Ausflug

Von Baum zu Baum im Seilpark Gordola

Nützliche Informationen

Öffnungszeiten

Mehr zu Öffnungszeiten
Geeignet für

4-6, 7-12, 13-17, 18+

Preise

Erwachsene (+150cm und ab 16 Jahren): Fr. 30.-
Kinder (+140cm und unter 16 Jahren): Fr. 30.-
Junior (+120cm): Fr. 20.-
Bambini (+110cm): Fr. 12.-

Parkplätze

Es sind Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Bahnhof Gordola / Bahnhof Tenero

Der Erlebnis- und Seilpark von Gordola – der grösste Kletterpark im Tessin – ist ein in der Luft schwebendes Abenteuer für kleine und grosse «Akrobaten».

Das Tessin, das Tor zum Süden, bietet neben mediterraner Natur, italienischem Flair und feinster Gelati auch ganz viel Spass und Unterhaltung für Klettermaxe und Wildfänge. Zum Beispiel der «Parco Avventura», der grösste Kletterpark im Tessin, der sich auf dem Gelände des Sportzentrums von Gordola bei Locarno befindet. Bereits bei der Anmeldung zur Klettertour lässt sich Abenteuerliches erahnen: Denn auf der Blockhütte beim Eingang steht «Tarzaning Center» und zahlreiche Klettergurte und rote Helme warten hübsch nebeneinandergereiht auf ihren Einsatz in luftigen Höhen. Aber keine Angst: Im Seilpark-Adventure Park von Gordola arbeiten lediglich diplomierte Instruktoren und die Anlage ist nach den beiden Sicherheitslabeln «Safety in Adventure» und «Swiss TS» zertifiziert.

Infrastruktur

An diesem Ort sind folgende Infrastrukturen vorhanden.
Eigene Parkplätze
Café
WC
Aussicht

Google Maps Karte

Die Karte wird geladen..

Anfahrt

Parkplätze

Es sind Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Bahnhof Gordola / Bahnhof Tenero

Öffnungszeiten

Montag
(01.04. - 22.10.)
Dienstag
(01.04. - 22.10.)
Mittwoch
(01.04. - 22.10.)
Donnerstag
(01.04. - 22.10.)
Freitag
(01.04. - 22.10.)
Samstag
(01.04. - 22.10.)
Sonntag
(01.04. - 22.10.)

Kontakt

Adresse

Parco Avventura Gordola
Via Tratto di Fondo 2A
6596 Gordola

Die Richtigkeit der obigen Informationen kann nicht garantiert werden.

Genaue Angaben entnehmen Sie bitte der Webseite des Veranstalters.

Anfänger- und Kinderparcours im Seilpark

Nach der obligatorischen Instruktion beginnt man am besten mit dem grünen Parcours, dem Anfängerparcours. Da dieser noch relativ einfach ist, bleibt genügend Zeit, sich umzuschauen und die Tricks von anderen Akrobaten zu lernen. Oder Sie freuen sich über den Anblick der kleinsten Kletteraffen, wie sie auf den benachbarten Kinderparcours (gelb) respektive Juniorenparcours (orange) konzentriert bei der Sache sind. Denn bereits ab einer Körpergrösse von 110 Zentimetern können hier Kinder ihre Geschicklichkeit beweisen. Natürlich nur in kurzer Distanz und in einer geringen Höhe über dem Boden.

Blaue, rote und schwarze Pisten für Fortgeschrittene

Geübte Seilparkbesucher werden bald auf den blauen oder roten Parcours wechseln. Hier sausen Sie mit einer Art Snowboard von Plattform zu Plattform oder springen wie Tarzan an der Liane hängend in ein gespanntes Netz. Zudem kriechen die etwas geübteren Kletterer durch hochgebundene Fässer und geniessen immer wieder herrliche Seilbahnfahrten von Baum zu Baum. Wer mittendrin genug hat, kann das luftige Abenteuer beenden: Am Ende des blauen und des roten Parcours ist jeweils eine Ausstiegsmöglichkeit installiert. Übrigens gehört zum Seilpark auch eine kleine Buvette, wo man sich mit Getränken und Glacé versorgen kann. Ganz Mutige wagen sich vorher aber noch an die beiden schwarzen Pisten, die kräftezehrenden Parcours «Nero» und «Nero plus»: Das Hangeln an der horizontalen Leiter von Sprosse zu Sprosse ist in dieser Höhe auch mental eine Herausforderung. Zur Belohnung schliesst der schwierigste Parcours des Parks mit einer rasanten Fahrt auf der 150 Meter langen Seilrutsche ab. Was für ein fantastisches Finale Ihres Seilparkbesuchs.

Fotos: Parco Avventura

Noch mehr Familienausflüge – noch mehr Abenteuer

Los
geht’s