Haushaltstipps

Bye bye Kalkflecken: Schonend und effizient selbst hartnäckigen Kalk entfernen

Hartnäckigen Kalk entfernen kostet Zeit und Nerven. Wir verraten Ihnen, wie Sie ganz einfach Kalk entfernen und Kalkflecken loswerden.

Kalkflecken sind oft ziemlich hartnäckig und schwer zu entfernen. Festes Schrubben und falsche Putzmittel führen dabei schnell zu verkratzten Oberflächen und schaden mehr als sie helfen. Damit das nicht passiert, verraten wir Ihnen Tipps, wie Sie unterschiedliche Kalkprobleme im Badezimmer, in der Dusche oder in der Küche gezielt lösen und so selbst den hartnäckigsten Kalk loswerden.

Verschiedene Mittel zum Kalk entfernen

Kalk entsteht überall dort, wo Wasser über eine längere Zeit mit einer Oberfläche in Berührung kommt. Entfernen lässt er sich mit speziell dafür entwickelten Entkalkungsmitteln. Diese gibt es je nach Anwendungsbereich in fester oder flüssiger Form und in unterschiedlichen Stärken:

  • Spezial-Entkalker für die Waschmaschine oder für den Geschirrspüler sind pulverförmig oder als Tabs erhältlich. 
  • Entkalker für das Badezimmer oder für Armaturen weisen meist eine cremige oder flüssige Konsistenz auf und werden als Spray oder Sprühreiniger angeboten.
  • Für empfindliche Oberflächen wie Marmor und Aluminium eignen sich Essigreiniger, je nach Produkt mit Wasser verdünnt.

Lesen Sie die Angaben auf der Verpackung oder Flasche des verwendeten Produktes sorgfältig und benutzen Sie das Entkalkungsmittel nur für den dafür vorgesehenen Anwendungsbereich. 

Nützliche Informationen

Stichwörter

Haushaltstipps

Nützliche Informationen

Stichwörter

Haushaltstipps

Kalk entfernen: Worauf achten bei der Anwendung und Aufbewahrung?

Kalkreiniger sind stark konzentriert und enthalten teilweise Inhaltsstoffe, welche die Haut reizen können. Achten Sie deshalb bei der Anwendung auf die nötigen Sicherheitsmassnahmen: Stellen Sie sicher, dass das Reinigungsmittel nicht in direkten Kontakt mit Ihrer Haut kommt. Am besten tragen Sie Putzhandschuhe und eine Schutzbrille und sorgen für eine gute Raumlüftung.

Fachgerechtes Aufbewahren und Entsorgen von Kalkreinigern

Starke Kalkreiniger enthalten Inhaltsstoffe, die nicht in die Umwelt gelangen sollten und bei falscher Handhabung die Gesundheit gefährden können. Beachten Sie deshalb folgende Tipps:

  • Bewahren Sie Kalkreiniger ausserhalb der Reichweite von Kindern auf.
  • Beachten Sie für die Lagerung die Angaben auf der Flasche oder Verpackung.
  • Füllen Sie den Entkalker nicht in andere Behälter um, da diese eventuell nicht säurebeständig genug sind. Auch könnte das Produkt in einem unscheinbaren Behälter mit anderen Flüssigkeiten verwechselt werden.
  • Entnehmen Sie Informationen zur fachgerechten Entsorgung der Verpackung des Produktes. Gewisse Reinigungsmittel zählen als Sonderabfall und können somit im Fachhandel oder an Sammelstellen abgegeben werden. Informationen zu den Sammelstellen finden Sie im Abfallkalender Ihrer Gemeinde oder der kantonalen Stelle für Abfall. 

Kalkflecken loswerden mithilfe von Hausmitteln

Auch altbewährte Hausmittel helfen gegen Kalk und Kalkflecken. Besonders geeignet sind Essig und Zitronensaft, welche schwach sauer sind. Achtung: Unverdünnter Zitronensaft kann empfindliche Oberflächen angreifen. Verdünnen Sie diesen deshalb sicherheitshalber mit Wasser.

Geben Sie das Hausmittel auf die verkalkten Stellen und lassen Sie es etwas einwirken. Wenn nötig können Sie zum Entfernen des Kalkes eine Bürste verwenden. Denn Hausmittel haben in der Regel nicht die gleiche Lösekraft wie chemische Reinigungsmittel aus dem Handel. 

Unser Tipp: Duschwand natürlich reinigen! Um die Duschwand ganz ohne Chemikalien zu reinigen, benötigen Sie lediglich eine halbe Zitrone: Reiben Sie die Wand oder andere grosse Flächen damit ab und reinigen Sie sie anschliessend mit einem feuchten und abschliessend mit einem trockenen Tuch.

