Ausflug

Spiel und Spass auf der Muggestutz Hasliberg Wanderung

Nützliche Informationen

Event Zeitraum

Öffnungszeiten

Mehr zu Öffnungszeiten
Geeignet für

4-18+

Preise

Erwachsene: Fr. 30 
Kinder (6-16 Jahre): Fr. 15
Kinder (0-6 Jahre): gratis

Parkplätze

Es sind Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Hasliberg Reuti, Dorf

Über die Hängebrücke turnen, mit der hölzernen Seilbahn fahren und das Haus von «Muggestutz» besuchen – die Erlebniswanderwege begeistern die ganze Familie!

Sie möchten mit Ihren Kindern in die Berge, und zwar am liebsten ohne Nörgelei? Dann ist die Muggestutz-Hasliberg-Wanderung genau das Richtige. Die beiden mit viel Liebe zum Detail gestalteten Erlebniswanderwege basieren auf den Geschichten der Autorin Susanna Schmid und ihren legendären «Muggestutz»-Kinderbüchern. Je nach Wanderlust können Sie beide Wege miteinander kombinieren oder Sie entscheiden sich für einen und sparen den anderen für ein nächstes Mal. «Muggestutz» heisst der älteste Haslizwerg, ein besonders schlauer und liebenswürdiger Kerl, der sich ganz tolle Abenteuer für seine kleinen Besucher ausgedacht hat. Er weiss nämlich, dass Wandern viel mehr Spass macht, wenn man unterwegs etwas erleben und entdecken kann. So lässt er sie schon bei der Anreise mit der Gondelbahn von Meiringen nach Mägisalp in seine Zwergenwelt eintauchen. Einzelne Kabinen sind mit Muggestutz-Sujets verziert, ideal um sich mit den Zwergen anzufreunden und sich ihre Bilder einzuprägen, damit man sie auf der Wanderung auch sofort erkennt. Bei der Bergstation Mägisalp angekommen, kann das Abenteuer starten. 

Google Maps Karte

Die Karte wird geladen..

Anfahrt

Parkplätze

Es sind Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Hasliberg Reuti, Dorf

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten werden geladen..

Kontakt

Adresse

Bergbahnen Meiringen-Hasliberg
Twing
6084 Hasliberg

Die Richtigkeit der obigen Informationen kann nicht garantiert werden. Genaue Angaben entnehmen Sie bitte der Webseite des Veranstalters. Kontaktieren Sie uns unter famigros.ausfluege@mgb.ch, um Änderungen bei Preisen / Öffnungszeiten zu melden.

Tipps

  • Der Weg ist nicht für Kinderwagen geeignet, da sich der Untergrund immer wieder ändert und es auch Stufen hat.
  • Gutes Schuhwerk wird empfohlen. 

Infrastruktur

An diesem Ort sind folgende Infrastrukturen vorhanden.
Eigene Parkplätze
Spielplatz
Restaurant
Wickelmöglichkeit
WC
Feuerstelle
Aussicht

Muggestutz-Hasliberg-Wanderung Teil 1

Die erste Etappe führt auf rund fünf Kilometern von der Mägisalp über die Gummenalp nach Bidmi. Auf den Spuren von «Muggestutz» und seiner Frau Raurinde geht es mehrheitlich abwärts über Alpweiden und durch Tannenwälder. Für Spannung und Spass sorgen unterwegs die verschiedenen Erlebnisposten: In der «Tannzapfentröchni» werden auf spektakuläre Weise Tannzapfen getrocknet, mit der «Adlerschaukel» schwingt man hoch in die Luft und in der geheimnisvollen Höhle im Priischtiwald gibt es kleine Schätze zu entdecken. Und wer weiss, vielleicht versteckt sich der eine oder andere schüchterne Haslizwerg sogar im Labyrinth? Der Wanderweg selbst ist gesäumt von schönen Rast- und Feuerstellen, wo man die mitgebrachte Wurst bräteln kann. 

Weiter geht es auf dem Zwergenweg zum Bannwald

Wen die kleinen Füsse noch weiter tragen, macht sich auf zum zweiten Teil. Der Fortsetzungsweg schlängelt sich von der Bergstation Käserstatt abwärts durch die verschiedenen Hochmoore über die Balisalp bis zum Bannwald und weiter nach Lischen. Auf neun Erlebnisposten können die kleinen Entdecker die sagenhaften Geschichten spielerisch nachvollziehen. Mutige turnen über die Hängebrücke und fahren mit der hölzernen Seilbahn. Ein weiteres Highlight ist sicherlich das Heim von Muggestutz und Raurinde. Auch wenn die beiden gerade nicht zuhause sein sollten, darf man sich in der herzigen Hütte des Ehepaars umsehen, ins kleine Bettchen steigen, ein Tässchen Tee trinken und sogar den Besen schwingen. Bleibende Eindrücke hinterlassen auch die winzigen Moorchnorzen- und Zwergenhäuschen entlang des Wegs und in den Baumwipfeln, deren noch kleinere Kleiderstücke zum Trocknen an der Wäscheleine hängen.

Fotos: Bergbahnen Meiringen-Hasliberg/David Birri

Noch mehr Familienausflüge – noch mehr Abenteuer

Los
geht’s