaulta») zeigt sich euch auf eurer Zugreise von Landquart bis Ilanz in Form gewaltiger Steilwände und bizarrer Felsformationen von ihrer eindrücklichsten Seite. An den Wochenenden zwischen April und Oktober könnt ihr die Strecke im Erlebniszug mit offenen Aussichtswagen geniessen und in voller Fahrt darüber staunen, was für eine buchstäblich «abgefahrene» Steinlandschaft das Wasser im Lauf einer unermesslich langen Zeitspanne erschaffen hat.

Famigros-Tipp: Von Ilanz aus seid ihr in 20 Minuten in Laax und damit ganz in der Nähe des «Senda dil Dragun», des längsten Baumwipfelpfads der Welt! 

Strecke: Landquart–Ilanz, in beide Richtungen fahrbar

Dauer: 1 Std. 40 Min. (reine Fahrzeit, direkte Verbindung)

Gut zu wissen: Mit dem Rheinschlucht/Ruinaulta-Bus gelangt ihr im Sommer und Herbst (unbedingt Fahrzeiten beachten!) bequem zum Ausgangspunkt schöner Wanderungen.

Foto: © Rhätische Bahn / Andrea Badrutt

5. Auf der alten Lötschberg-Strecke ins Wallis

Auf-der-alten-Loetschberg-Strecke-ins-Wallis
Bild wird geladen

Der 2007 eröffnete Lötschberg-Basistunnel ist bekanntlich schnell durchquert. Etwas länger dauert die Reise aber auf der über hundertjährigen Bergstrecke entlang der Lötschberg-Nordrampe. Steigt in Bern in den gemütlichen RegioExpress, lasst die Schönheit des Berner Oberlands mit seinen Bergen, Wiesen und Seen auf euch wirken, staunt über das Kanderviadukt und die Kehrschleifen bei der Felsenburg. Imposant ist auch die Südrampe von Naters nach Goppenstein.

Famigros-Tipp: Für einen Halt unterwegs: Der glasklare Blausee bei Kandergrund lädt zu einem märchenhaften Spaziergang ein. 

Strecke: Bern–Kandersteg–Brig–Bern, in beide Richtungen fahrbar

Dauer: 2 Std. 40 Min. (reine Fahrzeit, direkte Verbindung)

Gut zu wissen: Der BLS-RegioExpress Lötschberger fährt stündlich ab Bern.

Foto: © BLS AG, Fotograf Jeroen Seyffer

6. Sechs-Seen-Fahrt über den Brünig

Sechs-Seen-Fahrt-ueber-den-Bruenig
Bild wird geladen

Auf dieser Zugreise kommst du mit deiner Familie an insgesamt sechs Seen vorbei, und immer wieder bieten sich euch umwerfende Aussichten auf alle möglichen Gipfel der Alpen. Von Bern bis Interlaken geht es immer tiefer ins Berner Oberland, zuerst direkt am Thunersee, dann entlang des Brienzersees. Nach der Überquerung des Brünigpasses fährt der Zug am Lungernsee, Sarnersee und Wichelsee vorbei und kommt dann zum Alpnachersee. Dieser ist allerdings kein eigenständiges Gewässer, sondern ein Seitenarm des Vierwaldstättersees. Bei so vielen Seen sind unterwegs natürlich auch einige Flüsse und sogar Wasserfälle zu bestaunen! Die Zentralschweiz scheint hauptsächlich aus Gewässern zu bestehen – also Badezeug einpacken! Denn wenn das Wetter stimmt, lässt sich sicherlich irgendwo ein Bad nehmen.

Famigros-Tipp: Noch mehr Wasser: Im Gletschergarten Luzern gibt es einen unterirdischen See zu entdecken.

Strecke: Bern–Interlaken–Luzern–Bern, in beide Richtungen fahrbar

Dauer: 4 Std. 2 Min. (reine Fahrzeit, direkte Verbindung)

Gut zu wissen: Der Interlaken-Luzern-Express ist Teil der berühmten GoldenPass Line zwischen Montreux und Luzern.

Foto: ©Zentralbahn

7. Durch den wilden Jura ins schöne Saint-Ursanne

Durch-den-wilden-Jura-ins-schoene-Saint-Ursanne
Bild wird geladen

Zugegeben, diese Zugreise beginnt nicht sonderlich aussergewöhnlich: Sie führt euch von Bern bis Biel zuerst durchs Mittelland. Doch kurz nach Biel durchquert ihr die erste Falte des Juramassivs und ihr taucht in eine andere Welt ein. Immer wilder wird die Landschaft zwischen Moutier und Delémont, und dann gelangt ihr schon bald ins bezaubernde Tal des Doubs und nach Saint-Ursanne. Aufgrund der besonderen geografischen Lage mussten zur Erschliessung dieses schönen Städtchens mehrere Tunnels und Brücken gebaut werden. Unter anderem gibt es einen imposanten Eisenbahnviadukt auf elf Pfeilern zu überqueren.

Famigros-Tipp: Von Mitte Juli bis September könnt ihr euch im Swiss Labyrinthe in Delémont verlaufen – oder auch nicht! 

Strecke: Bern–Biel–Delémont–Saint-Ursanne, in beide Richtungen fahrbar

Dauer: 1 Std. 25 Min. (reine Fahrzeit, direkte Verbindung)

Gut zu wissen: Der Doubs lädt zum Baden und Kajakfahren ein – Badezeug nicht vergessen!