Hartnäckigen Kalk entfernen an schwierigen Stellen

Mit diesen Anleitungen werden Sie hartnäckigen Kalk auch an problematischen Stellen los:

1. Kaffeemaschine entkalken

Zitronensäure, Natron oder Backpulver helfen Ihrer Kaffeemaschine am besten. Geben Sie ein bis zwei Löffel davon in den Wasserfilter und lassen Sie das Wasser durch die Maschine laufen. Achtung: Reinigen Sie Ihre Kaffeemaschine nicht mit Essig, da dieser nicht nur den Geschmack des Kaffees beeinflusst, sondern auch Gummidichtungen porös werden lässt. 

Auch Entkalkungstabletten sind eine gute Wahl. Mehr zur Entkalkung von Kaffeemaschinen. 

2. Wasserkocher entkalken

Spätestens wenn Kalkreste in Tee und Kaffee herumschwimmen, wird es Zeit, den Wasserkocher zu entkalken. Dazu kocht man Wasser mit ein bis zwei Teelöffeln Backpulver oder Natron auf, um den Wasserkocher anschliessend damit zu reinigen. Zum Aufkochen mit Wasser eignet sich auch ein Schuss Essig. Wichtig hierbei: Beim Reinigen das Wasser nicht mit dem Kontaktsockel in Berührung kommen lassen.

3. Kalk entfernen am Duschkopf

Ein verkalkter Duschkopf lässt das Wasser nicht mehr richtig durchfliessen und führt zu einem unsteten Wasserstrahl. Abhilfe schafft der Luftballon-Trick: Füllen Sie einen Luftballon mit Zitronensaft oder einem mit Wasser verdünnten Kalkentferner. Fixieren Sie ihn mit einem elastischen Gummiband am Duschkopf und lassen Sie dies einige Stunden einwirken. Reinigen Sie den Duschkopf anschliessend mit einer Bürste und spülen Sie mit genug Wasser nach. 

4. Kalkflecken an Armaturen in Bad und Küche entfernen

Wasserhähne und dergleichen reinigen und entkalken Sie am besten mit Essig. Tränken Sie dazu einen Watteball in Essig und reiben Sie Kalkflecken damit ein. Etwas einwirken lassen und anschliessend abwischen. Ähnlich dem Prinzip des Luftballon-Tricks beim Duschkopf eignet sich für die Entkalkung der Wasserhähne ein Kondom oder ein spezieller Wasserhahn-Entkalker-Aufsatz aus Silikon.
 

5. Kalkablagerungen im WC loswerden

In der Toilette kann sich eine spezielle Form von Kalk bilden: Urinstein. Dieser entsteht aus der Kombination von Urin mit kalkhaltigem Wasser. Um Urinstein zu entfernen, geben Sie Backpulver oder ein Entkalkungsmittel Ihrer Wahl auf die entsprechenden Stellen in der Toilette und lassen das Produkt entsprechend der Angaben des Herstellers einwirken. Mit der Bürste entfernen Sie dann die Kalkablagerungen und spülen nach. Wiederholen Sie den Prozess wenn nötig.

Die Reinigung der Toilette ist oft mühsam und zeitaufwändig. Vergessen Sie nicht, genug Zeit dafür einzuplanen. Zeitsparend können hier spezielle Tabs gegen Urinstein sein.

Hartnäckigen Kalk entfernen: Tipps und Tricks

Hier einige Tipps für den Umgang mit Kalkentfernern:

  • Alte Zahnbürste verwenden: Lässt sich Kalk nur schwer entfernen, können Sie mit einer alten Zahnbürste nachhelfen. Die abgerundeten Borsten reinigen effizient und schonen gleichzeitig die Oberfläche.
  • Produkt einwirken lassen: Bei hartnäckigen Ablagerungen bewirkt eine längere Einwirkungszeit wahre Wunder. Doch maximal so lange, wie auf der Verpackung angegeben.
  • An unauffälliger Stelle testen: Testen Sie Produkte, die Sie zum ersten Mal verwenden, zuerst an einer unauffälligen Stelle. Denn ein unpassendes Entkalkungsmittel kann das Material der zu behandelnden Stelle angreifen.

Ablagerungen Vorbeugen statt Kalk entfernen

Damit Sie sich bei der Reinigung nicht mit Kalk herumschlagen müssen, lohnt es sich, diesen gar nicht erst entstehen zu lassen. Das geht ganz einfach, indem Sie mit Wasser in Kontakt stehende Oberflächen so gut wie möglich trocken halten: Trocknen Sie zum Beispiel Armaturen und die Duschwand nach jeder Verwendung mit einem trockenen Mikrofasertuch. Für Duschwände eignet sich auch ein Abzieher.

Foto: Getty Images

Weitere Ideen aus der Famigros-Redaktion

Nicht
verpassen