Körperpflege

Intimpflege: Tipps für deine Tochter

In der Pubertät verändert sich der Intimbereich der Frau und es kommt zur Monatsblutung. Diese Ratschläge helfen deiner Tochter bei der Intimpflege.

Deine Tochter ist zwischen 10 und 16 Jahre alt? Dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis dein Kind die erste Menstruation erlebt. Oftmals tritt die Monatsblutung unangekündigt ein und eine entsprechende Vorbereitung ist deshalb schwierig.

Unser Tipp: Sprich mit deiner Tochter schon vor dem Eintreten der ersten Periode darüber, was in der Pubertät mit ihrem Körper passieren wird. Vielen Mädchen hilft das, die Veränderungen besser zu verstehen und zu akzeptieren. Spricht dein Kind aus Scham nicht gerne darüber? Dann kannst du ihm zusätzlich ein Buch zum Thema geben, damit es offene Fragen selber nachlesen kann.

Richtige Intimpflege ist wichtig

Generell gilt, dass deine Tochter den Genitalbereich einmal am Tag gründlich reinigen und die Unterwäsche täglich wechseln sollte. Achte darauf, dass es deine Tochter mit der Pflege des Intimbereichs nicht übertreibt. Denn falsche oder zu intensive Pflege kann der sensiblen Haut im Intimbereich mehr schaden als nutzen. Durch zu häufiges Waschen wird die Scheidenflora geschwächt und Krankheiten im Genitalbereich werden begünstigt.

Während der Menstruation kann es unterstützend wirken, wenn deine Tochter den Intimbereich täglich mit klarem Wasser und einer Seife mit neutralem pH-Wert oder noch besser ein Waschschaum mit einem etwas saurem pH-Wert wäscht. Der milchsaure pH-Wert ist speziell auf den weiblichen Intimbereich abgestimmt und unterstützt so die Schutzfunktion der Intimflora auf natürliche Weise. Das verhindert, dass sich Bakterien ausbreiten können oder ein unangenehmer Geruch entsteht.

Bei der Intimhygiene sollte auch auf Scheidenspülungen, parfümierte Duschgels und Deo-Sprays verzichtet werden, die nicht speziell für den Intimbereich entwickelt wurden.

Nützliche Informationen

Stichwörter

Teenager Erziehungtipps

Nützliche Informationen

Stichwörter

Teenager Erziehungtipps

Geeigneter Schutz bei der Monatsblutung

Neben der regelmässigen Intimpflege braucht dein Teenie auch einen guten Schutz vor unerwünschten Blutflecken. Folgende Möglichkeiten gibt es:

Slipeinlage

Eine Slipeinlage wird in die Unterhose geklebt und kann unterwegs ganz einfach und schnell ausgewechselt werden. Sie ist sehr dünn und eignet sich daher vor allem kurz vor der Periode und für die Restblutung in den letzten ein bis zwei Tage während der Menstruation. Zudem kann eine Slipeinlage auch ein nützlicher Zusatzschutz bei der Verwendung von Tampons sein, wenn diese das Blut nicht ausreichend aufsaugen. Die Slipeinlage sollte jedoch nicht ständig verwendet werden, da sie bei zu häufigem Tragen zu einer gereizten Haut führen kann.

Binden

Sie werden wie die Slipeinlage in die Unterhose geklebt, sind jedoch um einiges dicker und daher besser für die Aufnahme der Regelblutung geeignet. Binden müssen häufig gewechselt werden, da das aufgefangene Blut zu einem unangenehmen Geruch führen kann. Es empfiehlt sich, nicht länger als vier Stunden dieselbe Binde zu tragen.

Tampons

Tampons werden in die Vagina eingeführt, wo sie das Periodenblut aufsaugen. Ein Tampon ist dann richtig platziert, wenn ihn deine Tochter kaum spürt. Auch sportliche Aktivitäten wie Schwimmen sind damit kein Problem. Bitte beachte hier die Hinweise der Packungsbeilage.

Menstruationstasse

Immer mehr Frauen suchen nach einer Alternative für Tampons. Die Menstruationstasse kann im Gegensatz zu Tampons und Binden mehrmals verwendet werden und ist dadurch sehr umweltfreundlich. Der flexible Becher wird wie ein Tampon in die Scheide eingeführt. Bei der Menstruationstasse kann in der Regel zwischen verschiedenen Grössen ausgewählt werden. Einem Teenie empfiehlt es sich, jeweils mit der kleinsten Grösse zu starten. Bei der ersten Anwendung gilt es zudem folgende Dinge zu beachten. 

  1. Dein Teenie sollte die Menstruationstasse mehrmals falten, sodass sie leichter in die Vagina eingeführt werden kann.
  2. Es empfiehlt sich die Tasse mit Zeigefinger und Daumen festzuhalten und so in die Scheide einzuführen. Tipp: Die gefaltete Seite muss dabei nach innen zeigen. Zudem sollte die Tasse nicht so weit eingeführt werden wie ein Tampon.
  3. Wurde die Menstruationstasse richtig eingeführt, entfaltet sie sich und ist dadurch kaum noch spürbar.
  4. Beim Herausnehmen sollte dein Teenie das Ende der Menstruationstasse greifen und es leicht zusammendrücken, sodass sich das Vakuum löst. Wichtig: Auf keinen Fall am Stiel rausziehen.

Eine Menstruationstasse schützt nicht nur vor Infektionen, sondern kann auch rund acht Stunden im Körper bleiben. Ebenso wie Tampons eignet sich eine Menstruationstasse auch für Sport. Bitte beachte hier die Hinweise der Packungsbeilage.

So findet deine Tochter den passenden Schutz

Mit welcher Lösung deine Tochter sich während der Periode am wohlsten fühlt, ist eine individuelle Entscheidung. Am besten erklärst du ihr alle Möglichkeiten, sodass sie diese selber ausprobieren kann. Während der ersten Menstruation ist es sicher hilfreich, wenn du deine Tochter mit verschieden starken Binden ausstattest. Für viele Mädchen ist dies anfangs die einfachste Variante. Denn auch der Umgang mit Tampons und der Menstruationstasse muss erst gelernt werden.

Wichtig ist vor allem, dass du stets ein offenes Ohr für die Fragen deiner Tochter habst. Frage gerade in der ersten Zeit nach dem Einsetzen der Periode am besten auch einmal von dir aus nach, ob dein Kind etwas braucht. Denn vielleicht erinnerst du dich noch, wie peinlich du es damals fandest, deine Eltern bei solchen Themen, um Rat zu fragen.

Bild: Getty Images

Weitere Ideen aus der Famigros-Redaktion

Nicht
verpassen