Schwangerschaft

8. Schwangerschaftswoche (SSW 8)

  • 3. Schwangerschaftswoche (SSW 3)

    Sie sind schwanger? Herzlichen Glückwunsch! Erfahren Sie hier Woche für Woche, wie sich Ihr Baby entwickelt und was in Ihrem Körper in dieser Zeit vor sich geht.

  • 4. Schwangerschaftswoche (SSW 4)

    Sie sind schwanger? Herzlichen Glückwunsch! Die Zellen Ihres Babys teilen sich bereits und fangen an, sich zu spezialisieren. Erfahren Sie jetzt mehr über diese Schwangerschaftswoche!

  • 5. Schwangerschaftswoche (SSW 5)

    Sie sind schwanger? Herzlichen Glückwunsch! In dieser Woche entwickelt Ihr Baby bereits Anlagen für die Bildung unterschiedlicher Gewebe und Organe. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in dieser Schwangerschaftswoche.

  • 6. Schwangerschaftswoche (SSW 6)

    Sie sind schwanger? Herzlichen Glückwunsch! In dieser Woche beginnen sich bei Ihrem Baby Rumpf und Kopf auszuformen. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 6. Schwangerschaftswoche.

  • 7. Schwangerschaftswoche (SSW 7)

    Sie sind schwanger? Herzlichen Glückwunsch! In dieser Woche ermöglichen erste Muskeln Ihrem Embryo sanfte, unkontrollierte Zuckungen. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 7. Schwangerschaftswoche.

  • 8. Schwangerschaftswoche (SSW 8)

    In dieser Woche bilden sich bei Ihrem Baby bereits Ansätze von winzigen Fingern und Zehen. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 8. Schwangerschaftswoche!

  • 9. Schwangerschaftswoche (SSW 9)

    Mädchen oder Junge? In dieser Woche beginnt bereits die Entwicklung der Geschlechtsorgane Ihres Babys. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 9. Schwangerschaftswoche.

  • 10. Schwangerschaftswoche (SSW 10)

    In dieser Woche sind bereits alle lebenswichtigen Organe Ihres Babys ausgebildet und beginnen zum Teil schon ihre Arbeit aufzunehmen. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 10. Schwangerschaftswoche.

  • 11. Schwangerschaftswoche (SSW 11)

    Gute Neuigkeiten: Ab dieser Woche sinkt das Risiko einer Fehlgeburt rapide. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 11. Schwangerschaftswoche.

  • 12. Schwangerschaftswoche (SSW 12)

    In dieser Woche beginnt Ihr Baby bereits, kleine Mengen an Fruchtwasser zu trinken. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 12. Schwangerschaftswoche.

  • 13. Schwangerschaftswoche (SSW 13)

    In dieser Woche funktioniert der Saugreflex Ihres Babys bereits, den es beim Daumenlutschen nun fleissig trainiert. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 13. Schwangerschaftswoche.

  • 14. Schwangerschaftswoche (SSW 14)

    In dieser Woche fangen auf der Haut Ihres Babys die ersten, feinen Härchen an zu wachsen. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 14. Schwangerschaftswoche.

  • 15. Schwangerschaftswoche (SSW 15)

    Mit seinen winzigen Gesichtsmuskeln kann Ihr Baby in dieser Schwangerschaftswoche schon erste Grimassen schneiden. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 15. Schwangerschaftswoche.

  • 16. Schwangerschaftswoche (SSW 16)

    In dieser Schwangerschaftswoche kann Ihr Baby alle Gelenke frei bewegen und bereits erste Purzelbäume schlagen. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 16. Schwangerschaftswoche.

  • 17. Schwangerschaftswoche (SSW 17)

    In dieser sowie den kommenden vier Schwangerschaftswochen wird Ihr Baby einen Wachstumsschub erleben. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 17. Schwangerschaftswoche.

  • 18. Schwangerschaftswoche (SSW 18)

    In dieser Woche bilden sich an den Fingerspitzen Ihres Babys die ganz individuellen Fingerabdrücke. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 18. Schwangerschaftswoche.

  • 19. Schwangerschaftswoche (SSW 19)

    In dieser Schwangerschaftswoche kann Ihr Baby bereits verschiedene Geschmacksrichtungen erkennen. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 19. Schwangerschaftswoche.

  • 20. Schwangerschaftswoche (SSW 20)

    Haben Sie Ihr Baby bereits treten gespürt? In Ihrem Bauch wird jetzt fleissig geturnt und trainiert. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 20. Schwangerschaftswoche.

  • 21. Schwangerschaftswoche (SSW 21)

    Von nun an festigen sich die Skelettknochen Ihres Babys immer mehr und wachsen weiter. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 21. Schwangerschaftswoche.

