Ferientipps

Packliste für die Ferien: Tipps für Teenager

Zeit zum Verreisen? Mit diesen Tipps und einer Packliste für die Ferien wird das Kofferpacken für Ihren Teenie zum Kinderspiel.

«Ich packe in meinen Koffer…» Aber was muss ich einpacken und wie verstaue ich mein Gepäck am besten? Vor dieser und ähnlichen Herausforderungen steht Ihr Teenager, wenn er zum ersten Mal alleine in die Ferien fährt. Einige Jugendlichen würden am liebsten den ganzen Kleiderschrank mitnehmen, andere muss man davon überzeugen, dass zwei Wechselunterhosen für zwei Wochen etwas knapp berechnet sind. Mit diesen Tipps und Reisepacklisten erleichtern Sie Ihrem Kind das Koffer packen.

Nützliche Informationen

Nützliche Informationen

Weniger ist mehr beim Koffer packen

Wenn es um die Kleidung geht, ist weniger oftmals mehr. Denn wie im Alltag können eine Hose oder ein Pullover auch in den Ferien ohne Probleme mehrere Male getragen werden. Bei der Unterwäsche gilt hingegen: Pro Ferientag gehört ein Stück ins Reisegepäck. Am besten sehen Sie sich die Wetter- und Temperaturvorhersagen des Reiseziels gemeinsam mit Ihrem Teenie an. Danach fällt es leichter zu entscheiden, ob mehr T-Shirts oder Pullis eingepackt werden müssen und ob die Flip-Flops oder Gummistiefel zu Hause bleiben können.

Packliste Ferien: Das braucht es zur Unterhaltung

Bücher oder Spiele sind nützlich, damit während der Reise, beispielsweise an Regentagen oder an Abenden in der Ferienwohnung oder im Hotel, garantiert keine Langeweile aufkommt. Weisen Sie Ihr Kind darauf hin, dass es viele Spiele auch in Reisegrösse gibt. Denn wer will schon die riesige «Monopoly»-Schachtel auf der Reise mit sich herumtragen? 

Eine Reisepackliste schafft Überblick

Wer planlos einpackt, was ihm gerade einfällt, verliert schnell den Überblick. Erstellen Sie am besten zusammen mit ihrem Teenie im Voraus eine Checkliste aller benötigten Sachen. So kann er abhaken, was er bereits in den Koffer gelegt hat und vergisst garantiert nichts.

Packliste Ferien: Was im Gepäck nicht fehlen darf

Das sollte Ihr Kind neben der Kleidung nicht zu Hause vergessen:

  • ID, Pass
  • Kopien aller wichtigen Dokumente
  • Bargeld in der Währung des Reiseziels
  • Bankkarte, Kreditkarte Sonnenschutz: Sonnenhut, Sonnenbrille, Sonnencrème
  • Regenschutz: Schirm, Regenjacke
  • Evtl. Badehose, Bikini, Badetuch
  • Bücher, Spiele
  • Handy inkl. Ladekabel, Powerbank
  • Wenn nötig: Reiseadapter
  • Beutel für Schmutzwäsche
  • Kamera inkl. Ladekabel
  • Necessaire mit Hygiene- und Kosmetikartikeln
  • Taschentücher
  • Reiseapotheke
  • Taschenlampe

Organisation beim Koffer packen: Tipps & Tricks

  • Packen Sie Kleider sortiert ein. Denn Ferien machen mehr Spass, wenn keine Nerven verschwendet werden müssen, um nach einem Paar Socken zu wühlen.
  • Plastiksäcke, Jutebeutel oder Reiseorganizer helfen, gewisse Kleidungsstücke sortiert zu verpacken.
  • Werden T-Shirts und Pullis eingerollt statt gefaltet, braucht das weniger Platz.
  • Verpacken Sie Shampoos, Duschgel und Sonnencrème in Plastiksäcke oder andere dichte Behälter, damit sie beim Transport nicht auslaufen.
  • Füllen Sie Schuhe mit Socken, um Platz zu sparen.

Rucksack oder Koffer packen?

Sich zwischen Koffer oder Rucksack zu entscheiden ist ganz einfach, wenn man sich gewisse Fragen stellt:

  • Verbringt Ihr Kind die Ferien an einem Ort oder reist es ständig weiter? Ein Rucksack ist von Vorteil, wenn es immer wieder unterwegs ist, während ein Koffer völlig ausreicht, wenn es zwei Wochen in einem Hotel wohnt.
  • Wie reist Ihr Kind? Bei Zugfahrten mit mehrmaligem Umsteigen ist ein Rucksack eine gute Idee, fährt Ihr Teenie hingegen mit dem Auto, stört der Rollkoffer nicht.
  • Muss Ihr Kind mit dem Gepäck weitere Strecken zurücklegen? Wer mit all seinem Hab und Gut über Stock und Stein gehen möchte, ist mit einem Rucksack gut bedient.

Schlussendlich ist es jedoch auch eine individuelle Entscheidung, mit welchem Gepäckstück man sich am wohlsten fühlt.

Foto: Getty Images

Weitere Ideen aus der Famigros-Redaktion

Nicht
verpassen