Schwangerschaft

26. Schwangerschaftswoche (SSW 26)

In dieser Woche öffnet Ihr Baby zum ersten Mal seine Augen. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 26. Schwangerschaftswoche.

In dieser Woche öffnet Ihr Baby seine Augen. Es kann bereits sehen und wechselnde Formen und Farben, sowie Licht und Schatten unterscheiden. Auch sein Schlaf-Wachrhythmus wird jetzt stabiler. 

Es schluckt weiterhin fleissig Fruchtwasser und scheidet es über die Nieren und die Harnblase wieder aus. So trainiert es das Verdauungssystem und die Harnwege. Auch wenn es immer enger wird, Ihr Baby bleibt weiterhin sehr aktiv, kickt mit den Füsschen oder boxt mit den Fäustchen.

Ihr Baby drückt immer häufiger auf Ihre Verdauungsorgane und bringt diese damit aus dem Gleichgewicht. Je grösser es wird, umso mehr drückt es auch auf die grosse Hohlvene (Vena cava), was den Rückstrom des Blutes zu Ihrem Herzen behindern kann: Schwindel, Herzrasen, Luftnot und Übelkeit sind die Folge und werden als «Vena-Cava-Syndrom» bezeichnet. Am besten liegen Sie ab jetzt auf der linken Seite. 

Haben Sie schon schlaflose Nächte? Das ist wenig bekannt, aber leider völlig normal. Erstens ist Ihr Baby gerade zur Schlafenszeit recht aktiv. Zweitens ist ständig Ihr Bauch im Weg. Um möglichst viele wichtige Nährstoffe für Ihr Baby zu sammeln, verbleibt die Nahrung jetzt länger in Ihrem Körper.

Tipp: Knabbern Sie öfter mal was zwischendurch und kurbeln Sie Ihre Verdauung an 

Trockenfrüchte können eine gute Quelle für Vitamine und Mineralstoffe sein. Eine Handvoll Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne oder Mandeln versorgen Sie mit einer Extraportion Zink, Kalzium und Proteinen. 

Und: Mit vielen kleinen Snacks über den Tag verteilt können Sie auch Ihren Magen und Darm entlasten. Zusammen mit einer ballaststoffreichen Ernährung und viel trinken (1,5 bis 2 Liter pro Tag) können Sie Ihrer Verdauung noch mehr Gutes tun.

Lassen Sie Ihren Babybauch tanzen

Der orientalische Bauchtanz ist eine sanfte Trainingsmethode für die Geburtsvorbereitung und leicht zu erlernen. In speziellen Bauchtanzkursen für Schwangere können Sie Muskeln und Bänder im Beckenbereich stärken oder Ihren Darm und den Kreislauf wieder auf Trab bringen. Nebenbei tanken Sie innere Ruhe und Kraft für die spätere Geburt. 

Auch Ihr Baby profitiert von Ihrem neuen Körpergefühl: Das sanfte Wiegen durch den Tanz wirkt beruhigend und entspannend. Fragen Sie Ihren Arzt oder Ihre Hebamme nach Veranstaltungen in Ihrer Umgebung. In der Regel halten sie als Fachkräfte viele Adressen und Informationen für Sie bereit und beraten Sie gerne.

Unsere Produktempfehlungen für Sie:

Foto: Getty Images

Noch mehr über die spannenden neun Monate

Guter
Rat