Ausflug

Gorge de l’Areuse

Nützliche Informationen

Event Zeitraum

Öffnungszeiten

Mehr zu Öffnungszeiten
Geeignet für

0-18+

Parkplätze

Es sind keine Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Boudry

Das Wasser der Areuse hat sich tief in den Fels eingeschnitten, ein kühner Pfad ermöglicht die Wanderung durch das wildromantische Juratal beim Neuenburgersee.

Überall dort, wo sich ein Juragewässer den Weg vom Faltenjura ins Mittelland gesucht hat, sind tief eingeschnittene Schluchten entstanden. Bei den Gorges de l'Areuse ist dies nicht anders. In lautem Getöse durchfliesst das Flüsschen Areuse die Schlucht. Ein kühn angelegter Wanderpfad ermöglicht tiefe Einblicke in das Naturspektakel. Jede Jahreszeit hat ihren Reiz, aber besonders spannend ist’s im Frühling, wenn die Areuse wegen der Schneeschmelze Hochwasser führt.

Google Maps Karte

Die Karte wird geladen..

Anfahrt

Parkplätze

Es sind keine Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Boudry

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten werden geladen..

Kontakt

Adresse

Gorges de L'Areuse
Chemin des Clées 9
2017 Boudry

Die Richtigkeit der obigen Informationen kann nicht garantiert werden. Genaue Angaben entnehmen Sie bitte der Webseite des Veranstalters. Kontaktieren Sie uns unter famigros.ausfluege@mgb.ch, um Änderungen bei Preisen / Öffnungszeiten zu melden.

Infrastruktur

An diesem Ort sind folgende Infrastrukturen vorhanden.
Aussicht

Der Fluss Areuse führt den Spaziergänger durch eine wildromantische Landschaft. Dieser wichtige Zufluss des Neuenburger Sees hat seine Quelle oberhalb von Saint-Sulpice. Sein Wasser entstammt einem See bei La Brévine, dem Lac des Taillères, der 200 Meter höher gelegen ist und etwa 5 km von der Quelle entfernt liegt. Das Wasser legt dann einen langen unterirdischen Weg zurück, dessen Verlauf unbekannt ist.

Die Areuse bleibt das Val-de-Travers entlang relativ ruhig. Nachdem seine Wasserführung durch den Zustrom der Noiraigue zunimmt, wird der Fluss unruhig, er schäumt, er grollt. Die Felswände rücken immer näher zusammen und lassen dem Fluss nur einen schmalen Durchgang zu. Bei der Schneeschmelze fräst sich die Areuse durch den Gor de Brayes mit Krach und Getöse. Vor 125 Jahren war diese Stelle noch unzugänglich. Mit Hacke und Schaufel wurde ein Pfad im Fels gehauen. Das war dank der finanziellen Unterstützung der Mitglieder des Vereins «Sentier des Gorges de l’Areuse» möglich. Seit 1886 unterhält dieser Verein in der Region Wanderwege, Pfade, Sicherheitsgeländer, Treppen und Brücken.

Ausgangpunkt für die attraktive Schluchtenwanderung ist der kleine Ort Noiraigues im Val de Travers. Von hier ist der obere Eingang der Areuseschlucht etwa ein Kilometer entfernt.

Die Route verläuft der Bahnlinie entlang und schon bald verengt sich das Tal markant. Das imposante Schluchterlebnis mit der idyllischen Steinbrücke ist beim "Saut de Brot". Weiter zum Champ du Moulin ist es dann wieder mehr ein enges Tal, als eine Schlucht.

Danach kommt wieder eine Passage durch die Schlucht. Gigantische Felstürme ragen empor. Der Weg führt über kleine Brücken und durch Fussgängertunnels. Urplötzlich ist das Spektakel bei einem der Kraftwerke zu Ende. Über eine letzte Brücke und kurz hinauf zum Bahnhof von Boudry.

Foto: Tourisme Neuchâteloise/Vincent Bourrut

Noch mehr Familienausflüge – noch mehr Abenteuer

Los
geht’s