Ausflug

Velo-Route Martigny–Montreux

Rebberge, der Lac Léman und das Schloss Chillon: Die Rhone-Route von Martigny nach Montreux bietet landschaftliche und kulturelle Höhepunkte.

Der Sohn weigert sich, bergauf zu fahren. Die Tochter verlangt nach Attraktionen unterwegs. Und die Eltern möchten eine reizvolle Landschaft entdecken. Die Wahl einer Veloroute, die den Familienfrieden gewährleistet, ist manchmal gar nicht so einfach.

Nützliche Informationen

Event Zeitraum

Öffnungszeiten

Mehr zu Öffnungszeiten
Geeignet für

7-18+

Parkplätze

Es sind keine Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Bahnhof Martigny

Nützliche Informationen

Event Zeitraum

Öffnungszeiten

Mehr zu Öffnungszeiten
Geeignet für

7-18+

Parkplätze

Es sind keine Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Bahnhof Martigny

Google Maps Karte

Die Karte wird geladen..

Anfahrt

Parkplätze

Es sind keine Parkplätze vorhanden

Nächste ÖV Haltestelle

Bahnhof Martigny

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten werden geladen..

Kontakt

Adresse

Bahnhof Martigny
-
1920 Martigny

Webseite

www.veloland.ch

Info COVID-19: Die Richtigkeit der obigen Infos und Öffnungszeiten kann nicht garantiert werden, bitte prüfe vor deinem Ausflug die offizielle Webseite des Veranstalters. Kontaktiere uns unter famigros.ausfluege@mgb.ch, um Änderungen zu melden.

Genaue Angaben entnimmst du bitte der Webseite des Veranstalters.

Infrastruktur

An diesem Ort sind folgende Infrastrukturen vorhanden.
Aussicht
  • Auf viel befahrenen Strassen empfiehlt es sich, dass je eine erwachsene Person die Velogruppe anführt bzw. als „Schlusslicht“ zuhinterst fährt. Und gerade bei trübem Wetter ebenfalls wichtig: Velokleidung in leuchtenden Farben. Lese auch unsere Famigros-Tipps für Velotouren mit Kindern. Und dann: Fröhliche Fahrt!

Martigny-Montreux: Velo-Route vom Rhoneknie zum Lac Léman

Die 47 Kilometer lange Velotour ab Martigny durchs Unterwallis an den Lac Léman (fünfte Etappe der Rhone-Route) erfüllt aber alle Ansprüche. Sie ist flach. Sie bietet familienerprobte Zwischenstopps wie zum Beispiel das grösste Naturlabyrinth der Welt. Zudem ist sie landschaftlich imposant. Beste Voraussetzungen also für eine gelungene Velotour mit der Familie.

Für Velotouren mit Kindern gilt: Der Weg ist das Ziel. Plane deshalb Zwischenhalte ein oder teile die Etappe auf zwei Tage auf. So hast du genügend Zeit, die Sehenswürdigkeiten unterwegs zu geniessen. Berücksichtige auch, dass im Wallis bei schönem Wetter nachmittags ein kräftiger Wind talaufwärts bläst.

Vielleicht nimmst du dir in Martigny erst einmal Zeit, im „Barryland“ die knuddeligen Bernhardiner zu liebkosen? Hier erfährst du viel Interessantes über die Geschichte der Hospizhunde. Gleich nebenan liegt übrigens das gut erhaltene römische Amphitheater.

Über Evionnaz und Saint Maurice zum Rhonedelta

Von der Stadt am Rhoneknie führt der Veloweg dann flussabwärts, zuerst noch neben der Autobahn. Nach rund zehn Kilometern folgt in Evionnaz eine weitere Möglichkeit für einen unterhaltsamen Zwischenstopp: das Labyrinthe Aventure samt grossem Outdoor-Spielpark. Findest du wieder den Weg hinaus?

Nach dem historischen Städchen Saint-Maurice geht es dann zwischen Hecken und Bäumen idyllisch der Rhone entlang zum Genfersee. Im Rhonedelta durchquerst du das Naturreservat Les Grangettes, ein idyllischer Ort zum Rasten. Entdecke die Biberspuren? Mit etwas Glück und Geduld kannst du hier sogar den Eisvogel beobachten.

Per Raddampfer auf dem Genfersee nach Montreux

Wer die viel befahrene Hauptstrasse zwischen Villeneuve und Montreux umgehen will, reist auf dem Wasserweg weiter. Auf dem Genfersee verkehren wunderschöne Belle-Epoque-Schiffe. Die Aussicht über den Lac Léman, die Rebberge, Berggipfel und Schlösser ist überwältigend. Für Mittelalterfans ist ein Besuch des Château de Chillon ein Höhepunkt.

Foto: veloland.ch

Noch mehr Familienausflüge – noch mehr Abenteuer

Los
geht’s