  • 22. Schwangerschaftswoche (SSW 22)

    In dieser Schwangerschaftswoche ist das Gehör Ihres Babys vollständig ausgebildet und es beginnt, auf Ihre Stimmen zu reagieren. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 22. Schwangerschaftswoche.

  • 23. Schwangerschaftswoche (SSW 23)

    Nach und nach entwickelt Ihr Baby seinen eigenen Schlaf-Wach-Rhythmus. Zudem reifen seine Lungen weiter aus. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 23. Schwangerschaftswoche.

  • 24. Schwangerschaftswoche (SSW 24)

    In dieser Schwangerschaftswoche wiegt Ihr Baby bereits rund 600 g und ist aktiver denn je. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 24. Schwangerschaftswoche.

  • 25. Schwangerschaftswoche (SSW 25)

    In dieser Schwangerschaftswoche kann Ihr Baby bereits schon Druck, Schmerz und Kälte empfinden. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 25. Schwangerschaftswoche.

  • 26. Schwangerschaftswoche (SSW 26)

    In dieser Woche öffnet Ihr Baby zum ersten Mal seine Augen. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 26. Schwangerschaftswoche.

  • 27. Schwangerschaftswoche (SSW 27)

    In dieser Woche ist der Körper Ihres Babys schon gut proportioniert und es sieht fast schon wie ein Neugeborenes aus. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 27. Schwangerschaftswoche.

  • 28. Schwangerschaftswoche (SSW 28)

    Wenn sich Ihr Baby in dieser Schwangerschaftswoche in eine bequemere Position bringt, spüren Sie dies manchmal recht schmerzhaft durch seine Fusstritte. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 28. Schwangerschaftswoche.

  • 29. Schwangerschaftswoche (SSW 29)

    In dieser Phase ist der Kopf Ihres Babys vielleicht schon von einem dichten Haarschopf bedeckt. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 29. Schwangerschaftswoche.

  • 30. Schwangerschaftswoche (SSW 30)

    Langsam wird es eng: Ihr Baby kann seine Körperposition zwar noch verändern, doch mit dem heftigen Gestrampel der letzten Wochen ist es nun vorbei. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 30. Schwangerschaftswoche.

  • 31. Schwangerschaftswoche (SSW 31)

    In dieser Schwangerschaftswoche hat sich Ihr Baby wahrscheinlich schon mit dem Kopf nach unten gedreht, um sich bald ins Becken abzusenken. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 31. Schwangerschaftswoche.

  • 32. Schwangerschaftswoche (SSW 32)

    Es ist normal, dass Sie Ihr Baby jetzt weniger häufig spüren - der Platz ist eng und seine Schlafphasen werden länger. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 32. Schwangerschaftswoche.

  • 33. Schwangerschaftswoche (SSW 33)

    Purzelbäume schlagen war gestern: Aufgrund der immer enger werdenden Platzverhältnisse nimmt Ihr Baby in dieser Woche die so genannte Fötusstellung ein. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 33. Schwangerschaftswoche.

  • 34. Schwangerschaftswoche (SSW 34)

    Der Geburtstermin ist nicht mehr fern: Viele Schwangere haben jetzt mit Schlafstörungen zu kämpfen. Wir verraten Ihnen, was dagegen hilft. Erfahren Sie zudem Interessantes über die Entwicklung Ihres Kindes in der 34. Schwangerschaftswoche.

  • 35. Schwangerschaftswoche (SSW 35)

    Ab dieser Schwangerschaftswoche funktioniert das Immunsystem Ihres Babys völlig selbständig. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 35. Schwangerschaftswoche.

  • 36. Schwangerschaftswoche (SSW 36)

    Jetzt hat Ihre Gebärmutter die maximale Grösse erreicht und stösst gegen die Rippen, was ganz schön schmerzhaft sein kann. Erfahren Sie mehr über Ihre Schwangerschaft und die Entwicklung Ihres Kindes in der 36. Schwangerschaftswoche.

  • 37. Schwangerschaftswoche (SSW 37)

    Nun ist Ihr Baby «fertig» und nimmt lediglich noch an Gewicht zu. Die Geburt rückt immer näher. Erfahren Sie mehr über Ihre Schwangerschaft und die Entwicklung Ihres Kindes in der 37. Schwangerschaftswoche.

  • 38. Schwangerschaftswoche (SSW 38)

    Sollte Ihr Baby heute geboren werden, gilt es nicht mehr als Frühgeburt, sondern als «termingerecht geboren». Erfahren Sie mehr über Ihre Schwangerschaft und die Entwicklung Ihres Kindes in der 38. Schwangerschaftswoche.

  • 39. Schwangerschaftswoche (SSW 39)

    Spitalkoffer gepackt? Babyzimmer eingerichtet? Ihr Baby ist startklar und wird bald das Licht der Welt erblicken. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 39. Schwangerschaftswoche.

