Körperpflege

Deo ohne Aluminium? Was sollten Teenager beachten

Aluminium in Deos reduziert das Schwitzen. Wir erklären, warum sich trotzdem ein Deo ohne Aluminium lohnt und worin sich Deos voneinander unterscheiden.

Wenn Kinder ins Teenager-Alter kommen, nimmt als Nebeneffekt der Hormonumstellung meist auch ihre Schweissproduktion und damit der unangenehme Körpergeruch zu. Dabei ist es nicht der Schweiss selbst, der unangenehm riecht, sondern die natürlicherweise auf der Haut vorhandenen Bakterien, die den Schweiss zersetzen.

Spätestens jetzt wird neben der täglichen Körperhygiene auch der Gebrauch eines Deodorants unerlässlich. Nur: Das richtige Deo zu finden, ist oft gar nicht so einfach. Mild soll es sein, aber trotzdem gut riechen – wenn möglich ohne Aluminium, aber dennoch wirksam.

Erfahren Sie, warum es sich beim Kauf lohnen kann, zu einem aluminiumfreien Deo zu greifen und worauf es wirklich ankommt, wenn Sie für Ihren Teenie ein Deodorant kaufen.

Nützliche Informationen

Nützliche Informationen

Deos mit Aluminium sind besser als ihr Ruf

Aluminium, oder genauer Aluminiumsalze, sind hauptsächlich in sogenannten Antitranspiranten enthalten und verengen die Hautporen, sodass weniger Schweiss austreten kann. Deos mit Aluminium schützen somit nicht nur vor unangenehmem Schweissgeruch, sondern vermindern auch die Schweissbildung. Der Verdacht, dass aluminiumhaltige Deodorants gesundheitlich bedenklich sein könnten, ist zwar gang und gäbe, doch konnte das in moderneren wissenschaftlichen Studien bisher nicht bestätigt werden. Im Gegenteil: Es gibt umfangreiche Studien, welche die Unbedenklichkeit von Aluminiumsalzen in Deodorant- und Antitranspirant-Produkten in den üblichen Einsatzkonzentrationen bestätigen.

Falls man doch die Anwendung eines aluminiumhaltigen Mittels in Grenzen halten möchte, empfehlen wir:

  • Aufgrund der guten Wirkung der aluminiumhaltigen Deos kann sparsam damit umgegangen werden. Sie sollten nicht mehr als einmal am Tag angewendet werden. Wer schwach schwitzt, kann die Anwendung sogar noch stärker reduzieren. Bei der Anwendung gilt das Motto: «So viel wie nötig, so wenig wie möglich».

Deo-Produkte ohne Aluminiumsalze haben dahingegen keine Antitranspirant-Wirkung. Das heisst, sie verhindern das Schwitzen nicht, sondern unterbinden dank speziellen Wirkstoffkombinationen das Wachstum von geruchsbildenden Bakterien. Diese Produkte sind weniger intensiv und wirken weniger lang. Das ist vor allem für Personen entscheidend, welche stark schwitzen.

Deos mit Aluminium oder ohne – Was kann ich meinem Teenie empfehlen?

Es gibt viele Deos auf dem Markt. Was ist denn nun das Beste für meinen Teenie? Soll ich ein Antitranspirant (Deo mit Aluminium), Deo ohne Aluminium oder doch lieber ein Deo für sensible Haut empfehlen?
Falls Ihr Teenie zum ersten Mal Deo benutzt, empfehlen wir, Deos für sensible Haut zuerst auszuprobieren. Diese gibt es mit und ohne Aluminium. Hier wird aber auf Inhaltsstoffe verzichtet, die als allergisierend gelten. Das können synthetische Farbstoffe oder auch Parabene sein. Das erkennen Sie zum Beispiel an der Kennzeichnung «hypoallergen» oder «für empfindliche Haut»
 

Worauf ausser Deos ohne Aluminium sonst noch zu achten ist

Gewisse Duftstoffe können zu Hautreizungen unter den Achseln führen. Dies gilt für synthetische Duftstoffe leider ebenso wie für einige natürliche. Wollen Sie synthetische Duftstoffe meiden, sind Naturkosmetik-Deos für Ihren Teenie geeignet. Übrigens: Naturkosmetik-Deos gibt es mit und ohne Alu. 

Um den unangenehmen Geruch nach dem Schwitzen zu beseitigen, ist es gar nicht nötig, einen starken Duft zu verwenden. Im Gegenteil wirken natürliche Düfte aus bestimmten ätherischen Ölen besonders auch nach einigen Stunden viel frischer als Deodorants mit starker Parfümierung.

Ob Ihr Teenie lieber einen Spray oder einen Deo-Roller verwendet, ist Anwendungssache. Will er sein Deo zum Beispiel nach dem Sport mit seinen Freunden teilen, sind Sprays die hygienischere Lösung. Mit Roll-ons hingegen lässt sich das Einatmen des Deos vermeiden.

Tipps

Generell gibt es folgende Regeln bei der Verwendung von Deos zu beachten:

  • Das Deo nicht auf gereizter oder geschädigter Haut und somit nicht direkt nach der Rasur auftragen.
  • Das Deo vor dem Anziehen ca. 10 Minuten trocknen lassen. So wird verhindert, dass es aus Versehen an der Kleidung abgewischt wird.
  • Nach dem Sport nicht sofort ein Deo verwenden. Denn der Körper muss erst einmal ausschwitzen und wieder etwas abkühlen.

Naturkosmetik-Deos (mit und ohne Alu)

Foto: Getty Images

Weitere Ideen aus der Famigros-Redaktion

Nicht
verpassen