Sport & Bewegung

Velospass für die ganze Familie

Velo fahren kann ein wahrer Spass sein. Voraussetzung dafür sind eine gute Ausrüstung und natürlich ein gewisses Fingerspitzengefühl, was die Wahl an Strecken und Zielorten für eine Velotour anbelangt.

Welches ist die richtige Rahmengrösse und worauf ist beim Helmkauf zu achten? Und: Wenn Kinder müde und hungrig werden, kann die Stimmung beim Veloausflug schnell kippen. Damit die Rahmenbedingungen zum Velofahren stimmen und auch der Velo-Ausflug für alle in schöner Erinnerung bleibt, lohnt es sich, ein paar Dinge zu beachten und eine Velo-Tour richtig zu planen. Wir zeigen Ihnen, worauf es ankommt. 

Sicherheit an erster Stelle

Beim Velo fahren steht die Sicherheit an erster Stelle. Hierbei ist wichtig, dass Ihr Kind auch im Anhänger oder auf dem Velo-Sitz immer einen Helm trägt. Tipps, worauf Sie beim Kauf achten müssen finden Sie unten in der Rubrik Velohelme

Ausserdem sollte jede Saison erneut ein Sicherheitscheck am Velo durchgeführt werden. Funktionieren die Bremsen und haben die Pneus noch genügend Luft? Ein detaillierte Liste, was man alles überprüfen sollte finden Sie hier.

sicher ist

Gut gerüstet für die Velotour

Die Grundausrüstung

Für eine fröhliche Ausfahrt mit dem Fahrrad gehört natürlich ein Fahrrad, dass perfekt auf die Bedürfnisse und Grösse des Kindes abgestimmt ist.
Das Wichtigste vorab: Kaufen Sie kein zu schweres Velo und achten Sie darauf, dass es über mindestens 3 Gänge verfügt. So muss das Kind nicht zuviel Kraft aufwenden, um das Velo in Gang zu bringen. Ausserdem sind natürlich die Rahmengrösse und die Bremsen wichtige Elemente. Hier sollte darauf geachtet werden, dass das Velo über eine Rücktrittbremse verfügt und dass die Bremsgriffe nicht zu weit abgespreizt sind, damit das Kind diese problemlos zusammendrücken kann. Im Guide unten finden Sie alles weitere Wissenswerte zum Kauf eines Fahrrades. 

5 gute Ideen für die Velotour mit der Familie

1.) Doppelte Kraft, halb so anstrengend: Wie wäre es mit einem Tandemausflug? Da kann man sich erst noch miteinander unterhalten. Sie gibt es in verschiedenen Varianten - als Liegerad oder für mehr als zwei Personen. Tandems für drei Fahrer heissen «Tridem», «Triplett» oder «Dreischnell».

2.) Bei einem Loch im Veloreifen bleibt oft nur das Stossen übrig. Ein Loch kann unterwegs kaum lokalisiert werden und der Kleber muss lange trocknen.

3.) Pause machen und etwas essen: Planen Sie genügend Zeit für die Fahrt ein und legen Sie immer wieder Pausen ein, damit keine schlechte Stimmung entsteht. Genügend Proviant und ein Ziel vor Augen machen den Trip um eines angenehmer. 
 

4.) Achtung Sonne: Vergessen Sie den Sonnenschutz nicht!

5.) Verpassen Sie den Anschluss nicht: Es kann ein Vorteil sein, darauf zu achten, dass entlang der Route öffentliche Verkehrsmittel zur Verfügung stehen, falls die Kinder keine Lust mehr haben oder ein Unfall passiert. 

Juhuii!