Babys drittes Jahr

Spiele für 2-3 Jährige: Wie Ihr Kind spielerisch die Welt entdeckt

Ihr Kind will Neues erfahren und lernen. Das zeigt sich auch im Spiel. Neue Ideen und Spielsachen müssen her. Doch was ist wirklich sinnvoll für Ihr Kind? Spiele, mit denen Sie Ihr Kind beschäftigen, fordern und fördern.

Nützliche Informationen

Nützliche Informationen

Das Wichtigste in Kürze:

  • Kinder folgen ihrem angeborenen Forscherdrang: Sie beginnen, die Welt zu entdecken.
  • Für eine gesunde körperliche, geistige und soziale Entwicklung benötigt ein Kind altersgerechte Spielsachen
  • In diesem Alter stehen für ein Kind vor allem das Nachahmen, die Bewegung und die Stimme im Vordergrund.

Das Kind will ausprobieren und entdecken – freies Spiel macht das möglich

Ihr Kind hat schon viel gelernt: Es kann klettern, drücken, hochsteigen, drehen, schrauben, schieben. Es hat Kraft und ist motorisch schon ganz geschickt. Auch der Wortschatz wird von Tag zu Tag grösser: Die Entdeckung des eigenen «Ich» eröffnet die Welt des Willens. Das Kleinkind weiss: Es ist kein Baby mehr und verlangt darum auch ständig neue Herausforderungen. Das freie Spiel ist die beste Förderung. Dazu braucht es Dinge, mit denen es seine Ideen umsetzen kann und von denen es inspiriert wird. 

Zuordnen, suchen, singen: Das gefällt dem Kleinkind

Für 2-3 Jährige besonders geeignete Spiele:

  • Puzzles
  • Sortierspiele
  • Schachtel-Pyramiden
  • grosse Holzperlen zum Auffädeln
  • Wachsmalstifte
  • Nachahm-Spielzeug, wie zum Beispiel ein Spiel-Handy, eine kleine Küche und weiteres

Kinder in diesem Alter lieben es, Dinge zuzuordnen, einzuordnen. Spiele, die die Konzentration fördern sind nun eine gute Idee. Aber allzu lange darf die geistige Anstrengung nicht dauern, sonst sind die Kinder überfordert.

Spiele für draussen: Bewegung macht Spass und hält gesund

  • Sandkasten-Spielzeug
  • Bälle
  • Bobbycar
  • Bagger und grosse Spielzeugautos
  • Mini-Micro-Scooter

Kleinkinder bewegen sich oft und gerne. Ein Bobbycar, ein Tretroller oder ein Dreirad sind die perfekte Vorstufe fürs erste eigene Fahrrad.

Ich kann das auch: Spielerisch die »Grossen» nachahmen

Wie machen es die Grossen? 2-3 Jährige machen den Erwachsenen oder Älteren gerne alles nach. Nachahmen gehört ab jetzt zum wichtigsten Lernmittel. Das Kleinkind will «vollwertig» dazugehören, wichtig sein und sich nützlich machen. Also wird es Mama und Papa in der Kinderküche stolz zeigen, wie das geht mit dem Backen und Kochen. Aber auch das Hämmern an der kleinen Kinder-Werkbank funktioniert doch schon ganz gut. Alle Spielutensilien, die es dem Kind ermöglichen die Welt um sich herum nachzuahmen, sind jetzt sinnvolle Anschaffungen.

Rollenspiele

Weitere Ideen fürs freie, selbstständige Spiel

So kann sich ein zweijähriges Kind wunderbar selbst beschäftigen:

  • mit Steinen, Sand, Schlamm, Pfützen und Ästen etwas bauen
  • mit Stiften Bilder kritzeln oder mit Farben malen
  • in der Natur Tiere und Pflanzen erkunden und beobachten
  • mit Puppen und Plüschtieren spielen
  • Spielautos und Holz-Züge herumfahren
  • Bälle werfen, Luftballons anstupsen
  • mit Instrumenten wie Trommeln, Rasseln, einem Glockenspiel oder einer Pfeife Geräusche erzeugen
  • Klötze und andere Gegenstände ein- und ausräumen

Foto: Getty Images

Auch damit machen Sie Ihr Baby glücklich

Nicht
verpassen