Geburtsvorbereitung

Vor der Geburt: Was gehört in den Spitalkoffer?

Sehr vieles bei einer Geburt wird dich unvorbereitet treffen. Ein sorgfältig und rechtzeitig gepackter Klinikkoffer vermittelt dir Sicherheit in dieser turbulenten Zeit. Hier erfährst du, was du für den Spitalaufenthalt nach der Geburt benötigst.

Bald kommt dein Baby

Bist du schon ein wenig nervös? Dann ist es sehr beruhigend zu wissen, dass du doch einiges vorbereiten kannst. Am besten ist es, zirka drei Wochen vor dem Geburtstermin die Kliniktasche zu packen - so bleibt auch noch genügend Zeit, Fehlendes zu besorgen. Sei dir aber bewusst, dass es nicht schlimm ist, wenn du nicht an alles gedacht hast. In der Regel nimmt man immer zu viel mit und im Krankenhaus wird man dir mit dem Nötigsten aushelfen können. Packe Dinge ein, die dir persönlich wichtig sind, zum Beispiel deine Lieblingsmusik oder ein spannendes Buch. Dies wird dir vielleicht seltsam erscheinen, aber es wird bestimmt Momente geben, in denen du warten musst oder nicht schlafen kannst und um etwas Ablenkung froh bist.

  • langes, bequemes T-Shirt oder Nachthemd
  • dicke Socken, Hausschuhe
  • Handy inklusive Playlist der aktuellen Lieblingssongs
  • Fotoapparat oder Kamera
  • Bonbons, Kaugummi, Traubenzucker
  • Snacks für deinen Partner (du selbst wirst ab einem gewissen Zeitpunkt der Geburt keinen Hunger mehr verspüren, für deinen Mann ist ein Kraftriegel aber Gold wert)
  • Toilettenartikel
  • bequeme T-Shirts
  • bequeme Trainingshosen
  • Slips, Still-BHs, lange Binden (Netzhöschen werden vom Spital zur Verfügung gestellt)
  • warme Socken
  • bequeme Hausschuhe
  • Pyjama, Nachthemd, evtl. Morgenmantel
  • persönliche Pflegeprodukte, Lippenpomade
  • Handy inkl. Ladegerät
  • Adressen und Telefonnummern
  • Lesestoff
  • Ohrenstöpsel, falls eine Zimmernachbarin schnarcht

 

Gut zu wissen: In vielen Krankenhäusern werden Kleider für die Babys zur Verfügung gestellt. Mach dir also keine Sorgen, wenn du noch nicht alles beisammen hast. Oft wird dir ein professioneller Fotograf die Möglichkeit geben, schöne Fotos von deinem Neugeborenen anfertigen zu lassen. Falls du das möchtest, nimm dir doch eine schöne Erstlingsgarnitur mit. In der ersten Zeit ist das Baby in einem Strampelanzug mit Füsschen am besten aufgehoben. Dazu im Winter ein paar Finkli und ein Mützchen - mehr braucht es eigentlich nicht.

  • bequeme Kleider für dich
  • je nach Jahreszeit warme Kleider für das Baby
  • Babydecke
  • Tragetuch/Tragehilfe, Kinderwagen oder Babysitz fürs Auto
     
  • Blutgruppenausweis
  • Krankenversicherungsausweis (falls nicht schon vorgängig eingeschickt)
  • Familienbüchlein oder Vaterschaftsanerkennung
  • Schriftenempfangsschein, Niederlassungsbewilligung der Gemeinde
  • für Ausländerinnen: Pass und Ausländerausweis (auch des Partners/Vaters)

Foto: iStock

Auch damit machst du dein Baby glücklich

Gugus