Haushaltstipps

Familienkalender - die besten Apps für die Organisation des Alltags

In gemeinsamen Kalendern sehen Familienmitglieder und enge Freunde die Termine des jeweils anderen. Wir stellen Apps vor, die die Organisation des Familienalltags erleichtern.

Elternabende, Fussballtraining, Prüfungen, Sitzungen, Arzttermine oder der Besuch bei Freunden: Die Organisation von von Terminen innerhalb einer Familie ist komplex – insbesondere mit schulpflichtigen Kindern. Dabei hilft entweder ein in der Küche hängender Papierkalender, in dem alle ihre Termine eintragen – oder ein digitaler Kalender, den alle Familienmitglieder für die jeweils anderen freigeben. 

Text: Reto Vogt

Text: Reto Vogt

Google Kalender: Gratis und gut

Die Freigabe von Kalendern ermöglicht der kostenlose Kalender des Anbieters Google, der sich auf dessen Website kostenlos erstellen und nutzen lässt – Letzteres auf dem Smartphone, wahlweise in der App «Google Kalender» oder in jeder anderen Kalender-App für iPhones und Android-Geräte. Diesen Schritt müssen alle Familienmitglieder separat durchführen, wenn sie ihre Termine selbst pflegen wollen. Für Kinder ist es möglich, Zusatzkalender anzulegen, wobei die Eintragung von Terminen dann lediglich vom Hauptnutzer durchgeführt werden können.

So funktioniert die Freigabe

Um einen Kalender freizugeben, loggen Sie sich auf dem Computer in den Kalender ein. Links sehen Sie den Bereich «Meine Kalender», wo Sie auf den Abwärtspfeil klicken, um alle anzuzeigen. Bewegen Sie den Mauszeiger auf den Kalender, den Sie freigeben möchten. Klicken Sie auf das «Drei-Punkte-Symbol» und wählen Sie «Einstellungen und Freigabe». Im Bereich «Für bestimmte Personen freigeben» wählen Sie «Personen hinzufügen» und geben ihre E-Mailadresse ein. Im Ausklappmenü wählen Sie die Berechtigungsstufe aus, in der Regel genügt «Alle Termindetails anzeigen». Wiederholen Sie diesen Schritt für jeden Kalender und jede Person, die jeweils darauf zugreifen soll. Die eingeladenen Nutzerinnen und Nutzer erhalten jeweils eine E-Mail, in der Sie den Zugriff auf die Kalender bestätigen müssen.

Verschiedene Kalender anzeigen lassen

Um die Termine eines freigegebenen Kalender anzuzeigen, markieren Sie im Bereich «Meine Kalender» alle Familienmitglieder aus und schon sehen diese sowohl auf dem Computer wie in der App ihrer Smartphones, wann, wer, womit beschäftigt ist. Und das Gute daran: Jedesmal wenn jemand einen neuen Termin einträgt, ist dieser wenige Sekunden später auf allen anderen Geräten ebenfalls zu sehen. Viel einfacher lassen sich Terminkollisionen innerhalb der Familie nicht vermeiden.

Clevere Alternativen

Wer seine Daten nicht bei Google speichern möchte, hat folgende sinnvolle Alternativen zur Auswahl: 

Shubidu.com

Die Schweizer-App Shubidu.com, die sich auf die Organisation von Eltern mit schulpflichtigen Kindern fokussiert.


iPhone / iPad (kostenlos)
Android (kostenlos)

timetreeapp.com

Diese App bietet ebenfalls nützliche Optionen für die Organisation des Alltags in der Familie.
Das Einrichten der Kalender funktioniert ähnlich wie bei der Google-App. 


iPhone / iPad (kostenlos)
Android (kostenlos)

kalender.digital

Ebenfalls empfehlenswert für die Organisation des Familienalltags ist kalender.digital.
 


(je nach Abo kostenlos oder kostenpflichtig)
 

Ein Papierkalender für die Organisation des Familienalltags

Natürlich funktionieren die herkömmlichen Familienkalender auf Papier ebenfalls bestens. 
In unserem Famigros-Familienkalender zum Download sind auch die Beiträge der Kids gefragt - zumindest in Form von farbigen Bildern oder lustigen Fotos. 
Brauchst du für deine Familie eine strukturierte Tagesplanung, ist der Aktivitätenplaner das richtige Tool für euch. 

Weitere Ideen aus der Famigros-Redaktion