0 Ergebnisse in Ausflugsziele

Suche zurücksetzen

Leider haben wir zu Ihrer Suchanfrage keine Ergebnisse gefunden. Geben Sie einen anderen Begriff ein.

Bei der Kommunikation mit dem Server gab es einen Fehler

Die Karte wird geladen..

Wie schmeckt eine Wurst am besten? Natürlich vom Feuer! Keine Pfanne, kein Grill, kein Backofen kann mit einer Feuerstelle mithalten. Das liegt wahrscheinlich nur beschränkt am Geschmack: Das Feuer macht diesen zwar ganz besonders, verleiht dem Grillgut ein rauchiges Aroma. Doch genauso gehört dazu, dass ein Teil der Wurst anbrennt oder kalt bleibt. Fürs Kochen “à point” sind Feuerstellen definitiv nicht gemacht. Das spielt aber keine grosse Rolle. Viel wichtiger ist beim Würstebraten über der Feuerstelle doch das ganze Ritual darum herum.

Besonders für Kinder ist dieses aufregend. Erst gilt es, einen Ast zu finden, der noch zu grün ist, um selber Feuer zu fangen. Dann wird er mit dem Sackmesser zugespitzt. Wer mag, verziert ihn noch mit Mustern oder den eigenen Initialen. Schon kann man die Wurst anstecken und über das Feuer halten. Idealerweise wartet man, bis fast nur noch Glut vorhanden ist. Aber wer hat schon die Geduld?

 

Sicheren Umgang mit Feuer lernen

Feuer fasziniert die Menschen. Davon sind auch Kinder nicht ausgenommen. Zu Hause halten Eltern deshalb Streichhölzer und Feuerzeug oft versteckt vor Kindern. Beim Bräteln über einer offenen Feuerstelle bietet sich aber eine gute Gelegenheit, Kindern den sicheren Umgang mit Feuer zu lehren. Das erhöht auch die Chance, dass die Kleinen nichts Dummes anstellen, wenn sie einmal doch irgendwo eine Streichholzschachtel finden sollten. Sie kennen Ihr Kind am besten und wissen daher am genauesten, welche Aufgaben beim Feuermachen Sie ihm zutrauen können.

Gefährlich ist nicht nur das Entzünden des Feuers, sondern vor allem auch der Umgang damit, wenn es einmal brennt. Deshalb bringen Sie Ihrem Kind die Sicherheitsregeln bei und wiederholen Sie diese immer wieder, etwa dass in der Nähe des Feuers nicht gerannt wird. Auch muss immer Wasser oder Sand in der Nähe sein, damit ein Feuer im Notfall gelöscht werden kann. Spätestens bevor die Feuerstelle verlassen wird, ist Löschen angesagt. Das wirkt vielleicht wie eine einfache Aufgabe, kann aber sehr gefährlich sein. Es kann zum Beispiel heisser Dampf aufsteigen. Löschen ist deshalb Erwachsenen-Aufgabe, allenfalls mit Unterstützung älterer Kinder.

 

Eine Feuerstelle finden oder selber bauen

In freier Natur kann man eine Feuerstelle auch einmal selber bauen. Suchen Sie einen Platz entfernt von Brennbarem wie trockenem Gras und herunterhängenden Ästen. Ist er gefunden, legen Sie am besten grössere Steine in einem Kreis zusammen, um eine Grenze für das Feuer zu schaffen. Darin können Sie brennbares Holz aufschichten und es dann anzünden. Schon kann der Brätel-Spass losgehen! Aber einfacher ist es natürlich, wenn die Feuerstelle schon vorhanden ist.

Zum Glück gibt es zahlreiche öffentliche Feuerstellen, und zwar nicht nur an beliebten Wander- und Spazierrouten. Viele Freizeitparks, Spielplätze, Burgen, Schwimmbäder – ja sogar Museen – haben für ihre Besucher Feuerstellen eingerichtet. Die Ausflugsziele von Famigros lassen sich deshalb so sortieren, dass Ihnen nur Ausflugsziele mit Feuerstelle angezeigt werden. So lassen sich aufregende Ausflüge mit einer leckeren Wurst kombinieren. E Guete!

Daten werden geladen

Hier finden Sie inspirierende Ausflugsziele für einen kurzen Abstecher am Wochenende oder kreative Freizeitaktivitäten. Lassen Sie sich inspirieren durch unsere Ideen für Familien-Ausflüge. Unternehmen Sie Tagesausflüge in Ihrer Nähe. Planen Sie ein paar Tage Ferien mit Ihren Kindern und erleben Sie die schöne Schweiz. Seien Sie jederzeit gewappnet für ein spontanes Schlechtwetterprogramm und planen Sie mit unserer Hilfe sonnige Freizeitaktivitäten für Jung und Alt.

Diese Ausflugsziele in der Schweiz sind besonders beliebt

Waren Sie schon einmal im Gurten-Park in Bern? Oder auf einer Trottifahrt in Glarus? Wann besuchten Sie das letzte Mal den Zoo Zürich? Und haben Sie schon die Famigros Lagerfeuer-Nacht miterlebt? Entdecken Sie Ideen für den passenden Tagesausflug, auch für Regionen in Ihrer Nähe. 

Ausflüge mit Kindern

Schon gewusst? Kinder bis zum 6. Geburtstag reisen gratis im öffentlichen Verkehr der Schweiz. So macht das Reisen mit Kindern gleich doppelt Spass! Alle InterCity-Doppelstockzüge im Fernverkehr sind zudem mit einem Familienwagen ausgestattet. Dieser Spielplatz auf Rädern lässt die Zeit wie im Fluge vergehen. Der Ticki Park-Familienwagen bietet in der oberen Etage einen originellen Dschungel-Spielplatz mit zusätzlichem Stauraum für Kinderwagen im Untergeschoss. Achten Sie im SBB Fahrplan einfach auf die Abkürzung FA, der Familienwagen ist meist der letzte Waggon der Zugskomposition.

Freizeitaktivitäten für die ganze Familie

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Abstecher nach Luzern in den Gletschergarten und danach einem Spaziergang am See? Eine Fahrt im Mittelland mit dem Ruderboot auf dem Oeschinensee und danach einen feinen Cervelat an der Feuerstelle grillieren? Eine kleine Spritztour mit einer Miniatur-Dampflock im Wallis? Wir können natürlich auch mit Ideen für einen Streifzug durch den Forscherparcours in der Ostschweiz dienen. 

Es gibt so vieles zu entdecken. So viele tolle Schweizer Städte und Ausflugsdestinationen warten darauf, erkundet zu werden. Und übrigens, Auch an Regentagen können Familien ganz schön viel Spass haben.

Wir wünschen Ihnen viele spannende Erlebnisse!