Ferien

Fliegen mit Baby

Wickeln, füttern und schlafen: Zuhause ist das einfacher als im Flieger. Wir zeigen dir, wie du den Flug mit deinem Baby stressfrei überstehst.

Migros-Ferien-Logo_d_16x9
Bild wird geladen

Unser Partner in Reisefragen: Migros Ferien

Nützliche Informationen

Migros-Ferien-Logo_d_16x9
Bild wird geladen

Unser Partner in Reisefragen: Migros Ferien

Nützliche Informationen

Das Wichtigste in Kürze:

  • Erkundige dich, ob du deine eigene Babyschale als Sitzgelegenheit für das Baby verwenden darfst.
  • Nimm genügend Nahrung, Milch und Spielzeug mit, damit sich das Kind nicht langweilt.
  • Buche nach Möglichkeit einen vorderen Platz mit viel Bewegungsfreiheit. Auch ein Fenstersitz ist empfehlenswert, weil an diesem Sitz die Montage eines Babysitzes am einfachsten ist.

Hast du Ferien mit deinem Baby gebucht und bereitet dir nur schon der Gedanke an die Flugreise mit deinem Kind Bauchschmerzen? Keine Angst. Mit der richtigen Vorbereitung wird der Flug ein richtiges Kinderspiel.

Vorbereitung ist das A und O

Kinder dürfen theoretisch bereits kurz nach der Geburt fliegen. Für Neugeborene, die unter sieben Tage alt sind, brauchst du jedoch eine Bescheinigung ihrer Reisefähigkeit. Ist das Kind noch keine zwei Jahre alt, muss kein eigener Sitz gebucht werden. Ein Ticket braucht es aber in jedem Fall. Dieses kostet rund zehn Prozent des regulären Ticketpreises. Ab zwei Jahren ist ein gewöhnliches Ticket obligatorisch.
Was zwar immer wieder vorkommt, aber gemäss verschiedenen Airlines nicht empfohlen wird, ist dass ein stark erkältetes oder krankes Kind mitfliegt. Bei Unsicherheiten kannst du deinen Kinderarzt fragen.

Wann sind wir endlich da?

Es gibt kaum etwas Unangenehmeres als ein ungeduldiges Baby im Flugzeug, das weint. Damit dies nicht passiert, sollten Eltern gut vorbereitet sein. Für die Kleinsten unbedingt verschiedene Spielzeuge wie Plüschtiere, Baby-Bücher oder auch Nuggis einpacken.

So fliegt dein Kind bequem

Buche nach Möglichkeit einen vorderen Platz mit viel Bewegungsfreiheit. In vielen Maschinen gibt es komfortable Plätze, speziell für Eltern mit Babys. Erkundige dich frühzeitig danach. Viele Airlines empfehlen, eine eigene Babyschale oder einen Babysitz mitzunehmen, welche an einen Sitz montiert werden können. Entscheidest du dich dafür, kann der Ticketpreis jedoch bis zu 2/3 des regulären Preises betragen. Kläre unbedingt ab, ob dein Kindersitz im Flugzeug erlaubt ist oder nicht. Möglicherweise stellen Airlines auch solche Sitze zur Verfügung. Auch hier gilt: Vorzeitig danach erkundigen!

Damit dein Baby keine Ohrenschmerzen bekommt, sollte es bei Start und Landung etwas trinken, denn Schlucken sorgt für Druckausgleich im Ohr.

Auf einem langen Flug musst du dein Kind mit grösster Wahrscheinlichkeit wickeln. Hierfür ist eine voll ausgestattete Wickeltasche hilfreicher denn je. So hast du von den Ersatzwindeln über Feuchttücher und Mulltücher bis hin zu Nahrung, Fläschchen und Schnuller stets alles griffbereit. In modernen und grösseren Flugzeugen gibt es sogar Wickeltische.

Dem Jetlag vorbeugen

Eine Ankunft mit mehreren Stunden Zeitverschiebung ist eine besondere Herausforderung. Damit sich dein Kind schnell an die neue Zeitzone gewöhnt, gibt es einige Tipps:

  1. Reise in Etappen: Lege nach einem Flug erst einmal eine Pause mit Übernachtung ein, bevor du gegebenenfalls noch mehrere Stunden mit einem Mietwagen weiterreist. 
  2. Die Zeit bereits im Flugzeug ändern: Gewöhne dein Kind bereits im Flugzeug oder am Flughafen an die neue Zeit. 
  3. Frische Luft und Sonne wirken Wunder! Viel davon hilft uns allen, uns an die neue Zeit anzupassen.

Das solltest du unbedingt mitnehmen

Wenn du dein Baby stillst und es noch so klein ist, dass es ausschliesslich Muttermilch erhält, hast du mit seiner Ernährung im Flugzeug wenig Mühe. Bei Kindern, die andere Nahrung erhalten, empfiehlt es sich, die gewohnten Produkte in ausreichender Menge für den Flug im Handgepäck mitzunehmen. Babymilch oder Babynahrung darfst du möglicherweise sogar durch die Sicherheitskontrolle nehmen, wenn du die Airline darüber informierst und das Essen am Flughafen geprüft werden darf. 

Nimm zudem ausreichende Mengen an Nahrung mit ins Ausland. Nicht überall gibt es das bevorzugte Produkt in gleicher Zusammensetzung zu kaufen. Ist dein Kind bereits etwas älter, kannst du über die Airline vorzeitig ein Kindergericht buchen. 
Unverzichtbar für kleine Feriengäste ist eine gut ausgestattete Reiseapotheke. Was hineingehört, solltest du individuell mit deinem Kinderarzt besprechen oder sich in der Apotheke beraten lassen.

Unsere Produktempfehlungen

Foto: Getty Images

Noch mehr Familienausflüge – noch mehr Abenteuer

Los
geht’s