Ausflug

Auf Zeitreise im Matterhorn Museum «Zermatlantis»

Nützliche Informationen

Event Zeitraum

Öffnungszeiten

Mehr zu Öffnungszeiten
Geeignet für

4-18+

Preise

Erwachsene: Fr. 10
Jugendliche (10–16 Jahre): Fr. 5
Kinder 0-9 Jahre (in Begleitung eines Erwachsenen): gratis

Parkplätze

Es sind keine Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Zermatt, Bahnhof / Zermatt, Kirchbrücke

Vom armen Bergdorf zur modernen Tourismusdestination – im «Zermatlantis» wird die Entwicklung von Zermatt in echten Nachbauten auch für Kinder greifbar.

Das Matterhorn ist der Superstar unter den Bergen und auf der ganzen Welt berühmt. Eng verknüpft mit dem Horu, wie die Einheimischen den markanten Gipfel nennen, ist Zermatt. Der aussergewöhnlichen Geschichte dieses Dorfes und seines Berges widmet sich das Matterhorn Museum «Zermatlantis». Das Abenteuer beginnt beim Eingang, der wie eine futuristische Zeitkapsel anmutet. Und tatsächlich, kaum hat sich die Tür hinter Ihnen und Ihrer Familie geschlossen, geht es hinab in den geheimnisvollen Untergrund, und Sie finden sich in einer früheren Epoche wieder. Eine Reise in die Vergangenheit beginnt, die Jung und Alt in den Bann zieht.

Google Maps Karte

Die Karte wird geladen..

Anfahrt

Parkplätze

Es sind keine Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Zermatt, Bahnhof / Zermatt, Kirchbrücke

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten werden geladen..

Kontakt

Adresse

Matterhorn Museum – Zermatlantis
Kirchplatz
3920 Zermatt

Die Richtigkeit der obigen Informationen kann nicht garantiert werden. Genaue Angaben entnehmen Sie bitte der Webseite des Veranstalters. Kontaktieren Sie uns unter famigros.ausfluege@mgb.ch, um Änderungen bei Preisen / Öffnungszeiten zu melden.

Tipps

  • Das Museum ist rollstuhlgängig
  • Es hat wechselnde Sonderausstellungen, hier erfahren Sie mehr darüber

Infrastruktur

An diesem Ort sind folgende Infrastrukturen vorhanden.
Kinderwagen geeignet
WC
Aussicht

Geschichte erleben im Matterhorn Museum «Zermatlantis»

Die Machart der Ausstellung begeistert auch Kinder, weil sie hier Geschichte hautnah erkunden und so die Luft ferner Zeiten atmen können. Der Museumsweg führt durch ein nachgebautes Dörfchen, in dem Wundernasen in fremde Stuben und Schlafzimmer von anno dazumal blicken dürfen. Auch ein altes Hotel steht neugierigen Kids und Teenagern offen. Das hat seinen ganz besonderen Reiz, denn statt trockener Theorie wird ihnen auf realistische Art gezeigt, wie die Bergler früher gelebt haben und wie sich Zermatt vom rückständigen Bergdorf zu einer modernen Winter- und Sommerdestination entwickelt hat. So wird Wissen auf spielerische Art vermittelt. 

Das Drama am Berg

Ein Teil der Ausstellung ist der tragischen Erstbesteigung von 1865 gewidmet. Dazu gehören Ausstellungsstücke wie das gerissene Original-Seil oder auch Schuhe, ein Hut und ein Rosenkranz der abgestürzten Bergler. Diese Utensilien zeigen auf, mit welch einfacher Ausrüstung sich die Menschen diesem Berg vor über hundertfünfzig Jahren gestellt haben und mit welchem Gottvertrauen sie dieses Unterfangen gewagt haben. Das beeindruckt gerade auch die Kids, für die GPS, Helme und funktionelle Outdoor-Kleidung längst zum Standard gehören.

Ein weiteres Highlight in diesem ungewöhnlichen Museum sind die Fundgegenstände, die bei der als «Söldner» bezeichneten Gletschermumie gefunden wurden. Der junge Mann – der ca. im 16. Jahrhundert bei der Überquerung des Theodulpasses ums Leben gekommen ist – trug unter anderem eine Taschenpistole und ein klappbares Rasiermesser bei sich und gab den Historikern neue Hinweise über die damalige Lebensweise.

Unterhaltsam, märchenhaft, quietschfidel: Tagesausflüge in und um Zermatt 

Im Sommer ein beliebtes Ziel ist die Kinder-Erlebniswelt Furi 1867 m ü. M. Da können kleine Grillmeister und -meisterinnen gleich neben dem Gletschergarten Drossen ihre Würste bräteln, und mutige Kids wagen den Gang über die Hängebrücke und blicken in die 90 Meter tiefe Schlucht.

Der Gletscher-Palast in Zermatt befindet sich 15 Meter unterhalb des Gletschers. Ein Lift fährt Sie und Ihre Familie in das funkelnde Reich der Eiskönigin hinab, wo sich eine Zauberwelt aus labyrinthischen Gängen, einer Gletscherspalte, schillernden Eisskulpturen und einer Eisrutschbahn auftut. Absolut cool. Auch im Sommer.

Ein Tagesausflug, der sich von Zermatt aus gut bewältigen lässt, führt ins Familienparadies Grächen. Hier gibt es für Kinder alles ausser Langeweile. Ein echtes Quietschvergnügen, ob im Schnee oder auf der grünen Sommerwiese.

Fotos: Matterhorn Museum – Zermatlantis & Emanuel Ammon

Noch mehr Familienausflüge – noch mehr Abenteuer

Los
geht’s