Ausflug

Griesalp: Steilste Postautostrecke Europas

Nützliche Informationen

Event Zeitraum

Öffnungszeiten

Mehr zu Öffnungszeiten
Geeignet für

4-18+

Parkplätze

Es sind Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Reichenbach im Kandertal

Zur Griesalp oberhalb des Kientals führt die steilste Postautostrecke Europas. Der Ort hat auch sonst viel zu bieten – eine wildromantische Natur und viele Möglichkeiten zum Wandern, Übernachten und Geniessen.

Bereits der Weg ist eines der Highlights dieses Ausflugs: Vorbei an dichtem Wald, steilen Felswänden und tosenden Wasserfällen bringt Sie das Postauto auf die Griesalp. Bei einer Steigung von bis zu 28 Prozent können Sie fast nicht anders als zurückzulehnen und die Natur entlang der steilsten Postautostrecke Europas zu geniessen.

Von der Griesalp aus führen Sie diverse Wanderwege durch die unberührte Natur des Berner Oberlands. Ob Anfänger oder geübter Wanderer, Ganz- oder Halbtagestour: Für jeden ist etwas dabei. Besonders beliebt sind zum Beispiel die Passwanderungen über das Hohtürli nach Kandersteg und über die Sefinenfurgge nach Mürren.

Google Maps Karte

Die Karte wird geladen..

Anfahrt

Parkplätze

Es sind Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Reichenbach im Kandertal

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten werden geladen..

Kontakt

Adresse

Reichenbach im Kandertal
Griesalp
3723 Kiental

Webseite

www.griesalp.ch

Die Richtigkeit der obigen Informationen kann nicht garantiert werden. Genaue Angaben entnehmen Sie bitte der Webseite des Veranstalters. Kontaktieren Sie uns unter famigros.ausfluege@mgb.ch, um Änderungen bei Preisen / Öffnungszeiten zu melden.

Infrastruktur

An diesem Ort sind folgende Infrastrukturen vorhanden.
Eigene Parkplätze
Café
Restaurant
WC
Aussicht

Nicht nur für Kinder lehrreich ist der Alpwirtschafts- und Naturlehrpfad. Auf zwei Rundwegen erfahren Sie auf insgesamt 20 Informationstafeln viel Wissenswertes, zum Beispiel über Ameisenhaufen, Alpenblumen, Gletscherbäche oder die Käseherstellung. Auf der Griesalp beginnen auch die Kientaler Sagenwege. Neben grossen und buten Figuren entdecken Sie auf den Rundgängen natürlich auch verschiedene Sagen aus der Region. Wollen Sie wissen, was es mit dem Kirchbau auf Gorneren auf sich hat oder warum es einen «Wilden Andrist» und einen «Zahmen Andrist» gibt? Dann nichts wie los – aber nehmen Sie sich vor bösen Geistern in Acht!

Abkühlung nötig? Dann bietet sich der Wildwasserweg an, auf dem Sie das Rauschen von Bächen und Wasserfällen durch die Griesschlucht an den Tschingelsee führt. Dort warten diverse Brätelstellen auf hungrige Picknickerinnen.

Wer sich lieber bewirten lässt, der findet entlang der Wanderrouten immer wieder gemütliche Gasthäuser zum Einkehren, Geniessen, Verweilen oder gar Übernachten, zum Beispiel das Naturfreundehaus auf Gorneren. Es ist über 100 Jahre alt und damit das älteste Naturfreundehaus der Schweiz. Auf der Sonnenterrasse geniessen Sie den Ausblick auf die Blüemlisalp, schauen im Sommer Lamas und Alpakas beim Weiden zu und stärken sich für den Rest Ihres Programms – es gibt schliesslich viel zu sehen.

Foto: Adelboden Tourismus/Robert Boesch

Noch mehr Familienausflüge – noch mehr Abenteuer

Los
geht’s