Weihnachten

Waldweihnachten mit der Familie feiern

Für viele birgt die Adventszeit etwas Magisches, ebenso der Wald. Verlegt man den Samichlaus-Abend oder die Weihnachtsfeier nach draussen, schafft man eine ganz besonders magische Welt für die Familie. Eine kleine Wegleitung für eine unvergessliche Waldweihnacht.

1. Planung ist alles

Wer? Wann? Wo? Das sind die wichtigsten Fragen für die Planung der Weihnachtsfeier. Die Waldweihnacht oder der Samichlaus-Besuch im Wald bilden da keine Ausnahme. 

Gegen Stress und graue Haare hilft unsere Checkliste zum Herunterladen - so sehen Sie alle wichtigen Punkte auf einen Blick!

Nützliche Informationen

Nützliche Informationen

2. Location, Location: Wo soll die Waldweihnacht stattfinden?

Waldweihnachten mit der Familie feiern
Bild wird geladen
web.lightbox.openLink

Da der Wald allen gehört und man die schönsten Plätzchen oder Grillstellen normalerweise nicht reservieren kann, sollten Sie mehrere Alternativen auf Lager haben. Oder am ausgewählten Datum der Feier schon früh das Plätzchen für sich in Beschlag nehmen und mit der Deko anfangen, bis der Rest der Familie kommt. 

Welche Faktoren sind bei der Wahl der Location zu beachten:

  • Lage: Sind alle Familienmitglieder gut zu Fuss unterwegs? Wenn nicht, nur Plätzchen auswählen, die keine langen Wanderungen erfordern oder mit dem Auto gut zugänglich sind. 
  • Feuerstelle: Unabdingbar ist eine geeignete Feuerstelle für das Zubereiten des Schlangenbrotes, der Suppe oder des Punsches. Und beim Eindunkeln sieht alles gleich noch viel schöner aus mit ein bisschen Glut. Einfach aufgepasst mit Kindern und Grillstellen, damit keine Unfälle passieren. 
  • Sitzgelegenheiten: Hat die ausgewählte Location ein paar Baumstümpfen oder Holzbänkchen anzubieten? 
  • "Schärme": Befindet sich ein geschützter Unterstand in der Nähe? Oder könnte man eine wasserfeste Blache spannen? Das ist kein Muss, denn viele eingefleischte Waldweihnachts-Fans bevorzugen Plätzchen unter freiem Himmel.

Unser Tipp: Besuchen Sie die möglichen Grillstellen vorher – am besten zu der Tageszeit, an der die Feier stattfinden wird. So können Sie viele ungewollte Überraschungen beseitigen und den besten Weg ausfindig machen. 

3. Waldtaugliches Festtagsmenü planen

Teilnehmende, Datum und mögliche Locations stehen fest? Dann können Sie sich nun dem Festtagsmenü widmen. Und dabei sollten Sie diese Punkte im Hinterkopf behalten:

  • Das Wichtigste vorab: Niemand erwartet ein edles 6-Gang-Menü an einer Waldweihnachtsfeier!
  • Überlegen Sie sich, was Sie zuhause vorbereiten können und was vor Ort gekocht werden kann. 
  • Nehmen Sie einfache, aber vor allem leicht transportierbare Gerichte oder Snacks mit in den Wald, wie Teigtaschen, Grittibänz oder Weihnachtsguetzli.
  • Auf dem Feuer können Sie wärmende Mahlzeiten und Getränke wie Suppe, Weihnachtstee oder Punsch servieren. Auch Würste, Schlangenbrot oder Schoggi-Banane kommen immer gut an. Weitere tolle Ideen für Feines vom Feuer gibt es auf Migusto.
  • Zusammen anstossen erwünscht: Auch die Kleinen können mit einem Glas Perldor anstossen!

4. Leuchtende Deko für die Waldweihnacht

Die Waldweihnacht ist anders als die Weihnachtsfeier in der guten Stube. Es braucht nicht viel Deko, mit wenig Aufwand können Sie jedoch eine grosse Wirkung erzielen. Hier finden Sie ein paar inspirierende Deko-Tipps für eine besinnliche Feier im Wald:

  • Mit Fackeln oder Laternen zur Waldweihnachtsfeier laufen und dann diese rund um das ausgewählte Plätzchen platzieren. 
  • Schmücken Sie einen kleinen Tannenbaum mit batteriebetriebenen Lichterketten...
  • ... oder lassen Sie die Kinder kreativ sein und mit Naturmaterialien oder mitgebrachtem Baumschmuck einen ausgewählten Tannenbaum in einen Weihnachtsbaum umwandeln. 
  • Basteln Sie zusammen mit Ihren Kindern einen Adventskranz (mit ein paar Steinen, Tannenzweigen und Tannzapfen) und zünden Sie die vier Adventskerzen an. Damit diese nicht auslöschen, benützen Sie Kerzen im Glas, kleine Laternen oder LED-Kerzen

Bitte vergessen Sie nicht, alle mitgebrachten Deko-Artikel wieder nach Hause mitzunehmen!

