Ausflug

Teufelsschlucht Hägendorf

Nützliche Informationen

Öffnungszeiten

Immer geöffnet

Mehr zu Öffnungszeiten
Geeignet für

0-3, 4-6, 7-12, 13-17, 18+

Parkplätze

Es sind Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Hägendorf, Solothurnerstrasse

Die Juraschlucht trägt einen teuflischen Namen und ist höllisch schön. Der romantische Weg führt über zahllose Stege und Brücken entlang eines Baches durch idyllisches Grün.

Der Weg durch die Teufelsschlucht beginnt mitten im Dorf am Jurasüdfuss. Entlang des Cholersbachs wandern Sie auf rund 2,2 Kilometern über insgesamt mehr als 30 Brücken und Stege und nehmen knapp 200 Treppenstufen unter die Füsse. Dabei lohnt es sich, aufmerksam zu sein: Nicht etwa weil die Strecke besonders anspruchsvoll wäre. Und auch nicht wegen des Teufels, der sich der Sage zufolge einst in die Schlucht verirrt haben soll und sich dort niedergelassen hat – der konnte nämlich wieder vertrieben werden. Vielmehr lohnt sich die Aufmerksamkeit wegen der steilen Felswände, Grotten, Höhlen, Wasserfälle und Strudellöcher, die Sie auf dem Weg passieren werden.

Google Maps Karte

Die Karte wird geladen..

Anfahrt

Parkplätze

Es sind Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Hägendorf, Solothurnerstrasse

Öffnungszeiten

Immer geöffnet

Kontakt

Adresse

Tüfelsschlucht
Allerheiligenstrasse
4616 Hägendorf

Telefon

079 214 58 15

Die Richtigkeit der obigen Informationen kann nicht garantiert werden. Bitte kontaktieren Sie uns unter famigros.ausfluege@mgb.ch, um Änderungen bei den Preisen oder Öffnungszeiten zu melden.

Tipps

Wer nach Erreichen des Allerheiligenbergs noch Kraft hat, wandert weiter durch den Wald und über Bergwiesen zur Belchenfluh. Als Belohnung für die Höhenmeter wartet eine tolle Rundsicht.

Infrastruktur

An diesem Ort sind folgende Infrastrukturen vorhanden.
Eigene Parkplätze
WC
Aussicht

Der höchste Wasserfall ist neun Meter hoch. Noch viel höher liegt die Autobahnbrücke, welche die Schlucht weit oben überquert. Trotzdem fühlt man sich in der Teufelsschlucht in einer anderen Welt. Eine Welt, die Sie zum Entspannen, Innehalten und Gedankenschweifen einlädt; entlang der ganzen Strecke finden Sie regelmässig Sitzbänke, auf denen Sie in sich kehren und die wilde Natur geniessen können. Auch Feuerstellen sind vorhanden und ermöglichen es, den Aufenthalt in der mystischen Welt noch mehr in die Länge zu ziehen. Endpunkt ist dann – wie es sich gehört, wenn man dem Teufel entkommen ist – der Allerheiligenberg.

Wenn Sie dann noch mögen, können Sie die Route von dort zur Belchenfluh verlängern. Der Grenzpunkt zwischen dem Kanton Solothurn und dem Baselbiet auf rund 1100 m. ü.M. wartet mit einem wunderbaren Panorama auf Sie.

Foto: Region Olten Tourismus/Andre Albrecht

Noch mehr Familienausflüge – noch mehr Abenteuer

Los
geht’s