Schwangerschaft

Schwanger reisen

Im Laufe Ihrer Schwangerschaft verändert sich Ihr Zustand und damit auch die Auswahl der möglichen Reiseziele und Transportmittel! Worauf Sie bei der Ferienplanung achten sollten.

Bestimmt haben Sie den Ratschlag von einer Freundin auch schon gehört: Geht nochmal zu zweit in die Ferien, bevor das Baby kommt und lasst es euch so richtig gut gehen. Und die Freundin hat recht: Nach der Geburt kommt erst einmal der Nachwuchs an erster Stelle und die erste Zeit als junge Familie ist alles andere als erholsam. Nehmen Sie also den Ratschlag ernst und buchen Sie. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Reisen in der Schwangerschaft achten müssen – dann können Sie den Urlaub mit Babybauch in vollen Zügen geniessen.

16-9-migros-ferien-transparent-960×540
Bild wird geladen

Migros Ferien

Unser Partner in Reisefragen:

Nützliche Informationen

16-9-migros-ferien-transparent-960×540
Bild wird geladen

Migros Ferien

Unser Partner in Reisefragen:

Nützliche Informationen

Der beste Zeitpunkt für Reisen in der Schwangerschaft

In den ersten drei Monaten hängt alles davon ab, wie Sie sich fühlen. Hören Sie auf Ihren Körper! Vermeiden Sie zu lange Autofahrten, dadurch könnten vorzeitige Kontraktionen ausgelöst werden, und Ausflüge, bei denen Sie schwer tragen müssten.

Am wohlsten werden Sie sich vermutlich im zweiten Trimester fühlen, dann ist der Bauch noch nicht so gross, aber die Anfangsbeschwerden wie Übelkeit, Müdigkeit und Schwindel sind in der Regel weitestgehend überstanden. Wenn Sie ein paar Dinge beachten, ist es in dieser Zeit auch noch kein Problem, längere Flugreisen zu unternehmen.

Im letzten Drittel der Schwangerschaft sind in den Ferien keine Kraftakte mehr angesagt, sondern Entspannung. Warum also nicht ein Wellness-Wochenende mit Freundinnen oder dem Liebsten planen? Achten Sie darauf, nicht zu weit von einem Krankenhaus mit einer Entbindungsstation entfernt zu sein. Ab dem 8. Monat wird dazu geraten, sich immer in der Nähe des Ortes aufzuhalten, an dem Sie entbinden möchten.

Empfohlene Transportmittel

Achten Sie bei der Anreise darauf, guten Bedingungen ausgesetzt zu sein. Bleiben Sie bei längeren Reisen nicht zu lange sitzen. Denken Sie daran, bei Autofahrten öfters eine Pause einzulegen oder bei Zug- und Flugreisen zwischendurch aufzustehen und kurz im Mittelgang hin und her zu laufen, um Kreislaufbeschwerden und Thrombosen vorzubeugen.

Mit dem Auto

Wenn Sie sich gut fühlen, können Sie auch selbst Auto fahren. Falls nicht, setzen Sie sich idealerweise auf den Rücksitz und legen Sie den Sicherheitsgurt über und unter den Bauch. Die Sitzposition ist ermüdend. Daher sollten Sie alle 2 Stunden anhalten um sich ein paar Minuten die Beine zu vertreten.

Mit dem Zug

Zug fahren ist ideal. Nehmen Sie nur leichtes Gepäck mit, wenn Sie alleine unterwegs sind.

Mit dem Flugzeug

Das Flugzeug ist mit Abstand das bequemste Transportmittel mit den geringsten Erschütterungen. Ab dem 7. Monat wird allerdings stark von Langstreckenflügen abgeraten. Nehmen Sie immer ein ärztliches Attest mit dem errechneten Geburtstermin mit. Dies ist bei manchen Airlines obligatorisch, um ins Flugzeug gelassen zu werden, denn die Fluggesellschaft möchte kein Risiko eingehen. Ganz wichtig: Trinken Sie den ganzen Flug über viel Wasser. Die Faustregel lautet: 1 Liter für 5 Flugstunden.

Mit dem Schiff

Auch gegen eine Schiffsreise ist im Prinzip nichts einzuwenden. Es wäre allerdings unvernünftig, eine grosse Meereskreuzfahrt zu unternehmen und sich in weiter Entfernung von einem Krankenhaus aufzuhalten.

Unsere Produktetipps

Foto: Getty Images

Noch mehr über die spannenden neun Monate

Guter
Rat