Ausflug

Unterwegs zum Storch: Velotour von Biel nach Solothurn

Nützliche Informationen

Öffnungszeiten

Immer geöffnet

Mehr zu Öffnungszeiten
Geeignet für

4-18+

Parkplätze

Es sind keine Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Bahnhof Biel/Bienne

Der Aare entlang radeln, eine Erdburg besuchen, Störche beobachten, Findlinge entdecken und eine Runde auf dem Pumptrack drehen – das und mehr erwartet Sie auf der familienfreundlichen Velotour.

Mit dem Velo auf Entdeckungsreise von Biel nach Solothurn, das Picknick im Gepäck: Ob im Anhänger oder auf dem eigenen Velo, diese leichte Velotour entlang des Jurasüdfusses ist ein Plausch für die ganze Familie und bietet jede Menge Abwechslung! Wer die gesamte Strecke mit dem Velo zurücklegt, schafft stolze 33 Kilometer. Was sich nach einer sportlichen Tour anhört, ist halb so wild, da der grösste Teil des Weges sehr flach verläuft. Zudem gibt es unterwegs so viel Spannendes zu entdecken, da wäre es viel zu schade, wenn man einfach durchradeln würde. Auf dem Weg kommen Sie an schönen Rastplätzen vorbei, die zum Spielen und Grillieren einladen. Und falls Sie zwischendurch doch mal die müden Beine hochlagern möchten, packen Sie die Fahrräder einfach aufs Schiff und schippern gemütlich zur nächsten Station.

Google Maps Karte

Die Karte wird geladen..

Anfahrt

Parkplätze

Es sind keine Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Bahnhof Biel/Bienne

Öffnungszeiten

Immer geöffnet

Kontakt

Adresse

Bahnhof Biel/Bienne
Bahnhofplatz 4
2502 Biel/ Bienne

Die Richtigkeit der obigen Informationen kann nicht garantiert werden. Bitte kontaktieren Sie uns unter famigros.ausfluege@mgb.ch, um Änderungen bei den Preisen oder Öffnungszeiten zu melden.

Tipps

  • Die Karte mit der ganzen Familientour zum Ausdrucken finden Sie hier.
  • Das Aare-Schiff fährt in der Sommersaison dreimal pro Tag von Biel in Richtung Solothurn und umgekehrt. 

Infrastruktur

An diesem Ort sind folgende Infrastrukturen vorhanden.
Café
Restaurant
WC
Aussicht

Familien-Velotour Aare mit vielen Highlights

Gestartet wird beim Bahnhof Biel. Vom Robert-Walser-Platz führt die Veloroute durch eine lange Allee und entlang einer schwach befahrenen Nebenstrasse in Richtung Aare. Am Fluss angekommen rollt es fast wie von selbst auf dem asphaltierten Flurweg. Für eine erste Trinkpause eignet sich der kleine Rastplatz beim Stauwehr Port. Allzu lange sollten Sie jedoch nicht verweilen, denn das nächste Highlight wartet schon: Nach rund drei Kilometern sehen Sie rechterhand zwei Hügel, auf denen vor vielen hundert Jahren die Ritter von Pfeid eine Erdburg errichteten, auch bekannt unter dem Namen Guldhubel. Tapfere Ritter und mutige Burgprinzessinnen freuen sich bestimmt über den kurzen Abstecher. Nach der Erdburgbesichtigung fährt man eine Weile immer geradeaus bis zum Rastplatz Schwadernau. Hier kann man gemütlich Picknicken oder sogar eine Wurst bräteln. Wenn der Magen noch nicht allzu fest knurrt, lohnt sich die Weiterfahrt bis zum idyllischen Rastplatz Höll. Drei Holzbänke drapieren sich um eine Feuerstelle mit Blick auf den Weiher, der in die Alte Aare mündet. Nun ist es nur noch eine kurze Fahrt bis ins historische Städtchen Büren a. A. mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten: Das Schloss der ehemaligen Landvögte und die 108 Meter lange Holzbrücke hinterlassen bleibende Eindrücke. 

Halbzeit! Schiff ahoi oder weiterradeln?

Die Hälfte der Strecke wäre geschafft! Nun könnten Sie einen Teil der Veloroute mit dem Schiff zurücklegen. Von Büren nach Grenchen wäre eine Möglichkeit. Oder Sie fahren noch eine Station weiter bis nach Altreu, beobachten dort die Störche, und meistern die restliche Strecke bis nach Solothurn wieder auf dem Velo. Die Schifffahrt von Büren nach Solothurn dauert insgesamt 1.5 Stunden. Wie Sie sich entscheiden, hängt von der Kondition und den Vorlieben Ihrer Mitreisenden ab. In Grenchen gäbe es den Findlingsgarten zu entdecken. Anschauliche Tafeln erklären die Entstehung der Eiszeiten und die Herkunft der über 300 Findlinge. Für Glacé, Siesta und Badespass ist ein Besuch im Schwimmbad mit seiner 70 Meter langen Rutschbahn eine gute Wahl. Und wer noch genügend Energie und die richtige Ausrüstung dabei hat, kann auf der grossen BMX- und Pumptrackanlage seine Geschicklichkeit trainieren.

Hier wohnt der Storch

Ab Grenchen verläuft die Veloroute flach durch die «Witi», eine grösstenteils naturbelassene Ebene. Nach gut 20 Minuten erreichen Sie Altreu, die «Heimat» der Störche. Im Infozentrum erfahren interessierte Kids mehr über die riesigen Vögel und können sie sogar per Videokamera beobachten. Danach heisst es Endspurt! Wenn es zeitlich passt, besteht auch hier die Möglichkeit, die letzte Etappe mit einer Schifffahrt zu krönen. Oder Sie treten nochmals in die Pedale und fahren die verbleibenden acht Kilometer über Flurwege in Richtung barocke Altstadt von Solothurn. 

Fotos: SchweizMobil

Noch mehr Familienausflüge – noch mehr Abenteuer

Los
geht’s