5. Packliste für die Waldweihnacht

Neben der bereits erwähnten Verpflegung und der Deko gehört für eine gelungene Waldweihnacht folgendes auf die Packliste:

  • Grosser Wanderrucksack, Bollerwagen oder Schlitten (bei Schnee), um alles zu transportieren.
  • Wiederverwertbares oder recyclebares Geschirr, Becher und Besteck. Für die heissen Getränke und Suppen empfehlen wir, Thermoflaschen und -geschirr zu benützen. Das Taschenmesser darf ebenfalls nicht fehlen. 
  • Koch- und Schöpfutensilien, Feuerstarter und Zündholzer. Evtl. trockenes Brennholz zum Anfeuern.
  • Stirn- oder Taschenlampen, die für Licht sorgen (neben den Fackeln, Lichterketten und Kerzen).
  • Handy aufladen oder Kamera einpacken, um diese schönen Familienmomente festzuhalten. 
  • Haushaltspapier, Feuchttücher und Desinfektionsgel – denn man weiss ja nie!
  • Warme Decken, Alu-Sitzkissen und Handwärmer, aber auch die geeignete Outdoor-Bekleidung ist wichtig.
  • Ein paar kleine Weihnachtsgeschenke für den Nachwuchs sowie Weihnachtslieder und Geschichten zum Singen und Vorlesen. 
  • Abfallsack nicht vergessen, um alle Resten und Abfälle mit nach Hause zu nehmen. 

6. Kleine Weihnachtsgeschenke

Eine Weihnachtsfeier ohne Geschenke? Nicht ganz! Die grösseren Geschenke warten zuhause, an die Waldweihnacht werden diese natürlich aus praktischen Gründen nicht mitgeschleppt. Aber damit die Kinder doch etwas Kleines auspacken können, haben wir hier ein paar Ideen für Sie zusammengetragen:

  • Wichteln: Damit niemand leer ausgeht, werden vor der Feier die Namen untereinander ausgelost und so bekommt jeder etwas Kleines. Setzen Sie die Grundregeln so, dass die Geschenke möglichst klein, leicht und wetterfest sind. 
  • Kleiner Vorgeschmack: Das mitgebrachte Geschenk ist ein kleiner Hinweis auf das grössere Geschenk zuhause. Zum Beispiel: Ein kleines Auto symbolisiert, dass eine Autogarage zuhause wartet. Eine Playmobil-Figur weist daraufhin, zu welcher Themenwelt das Geschenk gehört. Oder eine Zeichnung skizziert das neue coole Gadget. 

7. Winterkleider statt Festtagsmode

Egal ob es schneit oder nicht, es wird kalt sein zu dieser Jahreszeit. Packen Sie die Kinder in die Skisachen ein, nehmen Sie Ersatz-Wollsocken mit und vergessen Sie auch nicht die warmen Decken, Alu-Sitzkissen und Handwärmer. Auch gute Winterstiefel sind ein Muss.

Unser Top-Tipp für Sie: Legen Sie Lammfell- oder Thermosohlen in die Winterschuhe, um die Füsse schön warm zu halten!

8. Weihnachtslieder und Weihnachtsgeschichten

Das gemeinsame Singen oder Musizieren im Wald trägt zur feierlichen Stimmung bei. Die Weihnachtslieder bekommen im stillen Wald sogar eine noch grössere Bedeutung. Was auch sehr schön und stimmig ist: Lesen Sie die Weihnachtsgeschichte vor, die Kinder werden verzaubert sein. Wenn Sie mit der traditionellen Weihnachtsgeschichte nicht so viel anfangen können, gibt es auch ganz verschiedene neuere, originelle Geschichten rund ums Thema Weihnachten und Familie.

Wir wünschen Ihnen eine schöne und stimmige Waldweihnacht mit Ihrer Familie!

Foto: Getty Images

Weitere Ideen aus der Famigros-Redaktion

Nicht
verpassen