Babyratgeber

Spiel mit mir: Spielideen für Kleinkinder

Die Entwicklung von Einjährigen verläuft rasant und das Kind sucht ständig nach neuen Dingen, mit denen es sich beschäftigen und spielen kann. Wir haben ein paar tolle Spielideen für Sie und Ihr Kleinkind zusammengestellt und verraten Ihnen, worauf Sie achten müssen beim Spiel.

Nützliche Informationen

Nützliche Informationen

Das Wichtigste in Kürze:

  • Das Spielzeug muss dem Entwicklungsstand des Kindes entsprechen: Einjährige wollen alles mit allen Sinnen wahrnehmen. Auch mit dem Mund! Achten Sie auf Schadstoffe und Kleinteile, die Ihr Baby verschlucken könnte. 
  • Qualität vor Quantität: Kaufen Sie sichere, hochwertige Spielzeuge, die mehrere Spielmöglichkeiten bieten. 
  • Geben Sie Anregungen: Ein einjähriges Kind kann sich schon kurz alleine beschäftigen, braucht aber immer neue Impulse. Tipp: Bewahren Sie einen Teil der Spielsachen in einer Box auf und nehmen Sie diese ab und zu hervor - das sorgt für Abwechslung.

Kinder lernen beim Spielen. Auch schon bei Kleinkindern fördert das Spiel die Entwicklung. Aber nur, wenn die Spiele und das Spielzeug dem jeweiligen Entwicklungsstand entsprechen. Was also braucht Ihr Baby? Einjährige erkunden die Welt mit allen Sinnen. Sie lernen durch anfassen, bewegen, hören. Das gilt auch beim Spiel. Weil dabei nicht nur Hände und Augen eine Rolle spielen, sondern auch der Mund, ist es wichtig, nur schadstofffreie, sauber verarbeitete Spiele anzubieten. Achten Sie ausserdem auf die Grösse der Spielsachen: Verschluckbare Kleinteile gehören nicht in die Nähe eines Kleinkindes!

Bewegen, tönen, nachahmen: Altersgerechte Spiele

Ihr Kind kann bereits Farben und einfache Formen unterscheiden. Fördern Sie diese Fähigkeiten: Einfache Puzzles für Kleinkinder oder Spiele wie Holz-Steckplatten sind dafür bestens geeignet. Sie fördern die motorischen Fähigkeiten, vor allem die Feinmotorik samt Pinzettengriff, aber auch die Auge-Hand-Koordination.

Auch Nachzieh-Spielzeuge aus Holz, die in der Bewegung noch Klingellaute von sich geben, sind für Kinder in dem Alter interessant. Auch fangen die Kleinen jetzt an die Verhaltensweisen ihrer Eltern und anderer Menschen nachzuahmen. Auch daraus lassen sich Spielideen ableiten: Kinder können es spannend finden, eine Puppe zu füttern, Xylofon zu spielen oder mit einem eigenen kleinen Hammer zu hantieren. Alles, was Geräusche verursacht, weckt sowieso das Interesse des kleinen Spielers. 

Lassen Sie sich aber nicht verunsichern, wenn Ihr Kind kein Interesse zeigt. Nicht jedes Kind ist gleich. Beobachten Sie Ihr Kind. So finden Sie schnell heraus, woran es besondere Freude hat und was sein Interesse weckt.

Entdeckungstour durch den Haushalt

Nicht nur Spielsachen sind geeignetes Spielzeug: Kinder wollen in dem Alter die Welt erkunden und finden ihre Umgebung oft interessanter als das teure Spielzeug. Nutzen Sie das und gehen Sie mit dem Kleinen auf eine spielerische Entdeckungstour durch den Haushalt. Diese Dinge finden sich in (fast) jedem Haushalt und eignen sich fürs freie Spiel mit kleinen Kindern:

  • Zum aus- und einräumen: Dosen, Schachteln, Handtasche
  • Zum Geräusche machen: Töpfe, Hand-Schneebesen, Kochlöffel, Fahrradklingel, Eieruhr
  • Zum sich selbst anschauen: Taschenspiegel, Glitzerpapier
  • Zum Hände-Plantschen: Eimer mit Wasser
  • Zum Pusten oder zum Verstecken: leichte, kleine Tücher
  • Im Freien zum Gestalten und Bauen: Sand, Blätter, Stöckchen, Steine, Muscheln
     

10 Spielideen für Eltern und Kinder:

Beschäftigen Sie sich mit Ihrem Kind! Sie werden sehen, Ihr Kind freut sich über das gemeinsame Spiel. Und das macht nicht nur Spass, es stärkt auch die Bindung. Wir haben zehn einfache Spielideen, die Sie ohne viel Aufwand und Material zuhause umsetzen können. 

