Ausflug

UNESCO-Welterbe RhB: Spektakulär schöne Bahnfahrten

Die Bernina- und die Albulalinie des UNESCO-Welterbes RhB gehören zu den kühnsten Bahnstrecken der Welt. Zu jeder Jahreszeit ein toller Familienausflug.

An der Wende zum 20. Jahrhundert wurden im Graubünden zwei Bahnlinien gebaut, die heute noch als Meisterleistungen der Ingenieurskunst gelten: die Albulalinie zwischen Thusis und St. Moritz sowie die Berninalinie, die von St. Moritz über den Berninapass bis nach Tirano in Italien führt. Seit 2008 gehören die beiden Bahnstrecken zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Ob im Frühling, Sommer, Herbst oder Winter: Beide Bahnreisen sind ein toller Ausflug mit Kindern in jedem Alter. Während du mit deiner Familie bequem im Zug sitzt, fahrt ihr über Pässe und durch zauberhafte Täler, an Gletschern, Tannenwäldern, Alpenwiesen und Bergseen vorbei. Allein die Landschaften sind umwerfend schön – doch die Albulalinie und die Berninalinie sind mit ihren atemberaubenden Viadukten und kühnen Kehrtunnels auch bahntechnisch spektakulär. Die gesamte Fahrt von Thusis nach Tirano dauert zwar nur dreieinhalb Stunden. Aber am besten planst du für diesen Familienausflug mindestens drei Tage ein, denn unterwegs gibt es viel zu sehen.

Nützliche Informationen

Event Zeitraum

Geeignet für

4–18+

Parkplätze

Es sind keine Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Bergün/Bravuogn

Nützliche Informationen

Event Zeitraum

Geeignet für

4–18+

Parkplätze

Es sind keine Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Bergün/Bravuogn

Google Maps Karte

Die Karte wird geladen..

Anfahrt

Parkplätze

Es sind keine Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Bergün/Bravuogn

Kontakt

Adresse

Bergün/Bravuogn
Bahnhofstrasse
7482 Bergün Filisur

Webseite

www.rhb.ch

Famigros kann die Richtigkeit der obigen Infos nicht garantieren. Bitte prüfe die Öffnungszeiten und Preise direkt auf der offiziellen Webseite des Veranstalters. Kontaktiere uns unter famigros.ausfluege@mgb.ch, um Änderungen zu melden.

  • Mit dem UNESCO-Welterbe-Pass kannst du mit deiner Familie während zwei Tagen beliebig oft zwischen Thusis, St. Moritz und Tirano hin und her fahren (die Spezialzüge Bernina- und Glacier-Express sind davon ausgenommen). Dazu gibt es den reich bebilderten RhB-UNESCO-Reiseführer.
  • Täglich mehrere Abfahrten auf beiden Strecken und in jeweils beide Richtungen (Albulalinie: ab Thusis und St. Moritz, Berninalinie: ab St. Moritz und Tirano).

Infrastruktur

An diesem Ort sind folgende Infrastrukturen vorhanden.
Café
Restaurant
WC
Aussicht

Die Albulalinie, ein Meisterwerk der Bahnbaukunst

Das Albulatal zwischen Thusis und St. Moritz ist der Namensgeber der Albulalinie, die 1903 nach nur fünf Jahren Bauzeit von der Rhätischen Bahn (RhB) eröffnet wurde. Die Bahn überwindet auf der 62 km langen Strecke 1123 Höhenmeter, fährt durch 39 Tunnels und überquert 55 Brücken. Besondere Highlights sind das Solisviadukt über den Fluss Albula, das Landwasserviadukt in der Nähe von Filisur sowie die Kehrtunnels zwischen Bergün und Preda. Noch heute gilt die Linie, die sich mit und dank diesen Bauten harmonisch in die Landschaft einfügt, als Meisterwerk der Bahnbaukunst. 

Bahnmuseum und Bahnerlebnisweg Albula

Mehr über die faszinierende Bahngeschichte des Graubündens erfährst du mit deiner Familie bei einem Abstecher ins Bahnmuseum Albula direkt beim Bahnhof Bergün. Im Fahrsimulator der legendären Krokodillok könnt ihr die Bahn eigenhändig über die Albulalinie führen. Lieben deine Kinder Modelleisenbahnen? Dann ist ein Besuch im Ortsmuseum Bergün ein Muss: Dort ist die komplette Strecke als Modelleisenbahnanlage im Massstab 1:87 zu sehen! Lehrreich ist auch eine Wanderung auf dem Bahnerlebnisweg Albula: Zwischen Preda, Bergün und Filisur spaziert ihr parallel zu den Geleisen und könnt einige der Brücken, Tunnels und Kehrschlaufen aus nächster Nähe bewundern. Auf Informationstafeln erfahrt ihr Spannendes über die Geschichte der Albulabahn. Zum Bahnerlebnisweg Albula gibt es auch ein informatives Begleitbuch.

Die Berninalinie – von Gletschern bis zu Palmen

Nicht minder beeindruckend als die Albulabahn ist die ebenfalls seit 2008 zum UNESCO-Welterbe RhB gehörende Berninalinie. Die wunderschöne Fahrt bringt dich und deine Kinder von St. Moritz durch das Valposchiavo (Puschlav) bis nach Tirano im Veltlin. Zuerst geht es in die Höhe: Die Bahn erklimmt den Berninapass auf 2'253 m ü. M. bei Steigungen von bis zu 70 Promille. Unterwegs bewältigt sie die weltberühmte Montebello Kurve, die euch kurz eine Sicht auf den Morteratschgletscher bietet. Nach dem Halt beim Ospizio Bernina geht es entlang dem Lago Bianco zur Alp Grüm und dann in vielen Schlaufen talwärts nach Poschiavo (1014 m ü. M.). Die Strecke zwischen Ospizio Bernina und Poschiavo war übrigens der schwierigste Abschnitt; erst mit seiner Vollendung konnte 1910 die Gesamtstrecke eröffnet werden. Die Berninabahn führt euch sodann über den Kreisviadukt bei Brusio, eine weitere bahntechnische Meisterleistung, bevor sie in Tirano ans Ziel kommt. In diesem italienischen Städtchen (441 m ü. M.) wachsen Reben, Edelkastanien und Palmen.

Wandern und weitere Attraktionen des UNESCO-Welterbes RhB

So schön die Fahrten mit der Albula- und der Berninabahn auch sind – die Region bietet noch viele weitere Attraktionen, so dass es schade wäre, wenn du mit deiner Familie einfach «nur» hindurchfahren würdest. Vom Bahnmuseum und dem Bahnerlebnisweg Albula war bereits die Rede; auch die Berninalinie hat einiges zu bieten. So gelangst du etwa mit deinen Kindern von der Haltestelle «Bernina Diavolezza» mit der Luftseilbahn Diavolezza in gut zehnminütiger Fahrt zum Piz Bernina, dem höchsten Berg der Ostalpen. Hier eröffnet sich euch ein atemberaubendes Berg- und Gletscherpanorama. Ideal für eine Familienwanderung ist ein Spaziergang um den Lago Bianco (Bahnhaltestelle «Ospizio Bernina»). Überaus sehenswert sind zudem die Gletschermühlen in Cavaglia. Auch im hübschen Städtchen Poschiavo lohnt sich ein längerer Aufenthalt – um nur einige wenige Sehenswürdigkeiten dieser UNESCO-Welterberegion zu nennen!

 

Foto: RhB

Noch mehr Familienausflüge – noch mehr Abenteuer

Los
geht’s