Babygesundheit

Schnupfen bei Kindern – ein häufiges Phänomen

Pro Juventute
Bild wird geladen

Pro Juventute Elternberatung

Unser Fachpartner für dieses Thema ist die kostenlose Elternberatung von Pro Juventute. Link zu Pro Juventute

Nützliche Informationen

Schnupfen bis zu achtmal pro Jahr ist bei Kindern normal. Doch was hilft dem Kind bei Schnupfen? Und welche Massnahmen wirken verbeugend?

Ein Schnupfen kann der Beginn einer Krankheit sein. Verstopfte Nasengänge erschweren die Atmung und die Nahrungsaufnahme. Sie beeinträchtigen das Wohlbefinden und können zu Mittelohrentzündungen führen. Dauert der Schnupfen länger an, kommt Fieber hinzu, wird das Kind unruhig und greift sich öfters an die Ohren, sollte der Kinderarzt/die Kinderärztin kontaktiert werden. In diesem Fall könnte ein Katarrh (Entzündung der Schleimhäute) oder eine Mittelohrentzündung vorliegen.

Schnupfen lindern und vorbeugen

Was Ihrem Kind bei Schnupfen hilft

Nasentropfen und -sprays dürfen nur dosiert und über kurze Zeit gegeben werden, weil sie sonst die Nasenschleimhaut beschädigen können. Am besten wird die Nase mit physiologischer Kochsalzlösung (in Drogerien und Apotheken erhältlich) gespült. Auch eine aufgeschnittene Zwiebel, in einem kleinen Stoffbeutel beim Bett aufgehängt oder hingelegt, bringt Erleichterung. Hier finden Sie einige nützliche Tipps. Eine freie Nase ermöglicht gutes Trinken und beugt Ohrenentzündungen vor.

Gefahrloses Befeuchten der Raumluft

Im Winter wirken Luftbefeuchter vorbeugend oder schaffen Linderung. Nasse Tücher oder trocknende Wäsche in der Nähe des Schlafplatzes aufgehängt oder ein Wasserverdunster am Heizkörper leisten den gleichen Dienst. Luftbefeuchter mit Hygrostat sind vorzuziehen, solche bei denen heisser Wasserdampf ausströmt, sind nicht zu empfehlen. Sie bergen eine grosse Verbrennungsgefahr für Kinder.

Jährlich bis zu achtmal Schnupfen ist normal

Mit wachsendem Alter nimmt der Kontakt zu anderen Kindern zu. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, sich mit Krankheiten anzustecken. Laut ärztlicher Meinung ist es immer noch normal, wenn jüngere Kinder bis zu achtmal im Jahr eine fiebrige Erkältung mit Husten und Schnupfen haben. Es handelt sich dabei meist um eine Virusinfektion der Atemwege, die für gewöhnlich nach einer Woche überstanden ist. Je älter Kinder werden, desto seltener werden Schnupfen und Husten, da sie resistenter gegen Krankheitserreger werden.

Wenn Ihr Kind häufiger als acht Mal im Jahr an Husten und Schnupfen leidet, dann ist es sinnvoll, dies beim Kinderarzt bzw. bei der Kinderärztin abzuklären.

Foto: Getty Images

Auch damit machen Sie Ihr Baby glücklich

Gugus