Ausflug

Musikautomaten-Museum: Klangwunderwelt

Nützliche Informationen

Öffnungszeiten

Mehr zu Öffnungszeiten
Geeignet für

0-3, 4-6, 7-12, 13-17, 18+

Preise

Erwachsene: Fr.18.-
Kinder: Fr.8.-
Familientarif: Fr.36.-

Parkplätze

Es sind Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Seewen SO, Musikautomaten

In diesem Museum in Seewen findet sich eine der weltweit grössten Sammlungen von Musikautomaten.

Zwischen 1770 und 1920 waren Schweizer Firmen auf dem Gebiet der Herstellung von mechanischen Musikautomaten führend. So erstaunt es nicht, dass das Museum für Musikautomaten im solothurnischen Schwarzbubenland eine der weltweit grössten und bekanntesten Sammlungen von Musikautomaten besitzt.

Unterschiedliche Musikdosen, aber auch automatische Musikinstrumente, Tanz-, Jahrmarkt- und Drehorgeln, Flötenuhren, Bahnhofautomaten, Figurenautomaten und die berühmte "Britannic-Orgel", die auf dem Schwesterschiff der Titanic fuhr, bieten ein klingendes Museumserlebnis der besonderen Art. Riesige Meisterwerke, bunt bemalt und bis ins Detail kunstvoll verarbeitet! Da staunen die Kinder nicht nur ob der schönen Pastelltöne. Die Museumsmitarbeiter scheuen dabei keinen Aufwand, Kinder und Erwachsene altersgerecht zu informieren.

Google Maps Karte

Die Karte wird geladen..

Anfahrt

Parkplätze

Es sind Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Seewen SO, Musikautomaten

Öffnungszeiten

Montag
Geschlossen
Dienstag
11:00-18:00
Mittwoch
11:00-18:00
Donnerstag
11:00-18:00
Freitag
11:00-18:00
Samstag
11:00-18:00
Sonntag
11:00-18:00

Kontakt

Adresse

Museum für Musikautomaten
Bollhübel 1
4206 Seewen, SO

Die Richtigkeit der obigen Informationen kann nicht garantiert werden.

Infrastruktur

An diesem Ort sind folgende Infrastrukturen vorhanden.
Eigene Parkplätze
Café
Restaurant
WC

In Seewen taucht die ganze Familie in die Vielfalt der Klänge ein, bestaunt alte und neue Materialien und die Kleinen kommen spielerisch in Berührung mit Musik und Instrumenten. Alleine das Interieur des Museums ist eine (Zeit-)Reise wert: Opulente Säle mit Perserteppichen, Kronleuchtern und antiken Möbeln lassen einen die vergangenen Zeiten der Handwerkskunst und des Luxus der Musik hautnah erfahren.

Die Dauerausstellung kann in rund einer Stunde begangen werden. Dazu bietet das Museum immer wieder Veranstaltungen und Vorführungen an. So werden die grossen Orgeln mehrmals am Tag für das Publikum bespielt, und im Werkstattsaal erhält die ganze Familie Einblick in die Tonerzeugung und den Antrieb der mechanischen Instrumente. Im Salon Bleu und im Klangkunst-Saal werden die Ausstellungsobjekte nicht nur visuell erfahrbar, sondern man hört auch ganz schön viel Neues und Tolles!

Wer sich in die Welt der Chilbi zaubern will, der stellt sich am Besten im Foyer vor die riesigen Jahrmarktorgeln.

Die Ausstellung kann nur zusammen mit einer Führung besucht werden. Die Führung ist im Eintrittspreis aber inbegriffen. Eine Pause einlegen kann man während des Besuchs im Restaurant "Drehorgel", dem öffentlichen Restaurant des Museums mit Aussichtsterrasse. Kleine Mitbringsel oder ein Souvenir können im Museumsshop gekauft werden.

Foto: Region Solothurn Tourismus

Noch mehr Familienausflüge – noch mehr Abenteuer

Los
geht’s