{headline=Buts d'excursions}

Wie schmeckt eine Wurst am besten? Natürlich vom Feuer! Keine Pfanne, kein Grill, kein Backofen kann mit einer Feuerstelle mithalten. Das liegt wahrscheinlich nur beschränkt am Geschmack: Das Feuer macht diesen zwar ganz besonders, verleiht dem Grillgut ein rauchiges Aroma. Doch genauso gehört dazu, dass ein Teil der Wurst anbrennt oder kalt bleibt. Fürs Kochen “à point” sind Feuerstellen definitiv nicht gemacht. Das spielt aber keine grosse Rolle. Viel wichtiger ist beim Würstebraten über der Feuerstelle doch das ganze Ritual darum herum.

Besonders für Kinder ist dieses aufregend. Erst gilt es, einen Ast zu finden, der noch zu grün ist, um selber Feuer zu fangen. Dann wird er mit dem Sackmesser zugespitzt. Wer mag, verziert ihn noch mit Mustern oder den eigenen Initialen. Schon kann man die Wurst anstecken und über das Feuer halten. Idealerweise wartet man, bis fast nur noch Glut vorhanden ist. Aber wer hat schon die Geduld?

 

Sicheren Umgang mit Feuer lernen

Feuer fasziniert die Menschen. Davon sind auch Kinder nicht ausgenommen. Zu Hause halten Eltern deshalb Streichhölzer und Feuerzeug oft versteckt vor Kindern. Beim Bräteln über einer offenen Feuerstelle bietet sich aber eine gute Gelegenheit, Kindern den sicheren Umgang mit Feuer zu lehren. Das erhöht auch die Chance, dass die Kleinen nichts Dummes anstellen, wenn sie einmal doch irgendwo eine Streichholzschachtel finden sollten. Sie kennen Ihr Kind am besten und wissen daher am genauesten, welche Aufgaben beim Feuermachen Sie ihm zutrauen können.

Gefährlich ist nicht nur das Entzünden des Feuers, sondern vor allem auch der Umgang damit, wenn es einmal brennt. Deshalb bringen Sie Ihrem Kind die Sicherheitsregeln bei und wiederholen Sie diese immer wieder, etwa dass in der Nähe des Feuers nicht gerannt wird. Auch muss immer Wasser oder Sand in der Nähe sein, damit ein Feuer im Notfall gelöscht werden kann. Spätestens bevor die Feuerstelle verlassen wird, ist Löschen angesagt. Das wirkt vielleicht wie eine einfache Aufgabe, kann aber sehr gefährlich sein. Es kann zum Beispiel heisser Dampf aufsteigen. Löschen ist deshalb Erwachsenen-Aufgabe, allenfalls mit Unterstützung älterer Kinder.

 

Eine Feuerstelle finden oder selber bauen

In freier Natur kann man eine Feuerstelle auch einmal selber bauen. Suchen Sie einen Platz entfernt von Brennbarem wie trockenem Gras und herunterhängenden Ästen. Ist er gefunden, legen Sie am besten grössere Steine in einem Kreis zusammen, um eine Grenze für das Feuer zu schaffen. Darin können Sie brennbares Holz aufschichten und es dann anzünden. Schon kann der Brätel-Spass losgehen! Aber einfacher ist es natürlich, wenn die Feuerstelle schon vorhanden ist.

Zum Glück gibt es zahlreiche öffentliche Feuerstellen, und zwar nicht nur an beliebten Wander- und Spazierrouten. Viele Freizeitparks, Spielplätze, Burgen, Schwimmbäder – ja sogar Museen – haben für ihre Besucher Feuerstellen eingerichtet. Die Ausflugsziele von Famigros lassen sich deshalb so sortieren, dass Ihnen nur Ausflugsziele mit Feuerstelle angezeigt werden. So lassen sich aufregende Ausflüge mit einer leckeren Wurst kombinieren. E Guete!

Les données sont en cours de téléchargement.

Vous trouverez ici des idées d’excursion originales que ce soit pour une escapade durant le week-end ou des activités créatives en plein air. Laissez-vous inspirer par une foule d’idées de sortie pour toute la famille. Découvrez de nombreuses promenades et activités tout près de chez vous. Vous prévoyez de partir quelques jours? Pourquoi ne pas partir à la découverte de notre beau pays? Besoin d’un programme de dernière minute lorsqu’il pleut ou de planifier des activités de plein air pour grands et petits par beau temps? Suivez le guide!  

Ces destinations sont particulièrement prisées en Suisse

Êtes-vous déjà allé au parc du Gurten près de Berne? Ou seriez-vous tenté par une descente en trottinette à Glaris? À quand remonte votre dernière visite au zoo de Zurich? Avez-vous déjà assisté à une nuit des feux de camp Famigros? Découvrez des idées d’excursion d’une journée dans des régions proches de chez vous. 

Excursions avec des enfants

Le saviez-vous? Les enfants âgés de moins de 6 ans voyagent gratuitement dans les transports publics en Suisse. De quoi avoir des fourmis dans les jambes! Tous les trains InterCity à deux niveaux sont en outre équipés d’une voiture-familles. Dans cette salle de jeux roulante, le voyage paraîtra plus court. Le Ticki Park situé à l’étage supérieur de la voiture-familles évoque un paysage de jungle, tandis qu’à l’étage inférieur un emplacement est réservé pour les poussettes. Dans l’horaire des CFF, les voitures-familles sont désignées à l’aide des lettres «FA» et sont souvent situées en fin de composition du train. 

Activités de plein air pour toute la famille

Que diriez-vous d’une escapade au Jardin des Glaciers de Lucerne suivie d’une promenade au bord du lac? D’une traversée en barque du lac d’Oeschinen couronnée par un cervelas cuit à point sur la place de grillade? Ou d’un trajet en locomotive miniature au Swiss Vapeur Parc en Valais? Nous pouvons également vous proposer une escapade en famille sur le parcours du chercheur sur l’Alp Flix. 

Il y a tant à découvrir! La Suisse regorge de villes magnifiques et de nombreuses destinations fascinantes. Vous aurez l’embarras du choix. Les familles trouveront de superbes idées pour se divertir aussi par temps de pluie.

Nous vous souhaitons des expériences palpitantes à vivre en famille!