Sport & Bewegung

Kinderfussball: Tipps für die richtige Sportausrüstung

Das Fussballfieber packt Kinder schon früh. Nur wann wird beim Kinderfussball mit dem Training gestartet? Und welche Sportausrüstung muss her?

Gerade für Kinder ist ausreichende Bewegung ein Muss. Nur ist das im straffen Alltag gar nicht immer so leicht zu erfüllen. Ein Sport, bei dem sich viele Mädchen und Jungen richtig gerne und ganz ohne Zwang auspowern, ist Fussball.

Bringt Ihr Kind Freude am Ball mit, kann es sich privat jederzeit daran probieren. Findet es langfristig Gefallen am neuen Hobby und möchte einem Club beitreten, muss es sich hierzulande oft bis zu einem Alter von 5 - 6 Jahren gedulden. Erst dann nehmen die meisten Vereine Kinder zum professionellen Fussballtraining auf. Damit Ihr Spross dann auch gewappnet ist, muss die richtige Sportausrüstung her. Einerseits in puncto Funktionalität, anderseits zur Motivationsförderung. Die Kids wollen auf dem Platz schliesslich cool aussehen.

logo-sportxx-weiss-gross-4-3
Bild wird geladen

Finden Sie sich bei SportXX Ihr Equipment in Sachen Fussball!

logo-sportxx-weiss-gross-4-3
Bild wird geladen

Finden Sie sich bei SportXX Ihr Equipment in Sachen Fussball!

Sportausrüstung für Kinderfussball: Die Checkliste

1. Fussballschuhe

Wer den Ball gekonnt ins Tor schiessen will, braucht neben einem bisschen Talent im Idealfall auch die richtigen Fussballschuhe. Wichtig: Je nach Unterlage, auf der das Kind trainiert, eignen sich auch unterschiedliche Sohlen. Für den Einstieg auf dem Fussballplatz geht man mit einer sogenannten «Firm Ground Nockensohle» (FG) auf Nummer sicher. Damit kann Ihr Kind hervorragend auf Naturrasen dribbeln – das ganze Jahr über. Spielt Ihr Nachwuchs auch mal auf Kunstrasen? Dann eignet sich eine «Artificial Ground Sohle» (AG) oder eine «Multi Ground Sohle» (MG). 

Während der kalten Winter-Saison weichen viele Clubs in die Halle aus. Im Gegensatz zu draussen, machen sich Nocken auf dem harten Hallenboden gar nicht gut. Der ideale Indoor-Fussballschuh besitzt stattdessen eine flache Sohle und ist im Namen mit der Abkürzung «IN» für «Indoor» gekennzeichnet. Sie fühlen sich unsicher? Dann Fragen Sie beim Kauf einfach einen Fachverkäufer um Rat. 

Bei der Pflege der Fussballschuhe kommt es hauptsächlich auf das Material an. Sind sie aus Leder, empfiehlt sich warmes Wasser zur Reinigung. Bei Schuhen aus Kunstfasern ist kaltes Wasser die beste Wahl. Und damit Ihr Kind möglichst lange etwas von seinen Fussballschuhen hat, verstauen Sie diese zur Aufbewahrung am besten an einem trockenen Ort und imprägnieren sie alle vier bis sechs Wochen.

2. Schienbeinschoner

Beim Kicken können Zweikämpfe um den Ball schon mal hart geführt werden und ohne Schutz beim Gegenspieler für blaue Flecken sorgen. Schienbeinschoner sind deshalb ein Must-have in der Sportausrüstung eines jeden Fussballers. Als Richtlinie für die Grösse gilt, dass er ungefähr drei Viertel des Schienbeins bedeckt und dabei weder einschnürend noch zu locker über dem Fussballschuh liegen sollte. Zur Befestigung dienen Stulpen.

3. Bekleidung

Lassen Sie Ihren Nachwuchs bei der Trikotwahl mitentscheiden. Wer freut sich als waschechter Fussballfan schon nicht über das Trikot seines liebsten Clubs oder des Lieblingsspielers? Achten Sie in Sachen Material darauf, dass das T-Shirt und die Shorts der Sportausrüstung überwiegend aus Polyester bestehen. Denn die Kunstfaser ist atmungsaktiv, wodurch Ihr Spross nicht unnötig ins Schwitzen kommt. Gleichzeitig ist das synthetische Textil sehr pflegeleicht und schnell trocknend.

Sind alle umliegenden Hallen belegt, trainieren viele Vereine auch in den kalten Monaten weiterhin im Freien. Longsleeves, Leggings, lange Trainingshosen und Gilets sind in der Winter-Ausrüstung daher ein Muss.

4. Torwart-Handschuhe

Nicht für jede Feldposition braucht Ihr Kind die gleiche Ausrüstung. Spielt es mit Vorliebe im Tor, ist ein Schutz durch Torwart-Handschuhe empfehlenswert. Sicherheit geht vor: Legen Sie beim Kauf Wert auf eine gute Passform und genügend Protektoren, sodass jeder Finger ausreichend bedeckt ist.

5. Ball

Fussball ohne Ball? Das geht nicht auf. Darum muss für die perfekte Sportausrüstung natürlich das passende Spielgerät her. Damit der Fussball auch zum Alter Ihres Kindes passt, ist die Grössenauswahl entscheidend. Für Junioren (bis 6 Jahre) eignen sich kleinere Bälle mit den Umfängen 1 oder 2. Die 6- bis 8-Jährigen kicken am besten mit Bällen der Grösse 4. Ab 8 Jahren kommt bei den Junioren bereits ein Erwachsenenball der Grösse 5 zum Einsatz. 

6. Sporttasche

Sie sehen, bei einer guten Fussballausrüstung kommt ganz schön etwas zusammen. Nur logisch also, dass Ihr Kind für Schuhe, Wechselkleider, Handschuhe, Ball und Trinkflasche eine geeignete Sporttasche braucht. Achten Sie bei beim Kauf auch hier unbedingt auf die Grösse. Passen alle benötigten Utensilien in die Tasche? Kann sich Ihr Kind trotzdem noch gut damit bewegen? Stimmt beides überein, können Sie mit gutem Gewissen zuschlagen.  

Für Kinderfussball braucht es nicht zwingend einen Verein

Fussball ist ein Mannschaftssport. Damit der Ball richtig in Fahrt kommt, braucht es also Gspänli. Am besten funktioniert das im Verein. Nur was, wenn alle umliegenden Clubs für Junioren belegt sind oder sich Ihr Kind im Verein nicht wohlfühlt? Keine Panik. Damit Ihr Sprössling Spass am Sport hat, muss er nicht zwingend Mitglied eines Clubs sein, bei dem ein professionelles Training angeboten wird.

Mit Freunden, zwei Toren und der richtigen Ausrüstung steht dem Dribbel-Spass auch im eigenen Garten nichts im Weg. Ihr Nachwuchs freut sich natürlich auch darüber, wenn Sie mit ihm auf dem Schulhof oder bei sich Zuhause eine Runde kicken. Hat gerade mal niemand Zeit für Ihr Kind, ist eine freie Wand hilfreich. Mit einem Stück Kreide kann sich der Spross bei Belieben sogar ein passendes Tor aufmalen.

Tipp für die Eltern: Im Sommer die Nachbarn und befreundete Familien zusammentrommeln und ein Grillevent mit Fussballturnier organisieren. An diesem teambildenden Sport haben Gross und Klein Spass. Ein solches Quartierturnier zu veranstalten ist ganz einfach.

Bild: Getty Images

Weitere Ideen aus der Famigros-Redaktion

Nicht
verpassen