Foto: ©Christof Sonderegger

8. Im MysteryTrain durchs Baselland

Im-MysteryTrain-durchs-Baselland
Bild wird geladen

Diese Zugreise führt durch die schöne Landschaft des Homburgertals und bietet auf der Fahrt ein interaktives Hörspiel für die Familie. Die abenteuerreiche Fahrt im sogenannten «MysteryTrain» beginnt in Olten und führt euch mit der S9 bis nach Sissach (oder umgekehrt). Unterwegs hört ihr eine Geschichte in vier Kapiteln mit je einer Rätselfrage. Diese gilt es zu lösen, um dem Geheimnis der Hexe von Olten auf die Spur zu kommen und am Zielbahnhof mit einer Überraschung belohnt zu werden.

Famigros-Tipp: Im nahen Basel gibt es viel zu sehen. Das Tinguely Museum ist für Kinder besonders faszinierend.

Strecke: Olten–Sissach

Dauer: 22 Min. (reine Fahrzeit, direkte Verbindung)

Gut zu wissen: Melde dich kurz vor Abfahrt bei «MysteryTrain» an, und schon kannst du das Hörspiel mit den Rätseln starten. Ab Sissach seid ihr mit dem InterRegio in einer Viertelstunde in Basel.

Foto: ©SBB CFF FFS

9. Von Bern nach Solothurn mit Zug und Schiff

Von-Bern-nach-Solothurn-mit-Zug-und-Schiff
Bild wird geladen

Von Bern aus bist du mit deinen Kindern im Nu in Biel. Da geht diese schöne Reise mit Zug und Schiff erst richtig los. Ein kurzer Spaziergang führt euch vom Bahnhof zum Hafen am Bielersee, wo das Aareschiff nach Solothurn ablegt. Gemütlich, aber stetig geht’s voran: Insgesamt drei Stunden dauert die Schifffahrt auf der Aare. Die abwechslungsreiche Strecke gilt als schönste Flussschifffahrt der Schweiz. Zu den Besonderheiten unterwegs gehören die Schleuse bei der Ortschaft Port, die dem Kapitän einiges an Manövrierkünsten abverlangt, das mittelalterliche Städtchen Büren an der Aare mit seiner mächtigen Holzbrücke sowie die Storchensiedlung Altreu, eine international bekannte Pflege- und Brutstation für Weissstörche. Ab Solothurn fahren mehrmals stündlich Züge, die euch schnurstracks nach Bern zurückbringen.

Famigros-Tipp: Lust auf noch mehr Natur? Besucht das kostenlose Naturkundemuseum Solothurn. 

Strecke: Bern–Biel–Solothurn, in beide Richtungen fahrbar

Dauer: 4 Std. 10 Min. (reine Fahrzeit, direkte Verbindung)

Gut zu wissen: Die Aareschiffe fahren nur im Sommer und Herbst. Während der langen Schifffahrt könnt ihr an Bord ein Zmorge oder Zmittag geniessen.

Foto: ©BLS AG, Fotograf: Jeroen Seyffer

10. Auf der schönen Walenseelinie von Zürich nach Chur

Auf-der-schoenen-Walenseelinie-von-Zuerich-nach-Chur
Bild wird geladen

Die abwechslungsreiche Zugreise von Zürich nach Chur führt euch innerhalb kurzer Zeit aus der Grossstadt bis in die Bündner Berge und quer durch mehrere Kantone. Zuerst geht die Fahrt am Ufer des Zürichsees entlang. Quer durch die Kantone Schwyz und Glarus kommt ihr schliesslich ans Ufer des Walensees. Auch hier bietet die Zugstrecke – die sogenannte Walenseelinie – fast immer Blick auf das Wasser. Und wässrig geht’s weiter: Ab Walenstadt kommt zuerst das Seeztal im Kanton St. Gallen, wo die Wasserscheide zwischen Rhein und Limmatzufluss liegt. Via Sargans, Bad Ragaz und Landquart gelangt ihr schliesslich nach Chur, dem Hauptort des Kantons Graubünden. 

Famigros-Tipp: Nach so vielen realen Eindrücken können ein paar Illusionen nicht schaden: Zurück in Zürich warten im WOW Museum verrückte optische Täuschungen auf euch. 

Strecke: Zürich–Chur–Zürich, in beide Richtungen fahrbar

Dauer: 2 Std. 44 Min. (reine Fahrzeit, direkte Verbindung)

Gut zu wissen: Nicht nur in Zürich ist etwas los: Chur ist schweizweit bekannt für die grosse Dichte an Restaurants. Warum nicht mal mit der Familie nach Chur zum Zmittag.

Foto: ©Heidiland Tourismus

Keine Frage: Die Schweiz ist wunderschön, und der Blick durchs Zugfenster bietet viel Abwechslung. Damit es deinen Kindern unterwegs garantiert nicht langweilig wird, packst du am besten auch noch ein paar Spiele ein, beispielsweise ein UNO – das braucht nicht viel Platz! Auch Papier und Stifte können Kinder immer brauchen, sei es zum Zeichnen, Rätseln oder Basteln. Und natürlich gehört auch etwas Feines zum Trinken und Knabbern mit auf die Reise. Gute Fahrt und viel Vergnügen!

Dies gehört mit auf die Reise

Foto: Getty Images

Weitere Tipps aus der Famigros-Redaktion

Nicht
verpassen