Ausflug

Schloss Tellenburg: Geschichte erleben

Lust auf einen Ausflug in die Vergangenheit? Dann ist das genau das Richtige für Sie: Die Tellenburg diente im 12. Jahrhundert zur Kontrolle des Lötschbergpasses. Die Ruine der einstigen Höhenburg im Berner Oberland lässt sich gut entdecken und mit Erzählungen beleben.

Kurz vor Frutigen thronen zwei Burgruinen: die Felsenburg und die Tellenburg. Erstere erinnert an die Kirche von Wassen, indem sie aus verschiedenen Perspektiven ins Gesichtsfeld rückt, wenn der Zug in Kehren um sie herumfährt. Die andere, die Tellenburg, erhebt sich auf einem Hügel beim grossen Kanderviadukt der alten Lötschberglinie. Der historische Bau mit seiner interessanten Geschichte ist einen Besuch wert – als Abstecher oder verbunden mit einer Wanderung durch das schöne Frutigtal.

Infrastruktur

An diesem Ort sind folgende Infrastrukturen vorhanden.

Google Maps Karte

Die Karte wird geladen..

Anfahrt

Parkplätze

Öffnungszeiten

Kontakt

Adresse


Die Richtigkeit der obigen Informationen kann nicht garantiert werden.

Geschichten erzählen auf der Tellenburg

Das Frutigtal gehörte im 12. und 13. Jahrhundert den Freiherren von Kien, einer oberländischen Adelsfamilie. Vermutlich waren sie es, die um 1200 die Tellen- und die Felsenburg erbauten, das genaue Baudatum ist nicht bekannt. Was man aber weiss: Beide Burgen zeigen die grosse Bedeutung der Verbindung ins Wallis über Kandersteg, den Gemmi- und vor allem den Lötschenpass schon im Mittelalter. Solche historischen Daten finden Ihre Kinder vielleicht nicht allzu spannend. Aber wenn Sie eine Legende erfinden von einem mutigen Wächter, der von Vorbeikommenden auf dem Lötschenweg Zölle verlangte und dabei Wind und Wetter, Schelmen und Gangstern trotzen musste, dann wird die Geschichte lebendiger. Als Einstimmung auf das Leben im Mittelalter können Sie auch im Voraus gemeinsam ein Hörspiel zu diesem Thema geniessen.

Herumstreunen und Würstchen braten

Die Tellenburgruine bietet sich als sehenswertes Highlight auf einer einfachen Wanderung durch die schöne Landschaft des Frutigtals an. Je nach Route können Sie einen Spaziergang von 30 Minuten oder von mehreren Stunden machen, es gibt zahlreiche Varianten. Die Kinder lieben es, in den Gemäuern herumzustreifen und vielleicht selber Burgherr- oder -fräulein zu spielen. Die Feuerstelle bei der Ruine lädt dazu ein, die Rast noch ein wenig zu verlängern und ein paar Würste zu braten, bevor der weitere Weg unter die Füsse genommen wird.

Besichtigung von Schloss Tellenburg und Wanderungen

Die Tellenburg ist für Besichtigungen frei zugänglich. Wie immer bei der Begehung von Burgruinen empfiehlt sich gutes, stabiles Schuhwerk.

Fotos: Gemeinde Frutigen

 

 

Noch mehr Familienausflüge – noch mehr Abenteuer

Los
geht’s