  1. Versteckis: Verstecken Sie Gegenstände und lassen Sie das Kind sie wieder hervorholen. Oder zaubern Sie sie wieder hervor, was bestimmt für Lachen sorgt.
  2. Gucken, staunen, blättern, zuhören: Schauen Sie sich zusammen Bilderbücher an. Lassen Sie Ihr Kind das Buch auswählen. 
  3. Erkunden Sie Ihre Umgebung mit den Ohren: Nutzen Sie Behälter als Trommeln, basteln Sie eine kleine Rassel oder ahmen Sie Tiergeräusche nach. 
  4. Bauklötze sind die perfekten Begleiter für die ersten Lebensjahre. Es lassen sich immer wieder neue Konstruktionen bauen. Ausserdem können sie zweckentfremdet werden: Die Klötze machen nämlich auch wunderbar Lärm oder lassen sich in der Gegend herum rollen. 
  5. Musik, Gesang und Tanz: Schon kleine Kinder sind begeistert von Musik. Singen Sie Ihrem Kind vor, bewegen Sie sich zu Musik oder veranstalten Sie ein kleines Klang-Konzert im Wohnzimmer. 
  6. Tunnelbauer: Bauen Sie aus alten Kartonschachteln einen Erlebnisparcours. Tunnels, kleine Hütten oder Torbögen, die zum Durchkrabbeln oder Verstecken einladen, sind ein toller Zeitvertreib.
  7. Kunterbunt:  Malen mit Finger- und Fensterfarben macht Spass. Lassen Sie das Kind die verschiedenen Farben entdecken und kennenlernen. Fingerfarben-Kunstwerke finden auf Packpapier besonders viel Platz.
  8. Kneten und formen: Lassen Sie Ihr Kind mit Knete oder Salzteig Figuren formen. Beides müssen Sie übrigens nicht unbedingt kaufen, sondern können Sie ganz einfach selber herstellen. 
  9. Wie tönt ...? Füllen Sie verschiedene Materialien in kleine PET-Flaschen und lassen Sie Ihr Kind rasseln. Wie tönt Sand? Welche Geräusche machen Nudeln oder Linsen? Tipp am Rande: Kleben Sie den Deckel mit Klebeband zu, um ein Chaos in der Wohnung zu vermeiden. 
  10. Gleich und gleich: Lassen Sie Ihr Kind Gegenstände ordnen: zum Beispiel Wäscheklammern, Pasta und Steine. Stellen Sie drei Boxen auf, für jeden Gegenstand eine. Gelingt das «Einboxen»?

Kaufen Sie nachhaltig ein

Kleinkinder können sich noch nicht lange mit einer Sache beschäftigen. Viele teure Spielzeuge sind in diesem Alter deshalb unangebracht. So schnell interessiert sich Ihr Kind schon für das nächste Objekt und lässt das teure Spielzeug wieder links liegen, das es gerade noch so begeistert in Händen hielt. Kaufen Sie darum nachhaltig ein: Achten Sie darauf, dass die Sachen stabil verarbeitet sind und aus einem kindgerechten, schadstofffreien Material bestehen.

Anregungen für Spielsachen bei denen sich der Kauf lohnt:

  • Alles, was sich ziehen, rollen, schieben, füllen, beladen lässt. Solche Spielsachen bleiben lange spannend
  • Holz-Puzzles sind immer wieder aufs Neue ein Rätsel
  • Bauklötze: Sie bieten unzählige Möglichkeiten und bleiben jahrelang angesagt. 
  • Holzeisenbahn: Jeden Tag einen anderen Fahrplan. So bleibt das Spiel spannend.
  • Musik begeistert Kinder: Trommeln und Rasseln bleiben lange interessant.
  • Ein weicher Ball bietet Action. Er sorgt für Bewegung und unterstützt so die Entwicklung der motorischen Fähigkeiten. 
     

Foto: Getty Images

Weitere Ideen aus der Famigros-Redaktion

Guter
Rat