Ausflug

Velotour Agno-Chiasso: zum südlichsten Schweizer Zipfel

Die Velotour Agno-Chiasso zeigt die Sonnenstube von ihrer schönsten Seite und eignet sich für alle Velo-Fans ab 12 Jahren. Wetten, dass Sie und Ihre Familie viel Unerwartetes entdecken.

Sie planen eine Velotour, die Sie aus dem Alltag herausholt und Ihnen und Ihrer Familie Feriengefühle beschert? Dann ist die Route von Agno nach Chiasso ein Highlight im besten Sinne, denn sie bietet nicht nur eine fantastische Sicht auf den schillernden Luganersee und die oft steil aufragenden Tessiner Berge, sondern weckt auch Erinnerungen an bella Italia. Lauschige Häfen, Dörfer mit verwinkelten Gässchen und eine Menge Abwechslung bereichern die Strecke, sodass es sich lohnt, da und dort einen Halt einzulegen. So etwa können Sie mit Ihrem Nachwuchs paradiesische Gärten, imposante Burgen und einzigartige Kirchen besichtigen oder durch die Schweiz im Miniformat spazieren. Es ist die Mischung, die den Reiz der Tour Agno-Chiasso ausmacht: Einmal geht es geschäftig zu und her, dann wieder dominiert das «Dolcefarniente». Diese Etappe der Nord-Süd-Route von SchweizMobil eignet sich für alle ab 12 Jahre, da teilweise auch Strassen mit Mischverkehr befahren werden. 

Nützliche Informationen

Event Zeitraum

Öffnungszeiten

Mehr zu Öffnungszeiten
Geeignet für

13 - 18+

Preise

Gratis

Parkplätze

Es sind keine Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Abfahrt: Bahnhof: Agno, Ankunft: Bahnhof: Chiasso

Nützliche Informationen

Event Zeitraum

Öffnungszeiten

Mehr zu Öffnungszeiten
Geeignet für

13 - 18+

Preise

Gratis

Parkplätze

Es sind keine Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Abfahrt: Bahnhof: Agno, Ankunft: Bahnhof: Chiasso

Google Maps Karte

Die Karte wird geladen..

Anfahrt

Parkplätze

Es sind keine Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Abfahrt: Bahnhof: Agno, Ankunft: Bahnhof: Chiasso

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten werden geladen..

Kontakt

Adresse

Agno - Chiasso
-
6982 Agno

Die Richtigkeit der obigen Informationen kann nicht garantiert werden. Aktuellste Angaben sowie Sonderöffnungszeiten entnehmen Sie bitte der Webseite des Anbieters. Kontaktieren Sie uns unter famigros.ausfluege@mgb.ch, um Änderungen bei Preisen / Öffnungszeiten zu melden.

Tipps

Damit Sie jederzeit die Übersicht haben, drucken Sie sich am besten die Streckenkarte aus.
 
Übrigens: Velos, Kindersitzli, Kinderanhänger, Windschattenvelos und Helme finden Sie bei Bikeworld.

Infrastruktur

An diesem Ort sind folgende Infrastrukturen vorhanden.
Café
Restaurant
Aussicht

Entdeckungen auf der Velotour Agno-Chiasso

Die Strecke führt durch Morcote und Melide, zwei Orte, die einiges zu bieten haben. In Morcote steht der exotische Garten des ehemaligen Textilfabrikanten Scherrer, in dem man sich wie in einem Fantasyfilm fühlt. Erhöht über der Ortschaft thronen die Wallfahrtskirche Santa Maria del Sasso mit ihren reichen Fresken und das Castello dei Paleari aus dem Jahr 1100. In Melide wiederum lädt die Freiluftanlage Swissminiatur zu einem Spaziergang durch unser Land ein. Mit weit über hundert Sehenswürdigkeiten im Massstab 1:25 gefällt die Minischweiz nicht nur den Kindern. 
Weiter geht die Fahrt nach Bissone. Sollten Sie in den Stossverkehr geraten, tauschen Sie den treuen Drahtesel mit dem Schiff und lassen sich bis Melano den Wind um die Nase wehen. Nach Capolago-Riva San Vitale wird Ihre Familie vom plätschernden Laveggio und danach vom Faloppia begleitet. Nächste Station ist Mendrisio. Vielleicht gönnen Sie sich in der malerischen Altstadt eine Glace, bevor Sie mit Ihren Girls und Boys die letzte Etappe unter die Räder nehmen. In Chiasso geht es mit dem Zug zurück nach Hause. Mit dabei viele neue Eindrücke und eine ganze Menge Glücksgefühle.

Immer auf dem richtigen Weg

Das nationale Netzwerk SchweizMobil sorgt dafür, dass Sie während Ihrer Tour nie auf dem Holzweg landen. So ist auch die Route von Agno nach Chiasso bestens ausgeschildert. Die roten Wegweiser mit dem Velo und der Nummer 3 sind zuverlässige Reiseführer. Die gesamte Strecke beträgt 37 Kilometer und ist leicht zu fahren. Zum einen gibt es kaum nennenswerte Auf- und Abstiege, zum anderen sind die Beläge fast durchgehend asphaltiert. Da laufen die Räder rund, was die Beine freut. Falls die Wädli trotzdem einmal eine Pause brauchen – unterwegs stossen Sie immer wieder auf friedliche Plätzchen, wo Sie und Ihre Sprösslinge die Rucksäcke auspacken können.

Fotos: david&kathrin Photogtraphy and Film GmbH
Gerhard Assbichler; Fotopate SchweizMobil

Noch mehr Familienausflüge – noch mehr Abenteuer

Los
geht’s