Im Wasser

Lassen Sie sich auf den Flüssen der Schweiz treiben

Ist es Ihnen zu heiss? Dann empfehlen wir den Sprung ins kühle Nass. Floating nennt sich ganz cool der neue Trend, bei dem man sich in den Flüssen der Schweiz treiben lässt, um der Sommerhitze zu entkommen.

Damit die Freude gross und alles im Fluss bleibt, erhalten Sie hier Ideen und Tipps zur gelungenen Wasserwanderung. 

Nützliche Informationen

Nützliche Informationen

Wassertouren auf den grössten Flüssen der Schweiz

Aare
Bild wird geladen
web.lightbox.openLink

Aare

Die Aare ist der längste gänzlich innerhalb der Schweiz verlaufende Fluss und beliebt bei Schwimmern und bei Familien. Im Selzacher Dorfteil Altreu ist der Badeplatz Sängli mit einem flachen natürlichen Sandstrand perfekt für Familien geeignet. Die Strecke Biel-Solothurn ist auch zum Aareböötle sehr beliebt. Für bessere Schwimmer ist der Aare-Abschnitt mitten in der Hauptstadt ein beliebter Ort. Dort müssen Sie aber mit einer starken Strömung rechnen.

Rhein
Bild wird geladen
web.lightbox.openLink

Limmat

Durch die Innenstadt Zürichs fliesst die Limmat. Vor allem am Letten lassen sich die Zürcher auf dem Wasser treiben. Ganz in der Nähe bietet der Platzspitz-Park viel Raum zum herumtollen. Wer Lust hat, macht noch einen Abstecher ins innovative Landesmuseum. Die Werdinsel ist dank ihrer sanften Ufer ein beliebter Ort bei Familien und älteren Personen. Interessant: In der Innenstadt ist die Strömung der Limmat am stärksten.

Rhein
Bild wird geladen
web.lightbox.openLink

Rhein

Wer sich einen Rundgang durch die Stadt Basel gönnen möchte, sollte bei der Schwarzwaldbrücke (Haltestelle Tinguely) seinen «Fisch» (ein in Basel erhältlicher wasserdichter Schwimmbeutel für Wertsachen und Bekleidung) packen und sich den Rhein hinabtreiben lassen. Bei den zahlreichen Buvettes, die am Ufer zu Erfrischungen und Snacks laden, befinden sich auch Ausstiege. Oder man lässt sich bis zur Endstation unter der Dreirosenbrücke treiben.

Rhone
Bild wird geladen
web.lightbox.openLink

Rhône

Die fünfeinhalb Kilometer lange Tour auf der Rhône führt in gemächlichem Tempo von Genf bis nach Le Lignon. Unterwegs lassen sich die Halbinsel Jonction und eindrücklichen Felswände bestaunen. Bei der  Kreuzung der Flüsse Rhone und Arve, deren Wasser unterschiedliche Farbtöne aufweisen kann man ein selten anzutreffendes Naturschauspiel bewundern. Entlang der Strecke gibt es überall lauschige Plätzchen, wo Familien rasten und die feinen Sachen aus dem Rucksack geniessen können.

Unser Boot und sein Zubehör

Alles für die Sicherheit

Flüsse sind keine harmlosen Badeseen und ihr Betreten erfolgt auf eigenes Risiko. Es ist daher ratsam, sich über die Tour im Vornherein zu informieren. So wissen Sie, wo sich Ein-und Ausstiegsstellen befinden, dass Sie das Boot an einem Wehr und nachfolgenden Stromschnellen vorbeitragen müssen und ob das Wasser zu tief oder zu hoch steht. 
Schwimmflügeli und Sicherheitswesten gehören zur Grundausrüstung, wenn Kinder mit an Bord sind. Genügend Trinkwasser und Sonnencreme an Bord ist an heissen Sonnentagen und längeren Touren eine Voraussetzung. Badeschuhe schützen vor Verletzungen bei spitzen Steinen auf dem Untergrund.

Tolle Gadgets für auf den Fluss

Noch mehr Familienausflüge – noch mehr Abenteuer