Ausflug

Guetzli, Gotthelf und viel Grün: Velotour durchs schöne Emmental

Nützliche Informationen

Event Zeitraum

Öffnungszeiten

Mehr zu Öffnungszeiten
Geeignet für

4 - 18+

Parkplätze

Es sind keine Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

SBB CFF FFS Trubschachen

Mit Guetzli im Bauch ins Chüechlihuus und auf Gotthelfs Spuren – entdecken Sie das familienfreundliche Emmental mit dem Velo.

Das Emmental im Kanton Bern versprüht einen ganz besonderen Charme. Da ist einerseits diese unvergleichliche Hügellandschaft, die in den verschiedensten Grüntönen leuchtet. Und andererseits die Mischung aus klassischem Handwerk und Erfindergeist, die diese Gegend und ihre Bewohner so anziehend macht. Tatsächlich sind die Emmentaler ziemlich gut im Tüfteln. Ob der Emmentaler Käse mit den berühmten Löchern, die feinen Guetzli von Kambly oder die Erfindung des Elektrovelos – all dies wurde im «Ämmitau» erfunden. Grund genug, das vielseitige Tal zu erkunden – und zwar auf der familienfreundlichen Velotour von Trubschachen nach Burgdorf. Auf einer Strecke von knapp 30 Kilometern radeln Sie durch die beeindruckende Szenerie.

Google Maps Karte

Die Karte wird geladen..

Anfahrt

Parkplätze

Es sind keine Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

SBB CFF FFS Trubschachen

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten werden geladen..

Kontakt

Adresse

Trubschachen, Bahnhof
Trubschachen, Bahnhof
3555 Trubschachen

Die Richtigkeit der obigen Informationen kann nicht garantiert werden. Genaue Angaben entnehmen Sie bitte der Webseite des Veranstalters. Kontaktieren Sie uns unter famigros.ausfluege@mgb.ch, um Änderungen bei Preisen / Öffnungszeiten zu melden.

Tipps

Auf dem Rast- und Spielplatz in Hasle b. B. hat es nebst Picknickgelegenheiten auch WCs.

Infrastruktur

An diesem Ort sind folgende Infrastrukturen vorhanden.
Spielplatz
Café
Restaurant
WC
Aussicht

Mit vollem Guetzli-Bauch auf die Velotour

Wenn Ihnen beim Verlassen des Zuges ein unwiderstehlicher Duft in die Nase steigt, wissen Sie, hier sind Sie richtig. Am Bahnhof Trubschachen duftet es nach frisch gebackenen Köstlichkeiten. Vielleicht ist es ungünstig, eine Velotour mit vollem Magen zu beginnen, aber es wäre auch zu schade, die Kambly-Fabrik und ihre über 100 Guetzli-Sorten auszulassen. Und schliesslich fährt es sich mit Zuckerschub noch leichter. Die offizielle Veloroute führt zuerst auf der verkehrsarmen Hauptstrasse durch das Zentrum von Trubschachen mit den typischen Emmentaler Häusern. Nun überqueren Sie die erste der zahlreichen, gedeckten Holzbrücken auf der Route. Für die nächsten fünf Kilometer verläuft die Strecke auf ruhigen Nebenstrassen, vorbei an grünen Wiesen und Bauernhöfen. In Langnau lohnt sich ein Besuch im Regionalmuseum am Bärenplatz. Das «Chüechlihuus», wie das Museum auch genannt wird, vermittelt einen lebendigen Einblick in längst vergangene Zeiten. In unterschiedlichen Räumen gibt es Kleider, Möbel, Kinderwägen, Instrumente, Spielzeug und ganze Apotheken und Handwerksläden von anno dazumal zu bestaunen. Von Langnau führt die Route weiter durch verkehrsarme Quartiere und für ein kurzes Stück auf einer Naturstrasse durch den Wald entlang der Emme.

Vorbei an saftig grünen Wiesen und beschaulichen Dörfern

Auf den nächsten zehn Kilometern fahren Sie abwechselnd auf Nebenstrassen und Waldwegen, überqueren Holzbrücken und radeln weiter dem Fluss entlang. Sollte sich unterwegs das Hungergefühl trotz der vielen Guetzli melden, finden Sie in den Dörfern Emmenmatt, Lauperswil und Lützelflüh einladende Gasthöfe – oder Sie halten unterwegs für ein Picknick. Im ehemaligen Pfarrhaus in Lützelflüh wohnte einst der bekannte Dichter Jeremias Gotthelf, der mit bürgerlichem Namen Albert Bitzius hiess. Seine damalige Bleibe ist heute ein öffentliches Museum und lässt die Besucher in Gotthelfs Welt eintauchen.

Spielplatz-Hopping und Badi mit nostalgischem Charme

Nach so viel Kultur wird es Zeit zum Spielen! Wie gut, dass auf dem Weg zwischen den Ortschaften Lützelflüh, Hasle b. B. und Burgdorf einige schöne Spielplätze liegen. Der erste befindet sich nur wenige Kilometer von Lützelflüh entfernt, auf der Hasle-Seite der Emme bei der Holzbrücke. Vorbei an Schrebergärten und Wäldern führt die Route zum nächsten Rast- und Spielplatz. Auf der letzten Etappe der Velotour zeigt sich das Emmental nochmals von der Schokoladenseite: Man folgt der Emme entlang über einen Waldweg und fährt ein Stück weit auf dem Naturpfad Waldegg-Schinterhole bis nach Burgdorf. Hier hat man wiederum die Qual der Wahl: Soll man die Velotour in der nostalgischen Badi abschliessen oder doch lieber in der mittelalterlichen Altstadt mit ihrem eindrücklichen Schloss? So oder so, Burgdorf ist ein lohnendes Ziel.

Fotos: SchweizMobil

Noch mehr Familienausflüge – noch mehr Abenteuer

Los
geht’s