Ausflug

San Salvatore - mediterraner Ausblick am Luganersee

Sie mögen es mediterran? Dann sind Sie auf dem Monte San Salvatore im Tessin genau richtig. Denn hier oben auf 912 Metern über Meer ist die Seele der südlichen Schweiz zu Hause. Sagt man wenigstens. Sicher aber ist: Der Hausberg von Lugano bietet einen gigantischen Ausblick über den See, zur Poebene bis hin zu den westlichen Hochalpen.

Einer alten Legende zufolge soll ja Gottes Sohn persönlich vor seiner Auffahrt in den Himmel auf dem San Salvatore kurz Rast eingelegt haben. Dies ist auch der Grund, weshalb zahlreiche Pilger seit hunderten von Jahren den Aufstieg bis zum Berggipfel zu Fuss antreten.

Möchte man es sich aber etwas gemütlicher einrichten, so fährt man einfach per Standseilbahn vom Vorort Paradiso hinauf auf den Gipfel des Monte San Salvatore. Oben angekommen lässt man dann erst einmal seinen Blick weit in die Ferne schweifen - über den Horizont und vielleicht sogar darüber hinaus. Währenddessen nehmen die Kinder schon mal den Spielplatz in Beschlag. Hier oben, nur wenige Augenblicke von der Hektik der Stadt Lugano entfernt, lässt es sich gut entspannen.

Infrastruktur

An diesem Ort sind folgende Infrastrukturen vorhanden.
Eigene Parkplätze
Spielplatz
Café
Restaurant
Stillecke
WC

Google Maps Karte

Die Karte wird geladen..

Anfahrt

Parkplätze

Es sind Parkplätze vorhanden

Öffnungszeiten

Montag
11.03. – 05.11.
Dienstag
11.03. – 05.11.
Mittwoch
11.03. – 05.11.
Donnerstag
11.03. – 05.11.
Freitag
11.03. – 05.11.
Samstag
11.03. – 05.11.
Sonntag
11.03. – 05.11.

Kontakt

Adresse

Funicolare Lugano-Paradiso - Monte San Salvatore SA
Via delle Scuole 7
6902 Lugano-Paradiso

Die Richtigkeit der obigen Informationen kann nicht garantiert werden.

Gaumenfreude auf dem Monte San Salvatore

Neben dem wunderschönen Ausblick sollen auf dem San Salvatore aber auch südliche Gaumenfreuden nicht zu kurz kommen. Das Restaurant Vetta San Salvatore versteht sich ausgezeichnet auf die mediterrane Küche und zaubert täglich saisonale Köstlichkeiten in Bioqualität auf den Tisch. Im Sommer natürlich am liebsten draussen auf der Panoramaterrasse. Wem der Sinn mehr nach einem eigens mitgebrachten Picknick steht, findet auf dem Gipfel des San Salvatore mit Sicherheit ein geeignetes Plätzchen, um eine Decke auszubreiten.

Die Gratwanderung bis nach Morcote

Wer sich neben Ruhe und mediterranen Köstlichkeiten auch nach Bewegung sehnt, der sollte die Gratwanderung bis nach Morcote in Betracht ziehen. Der Naturpfad entlang des Bergkamms ist für jedermann geeignet, insbesondere auch für Familien. Weitere Wanderwege finden sich vom Gipfel hinab nach Ciona oder nach Pazzallo und Paradiso. Wer es noch sportlicher mag, mutig ist und über eine professionelle Ausrüstung verfügt, nimmt auf der „Via Ferrata“ den Klettersteig in Angriff.

Schätze aus der Vergangenheit

Auch in kultureller Hinsicht lässt sich der San Salvatore nicht lumpen: Das Museum San Salvatore, untergebracht in einem historischen Hospiz aus dem 17. Jahrhundert, erzählt die Geschichte der Erzbruderschaft vom „guten Tod“ anhand von beeindruckenden Kunstwerken und kostbaren Objekten aus vergangenen Jahrhunderten. Das obere Stockwerk des Museums ist dem Wunder Natur gewidmet. Es beheimatet Steine, Fossilien und Mineralien aus der Region und veranschaulicht auf diese Art geologische Phänomene. Im Blitzforschungszentrums des Museums wird dem Naturspektakel Gewitter auf den Grund gegangen.

Gut zu Wissen

Anfahrt

Die Standseilbahn liegt 500 Meter von der Autobahnausfahrt (A2/E 35) Lugano-Sud und fünf Gehminuten vom SBB-Bahnhof Paradiso entfernt, wo auch Parkplätze vorhanden sind. Die Fahrt mit dem Panoramawagen zum Gipfel dauert zehn Minuten. Die San Salvatore Bahn fährt von Mitte März bis anfangs November täglich im 30-Minuten-Takt. Im Sommer erfolgt die letzte Talfahrt um 23.00 Uhr.

Fotos: Funicolare Lugano-Paradiso - Monte San Salvatore SA

Noch mehr Familienausflüge – noch mehr Abenteuer

Los
geht’s