Draussen & in der Natur

Drachen bauen und steigen lassen mit Kindern

Der Wind ist massgebend für den Erfolg beim Drachen steigen: Ist der Wind zu schwach, steigt der Drachen nicht. Ist er zu stark, können die Drachen schnell kaputt gehen. Unsere Tipps und Bastelanleitungen sorgen für grossen Spass bei Gross und Klein.

Nützliche Informationen

Text: Valeria Wieser

Nützliche Informationen

Text: Valeria Wieser

Drachen steigen: Tipps für Anfänger*innen

  1. Alles steht und fällt mit gutem Material. Am besten lässt du dich von Fachpersonen beraten, bevor du einen Drachen kaufst. Ein guter Lenkdrache kostet um die 250 Franken.
  2. Achte auf die richtige Leinenlänge. Üblich sind um die 20 Meter für kleine und bis zu 30 Metern für grosse Drachen. Kurze Leinen erleichtern Anfängern die Flugkontrolle.
  3. Je grösser der Drache, desto langsamer und träger fliegt er. Das ist für noch Ungeübte auch von Vorteil.
  4. Geh rücksichtsvoll mit Natur und Umgebung um. Halte Abstand zu Velos, Pferden, zu anderen Menschen, Strommasten, Strassen und Eisenbahn. Betrete Felder nur, wenn das Gras geschnitten ist. Und sei dir bewusst, dass du dich meist auf fremdem Eigentum bewegst: Schone Kulturen und respektiere die Anweisungen der Grundbesitzer. Betrete keine Anbauflächen und ziehe Drachen, die dort abgestürzt sind, an den Leinen auf die Flugwiese zurück.

Drachen selber bauen

Drachen steigen lassen macht Spass, aber mit einem selber gebauten Drachen macht es gleich doppelt so viel Spass! 

Drachen mit Motiven auswählen

Einleiner-Drachen mit witzigen Spielfiguren-Motiven sind wunderbare Einsteiger-Drachen. Egal ob auf einem offenen Feld oder in den Ferien am Strand, diese Spielzeuge sorgen für viele unterhaltsame und unvergessliche Stunden.

Foto: Getty Images

Weitere Ideen aus der Famigros-Redaktion

Nicht
verpassen