Ausflug

Sauriermuseum Frick: mit Kindern zurück in die Urzeit

Nützliche Informationen

Event Zeitraum

Öffnungszeiten

Mehr zu Öffnungszeiten
Geeignet für

0-18+

Preise

Erwachsene: Fr. 6.-
Kinder: Fr. 3.-

Parkplätze

Es sind Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Frick, Bahnhof

Seit Jahrzehnten beherrschen Dinos im Kleinformat die Spielzimmer. Im Sauriermuseum Frick lernen Kinder die urzeitlichen Bewohner richtig kennen.

Es ist schwer vorstellbar, aber in grauen Urzeiten trampelten ganze Saurierherden durch die Gegend rund um Frick. Nachdem die Tiere ausgestorben waren, verstrichen Millionen Jahre, bis hier 1961 rein zufällig der erste Dinosaurierknochen entdeckt wurde. Danach floss nochmals einiges Wasser den Rhein hinab, ehe die Paläontologen merkten, dass Frick eine Art Jurassic Park des Aargaus ist. Sie begannen mit gezielten Grabungen und holten zahlreiche, zum Teil spektakuläre Funde ans Tageslicht, die nun im Sauriermuseum ein neues Zuhause gefunden haben. Ein Gang durch die Ausstellung ist für Kinder deshalb so spannend, weil die Informationen mit Präparaten, Nachbildungen, Filmen und Bildmaterial anschaulich präsentiert werden. Hier können neugierige Nasen einem Raubsaurier ins Maul schauen, staunend vor dem über 4,5 Meter langen Plateosaurier-Skelett stehen und erfahren, dass die hiesige Gegend einst vollkommen flach war und eine tropische Hitze herrschte. Im Sauriermuseum Frick wird eine längst versunkene Welt wieder zum Leben erweckt.

Google Maps Karte

Die Karte wird geladen..

Anfahrt

Parkplätze

Es sind Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Frick, Bahnhof

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten werden geladen..

Kontakt

Adresse

Sauriermuseum
Schulstrasse 22
5070 Frick

Die Richtigkeit der obigen Informationen kann nicht garantiert werden. Genaue Angaben entnehmen Sie bitte der Webseite des Veranstalters. Kontaktieren Sie uns unter famigros.ausfluege@mgb.ch, um Änderungen bei Preisen / Öffnungszeiten zu melden.

Infrastruktur

An diesem Ort sind folgende Infrastrukturen vorhanden.
Eigene Parkplätze
WC
  • Der Dino-Lehrpfad führt vom Sauriermuseum über den Bahnhof Frick bis zum Wälchligarten (mit Grillplatz) und zum Klopfplatz. Ein informativer kleiner Ausflug für wissbegierige Kinder und Jugendliche.
  • Wenn Ihre Kinder das Dino-Fieber gepackt hat und sie mehr wissen wollen, wird ihnen eine Führung gefallen. Auch für Kindergeburtstage ist das Museum offen. Zudem können Familien jeden ersten Sonntag im Monat zuschauen, wie ein Plateosaurierknochen präpariert wird.

Im Sauriermuseum Frick liegen viele Millionen Jahre

Die Stars des Museums sind die Plateosaurier, zweibeinige Pflanzenfresser von beachtlicher Grösse, die in grosser Zahl hier lebten. Auch die Knochen und der Schädel eines seltenen Raubdinosauriers sind zu bewundern, wobei der Fund aus Frick zu den besten weltweit gehört. Man weiss sogar, was die letzte Mahlzeit dieses Fleischfressers gewesen war: eine Brückenechse. Guten Appetit!

Fasziniert sind die Kids auch von der Fossiliensammlung, die Schätze aus dem Jurameer zeigt. Die versteinerten Riesenschnecken, Seeigel und Armfüsser sind so schön, dass sich manch einer fragt, ob die echt sind. Wenn Ihre Sprösslinge Lust bekommen haben, selber nach Fossilien zu suchen, können sie auf dem Fricker Klopfplatz ihr Glück versuchen. Auf der Website wird beschrieben, wo sich die öffentliche Stelle befindet. Hammer, Meissel und Geduld muss jeder selber mitbringen.

Dino-Extraseite für aufgeweckte Kids

Ein Abstecher auf die Kinderseite des Museums lohnt auf jeden Fall. Dort finden Nachwuchs-Paläontologen spannende Infos zum Fricker Plateosaurier und Links zu erstaunlichem Wissen über die einstigen Urbewohner unseres Planeten. Für die kleinsten Dino-Fans gibt es Malvorlagen, die sie in allen Farben und Mustern gestalten können. Wer geschickte Hände hat, kann mit vielen tollen 3-D-Modellen vom Tyrannosaurus über den Triceratops bis hin zum Bambiraptor seinen eigenen Jurassic Park basteln. Einfach den Link auf der Unterseite «Basteln» anklicken, Anzahl Blätter vorbereiten und herunterladen. Wer’s alleine nicht schafft, fragt den grossen Bruder, s Mami oder de Papi.

Foto: Sauriermuseum Frick

Noch mehr Familienausflüge – noch mehr Abenteuer

Los
geht’s