Unterkunft

Familienfreundliche SAC Hütten

Nützliche Informationen

Übernachten in einer SAC-Hütte ist für Familien ein besonderes Erlebnis. Am Abend Hüttenromantik an langen Holztischen und morgens früh hinaus in die kühle Bergluft.

Eine abwechslungsreiche Wanderung mit anschliessender Übernachtung in einer Berghütte ist für die ganze Familie ein besonderes Erlebnis. Besonders prächtig präsentieren sich die Berge, wenn der Herbst sie in goldenes Sonnenlicht taucht. Wer den Herbst mit einer Hüttenwanderung krönen möchte, muss sich jedoch unbedingt nach den Öffnungszeiten der einzelnen Hütten erkundigen – das Saisonende ist je nach Wetter und Temperaturen unterschiedlich.

Viele SAC-Hütten sind leicht und gefahrlos zu erreichen. Für Familien mit Kindern sind sie ein tolles Wanderziel. Diese Hütten stehen meist in fantastischer Umgebung. Hier können Kinder auf Steine kraxeln, an kleinen Wasserläufen spielen und nach Murmeltieren und Gemsen Ausschau halten. Oberhalb der Baumgrenze in einer Berghütte ist alles anders als zuhause. Der Komfort ist etwas kleiner. Dafür schmecken das Abendessen und der Hüttentee besonders gut. Man kommt leicht mit andern Hüttenbesuchern ins Gespräch und erfährt manche abenteuerliche Geschichte. 

Tipps für die perfekte Hüttentour

Eine Hüttentour planen

Der Hüttenaufstieg sollte nicht länger als 2 bis 3 Stunden sein. Kinder brauchen alle Stunden eine Pause. Auch muss Zeit für spontane Aktivitäten unterwegs eingeplant werden: Heidelbeeren sammeln, Kristalle suchen oder ein eiskaltes Bad im Bergsee nehmen. Denn genau diese Erlebnisse machen eine Wanderung für Kinder erst attraktiv. Als Faustregel gilt: Mit Kindern ist die reine Wegzeit 1,5 mal länger als auf dem Wegweiser angegeben. Unbedingt vorher Plätze in der Hütte reservieren und sich beim Hüttenwart nach den Wetterverhältnissen erkundigen.

Sicher unterwegs

Besprechen Sie vorher mit den Kindern, wie lange die Wanderung ungefähr dauert und was das Besondere unterwegs ist. Beim Aufstieg sollen die Kinder voraus gehen. So können sie das Tempo bestimmen und man hat sie im Auge. Beim Abwärtsgehen laufen die Grossen voraus, damit es nicht zu einem Abwärtsrennen kommt, bei dem man sich aus den Augen verliert.

Ausrüstung

Für Bergtouren brauchen Kinder knöchelhohe Wanderschuhe mit rutschfester Sohle. Auch muss man für Wetterumstürze gerüstet sein. Die Sonneneinstrahlung in den Bergen ist stark. Schützen Sie die Haut mit Sonnencreme, den Kopf mit einer Mütze und die Augen mit einer Sonnenbrille.

SAC-Hütten

Weitere Informationen zu den SAC-Hütten und alles Wissenswerte rund um den Bergsport finden Sie auf

Foto: Keystone

Noch mehr Familienausflüge – noch mehr Abenteuer

Los
geht’s