Ausflug

Im Laténium Neuchâtel reisen Kinder in die Vergangenheit

Spazieren Sie mit Ihrer Familie im Laténium Neuchâtel durch das Mittelalter, lernen Sie die Römer, Kelten und Pfahlbauer kennen und durchqueren Sie die Eiszeit.

Das Laténium in Neuchâtel ist das grösste Museum für Archäologie in der Schweiz und wurde 2003 vom Europarat ausgezeichnet. Hier tauchen Sie mit Ihren Sprösslingen in ferne Epochen ein und erleben hautnah, wie unsere Urahnen zwischen Mittelmeer und Nordsee einst gelebt haben. Die Exkursion durch das Gestern beginnt im Mittelalter, und mit jedem Schritt geht es weiter zurück bis in die Jungsteinzeit. Das nicht etwa auf steinzeitliche oder mittelalterliche Art, denn im Laténium treffen Sie auf eine interaktiv und abwechslungsreich gestaltete Ausstellung, die auch für den Nachwuchs höchst spannend ist. Zu sehen gibt es eindrückliche Exponate oder auch ganze Szenerien, und in den verschiedenen Workshops werden Ihre Kinder gleich selbst zu Altertumsforschern. Vor dem Laténium geht die Zeitreise im Archäologiepark weiter, wo es vom römischen Garten bis zur originalgetreuen Nachbildung eines Pfahlbauhauses einiges zu entdecken gibt. 

Nützliche Informationen

Event Zeitraum

Öffnungszeiten

Geeignet für

0-18+

Preise

Erwachsene: Fr. 9.-
Kinder (7-16 J.): Fr. 4.-
Familientarif: Fr. 20.-

Gruppen (ab 10 Personen)
Erwachsene: Fr. 6.-
Kinder (7-16 J.): Fr. 2.-

Parkplätze

Es sind keine Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Laténium

Nützliche Informationen

Event Zeitraum

Öffnungszeiten

Geeignet für

0-18+

Preise

Erwachsene: Fr. 9.-
Kinder (7-16 J.): Fr. 4.-
Familientarif: Fr. 20.-

Gruppen (ab 10 Personen)
Erwachsene: Fr. 6.-
Kinder (7-16 J.): Fr. 2.-

Parkplätze

Es sind keine Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Laténium

Google Maps Karte

Die Karte wird geladen..

Anfahrt

Parkplätze

Es sind keine Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Laténium

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten werden geladen..

Kontakt

Adresse

Laténium
Espace Paul Vouga
2068 Hauterive

Webseite

latenium.ch

Die Richtigkeit der obigen Informationen kann nicht garantiert werden. Aktuellste Angaben sowie Sonderöffnungszeiten entnehmen Sie bitte der Webseite des Anbieters. Kontaktieren Sie uns unter famigros.ausfluege@mgb.ch, um Änderungen bei Preisen / Öffnungszeiten zu melden.

  • Jeden ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt kostenlos.
  • Im Café du Laténium mit der Sonnenterrasse gibt es feine Snacks und eine wunderbare Aussicht auf den Park und den See.
  • Dank den Wechselausstellungen lohnt sich ein erneuter Besuch.
  • Das Museum ist rollstuhlgängig.
  • Den Geburtstag in der Vergangenheit feiern? Das kann man nur im Laténium. Mit einem Workshop kombiniert wird dies ein ereignisreicher Partytag. Zudem ist im Museum ein Tisch für das Geburikind reserviert, wo es mit seinen Gästen den Kuchen geniessen kann.

Infrastruktur

An diesem Ort sind folgende Infrastrukturen vorhanden.
Kinderwagen geeignet
Spielecke
Spielplatz
Café
Restaurant
Wickelmöglichkeit
WC
Aussicht

Im Laténium Neuchâtel wird die Vergangenheit lebendig

Während der Tour durch die Jahrtausende kommen Sie mit Ihrer Familie an zahlreichen Highlights vorbei. Zu den spektakulärsten Exponaten gehört der über 20 Meter lange römerzeitliche Lastkahn von Bevaix. Aber auch die Einbäume, die nachgestellte Szene einer Unterwassergrabung und die Miniatur-Inszenierungen bringen die Mädchen und Buben zum Staunen. Die Ausstellung ist stimmig beleuchtet und manchmal mit Tönen untermalt, es gibt Videos und interaktive Stationen. Das alles macht die Vergangenheit für den Nachwuchs fassbar, und er nimmt auf spielerische Art neues Wissen mit nach Hause. So etwa, dass bereits die Römer Heizungen in ihre Bauten integrierten und die Schweiz während Jahrtausenden unter einer dicken Eisschicht lag.

Ein Park voller Entdeckungen

Der Archäologiepark wurde nicht umsonst an dieser Stelle errichtet, denn in den 1980er Jahren hat man hier prähistorische Überreste geborgen. Die Aussenanlage lädt Familien zu einem ungewöhnlichen Streifzug ein. Erkunden Sie mit Ihren Kindern das Eichenwäldchen der Mittelsteinzeit und die prähistorische Tundra, überqueren Sie eine keltische Brücke, inspizieren Sie ein späteiszeitliches Jägerlager und schauen Sie sich in einem originalgetreu nachgebauten Haus der Bronzezeit um. Sogar ein römisches Schiffswrack liegt knapp unter dem Wasserspiegel. Wer hat es zuerst gefunden? Auf die Jüngsten wartet zudem ein kleiner Spielplatz mit zwei imposanten Mammuts. 

Hier packt die Kids das Archäologie-Fieber

In den Workshops sind die Nachwuchsarchäologen stets mit vollem Eifer dabei. So können sie beispielsweise ein eigenes keltisches Kupfer-Medaillon kreieren, in das sie geheimnisvolle Symbole ritzen, oder Kunst wie einst die Höhlenbewohner erschaffen. Sogar einen richtigen Mammutbackenzahn dürfen sie im Arm halten und danach selber einen Babyzahn eines dieser urzeitlichen Giganten nachformen. Teenager wiederum begeben sich unter kundiger Führung auf die Suche nach Graffiti, die keineswegs eine Erfindung der Neuzeit sind.

Fotos: Laténium, parc et musée d’archéologie

Noch mehr Familienausflüge – noch mehr Abenteuer

Los
geht’s