Kinderpflege

Bambino Mio Stoffwindeln – einfach gewickelt

Mit «Bambino Mio» nimmt die Migros eine Stoffwindel ins Sortiment – und reagiert damit auf einen Trend.

Nützliche Informationen

Text: Monica Müller

Stichwörter

Kleinkind Baby

Nützliche Informationen

Text: Monica Müller

Stichwörter

Kleinkind Baby

Mit Stoffwindeln nachhaltig leben

Die meisten Mädchen und Buben werden während zwei bis drei Jahren gewickelt. Bis sie trocken sind, brauchen sie bis zu 6000 Windeln. Das entspricht einer Tonne Abfall. Schätzungen zufolge besteht etwa zehn Prozent des Hauskehrichts denn auch aus vollen Windeln. 

Immer mehr Eltern möchten möglichst umweltbewusst leben. Manche von ihnen entscheiden sich deshalb für Stoffwindeln – es zeichnet sich ein entsprechender Trend ab in der Schweiz. Dies beobachtet auch Rosemarie Dütschler, die seit acht Jahren den Stoffwindel-Shop «Windelzeit» in der Schweiz betreibt. Als die gebürtige Deutsche 2011 Mutter wurde, inspirierten Freundinnen sie dazu, Stoffwindeln auszuprobieren. Weil sie die Mehrfach-Windeln damals in der Schweiz nicht kaufen konnte, bestellte sie diese in Deutschland. Dütschler war schnell davon überzeugt: «Stoffwindeln sind besser für die Umwelt, die Babyhaut und das Portemonnaie.»

Stoffwindeln pro und contra

Stoffwindeln reduzieren auf jeden Fall den Müllberg. Ob sie aber wirklich schonender für die Umwelt sind, bleibt umstritten. Denn es hängt davon ab, wie sie verwendet werden. Eine Rolle spielt dabei, ob sie in einer voll beladenen Maschine gewaschen werden, wie heiss sie gereinigt werden und ob sie auf der Wäscheleine oder im Tumbler getrocknet werden. Ebenfalls ins Gewicht fällt, ob nur eines oder mehrere Geschwister die Stoffwindeln tragen. Auch punkto Hautfreundlichkeit gibt es keinen klaren Favoriten. Stoffwindeln bestehen aus natürlichen Materialien und sind atmungsaktiver als Wegwerfwindeln. Dafür sind sie weniger saugfähig.

Stoffwindeln sind günstiger

Beim Preis hingegen ist der Fall klar: Stoffwindeln kommen über die gesamten Wickel-Jahre günstiger. Eine kostet CHF 34.95. Für die ganze Wickelphase braucht es ungefähr 20 Stück, womit sich die Kosten auf etwa 700 Franken belaufen. Wegwerfwindeln kosten 20 bis 40 Rappen pro Stück. Bis ein Kind trocken ist, gibt eine Familie damit rund 1800 Franken für Wegwerfwindeln aus. 

«Bambino Mio» im Migros Sortiment

Die «Bambino Mio» ist eine so genannte «All-in-one-Windel», die der Wegwerfwindel punkto Optik und Anwendung ähnelt. Ein biologisch abbaubares Windelvlies, das man auf die Einlage legt, landet schliesslich im Müll, die Stoffwindel im Wäschekorb. «Wir reagieren damit auf ein wachsendes Bedürfnis», sagt Mirjam Koller, die für die Migros das Baby-Sortiment betreut. Gerade während Corona gab es viele Anfragen zu Stoffwindeln. Zudem möchte die Migros Kundinnen und Kunden Alternativen bieten. Einigen Eltern entsprächen Wegwerfwindeln mehr, anderen Stoffwindeln. Wobei das eine das andere nicht ausschliesst: Manche packen ihr Kind zuhause in Stoff, ziehen ihm aber für unterwegs oder auf Reisen lieber Wegwerfwindeln an. 

Foto: Bambino Mio

Weitere Tipps aus der Famigros-Redaktion

Gugus