  • 40. Schwangerschaftswoche (SSW 40)

    Gehen Sie öfters spazieren und nehmen Sie warme Bäder, um die Geburtswehen zu fördern. Jetzt wird es nicht mehr lange dauern, bis Sie Ihr Baby endlich in den Armen halten können.

In dieser Woche bilden sich bei Ihrem Baby bereits Ansätze von winzigen Fingern und Zehen. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihres Kindes in der 8. Schwangerschaftswoche!

Ihr Embryo ist jetzt etwa 15 mm gross. Das Köpfchen hat sich ein wenig aufgerichtet und Augen, Mund sowie Nase bilden sich immer deutlicher heraus. Ebenso sind nun Ansätze der zukünftigen Wirbelsäule erkennbar. In dieser Phase beginnen sich auch die Verdauungsorgane zu bilden. Der kleine Körper nimmt jetzt eindeutig menschliche Formen an. Im Ultraschallbild können Sie bereits erste Gesichtszüge erkennen, ebenso Ansätze von winzigen Fingern und Zehen.

Tipp: Jetzt wäre ein günstiger Zeitpunkt für das erste Ultraschallbild für Ihr Babyalbum, da man schon sehr viel darauf erkennen kann.

Weil das Zahnfleisch jetzt stärker durchblutet wird, haben Sie vielleicht beim Zähneputzen häufiger Zahnfleischbluten. Ihr Blutdruck ist nun etwas niedriger als sonst.

Ihr Herz und Ihre Nieren müssen jetzt deutlich mehr leisten, denn die Menge im Blutkreislauf hat sich vergrössert und ein Teil des im Blut eingelagerten Sauerstoffs wird für Ihr Baby abgezweigt. Deshalb könnten Sie bei körperlichen Anstrengungen schnell erschöpft und ausser Atem sein. Gönnen Sie sich deshalb ab und zu eine Pause. Es ist zwar gut, wenn Sie Ihren Kreislauf ankurbeln, denn dadurch verbessert sich die Sauerstoffversorgung der Plazenta, aber alles in Massen.

Tipps: Was Sie bei der Zahnpflege beachten sollten

  • Jetzt ist eine gute Dentalhygiene mit einer weichen Zahnbürste und bewusste Ernährung mit ausreichender Versorgung mit Mineralstoffen besonders wichtig.
  • Putzen Sie sich vorsorglich 3 Mal pro Tag gründlich die Zähne, denn Zahnsteinbildung verschlimmert die Blutungen.
  • Verwenden Sie abends zusätzlich Zahnseide. So lässt sich das hormonell bedingte Kariesrisiko verringern.
  • Verwenden Sie gegen Entzündungen und Blutungen ein mildes, entzündungshemmendes Mundwasser.
  • Wenn Sie unter Morgenübelkeit mit Erbrechen leiden, kann das auf Dauer den Zahnschmelz schädigen. Mit fluoridhaltigem Speisesalz, Zahnpasta oder Fluortabletten können Sie den Zahnschmelz aber zum Wiederaufbau anregen. Ihr Zahnarzt kann ausserdem mit einem speziellen Fluorlack die Zähne vorbeugend vor Angriffen der Magensäure schützen.
  • Um Ihre Zähne in der Schwangerschaft optimal zu schützen, sollten Sie ausserdem ein bis zwei professionelle Zahnreinigungen im Verlauf der Schwangerschaft vornehmen lassen.
  • Lassen Sie sich auch von Ihrem Zahnarzt oder Ihrer Dentalhygienikerin beraten.

Entdecken Sie das umfassende Candida-Zahnpflegesortiment der Migros.

Achten Sie vermehrt auf Hygiene

In der Schwangerschaft ist Ihr Immunsystem geschwächt. Dieses Phänomen ist normal und beruht auf den biologischen Veränderungen, die durch die Schwangerschaft hervorgerufen werden. Achten Sie daher besonders bei der Zubereitung Ihrer Mahlzeiten auf Sauberkeit und waschen Sie sich regelmässig die Hände.

Ausgewogene Ernährung am Arbeitsplatz:

  • Stellen Sie sich aus dem Salatbuffet in der Mensa einen tollen Salat zusammen. Dazu nehmen Sie ein leichtes Joghurt-Dressing oder besser noch ein selbstgemachtes Dressing aus hochwertigem Öl und Essig mit frischen Kräutern von zu Hause mit. Eine Extraportion Eiweiss bringt ein hartgekochtes Ei, ein paar Scheiben magerer Schinken oder auch eine Portion gegrillte Poulet- oder Putenbrust. Zum Dessert nehmen Sie ein Stück Obst, einen frischen Obstsalat oder Joghurt. 
  • Wenn in Ihrer Cafeteria kein Salatbuffet angeboten wird, nehmen Sie die nötigen Vitamine von zu Hause mit. Ein knackiger Salat, der erst kurz vor dem Essen mit dem separat verpackten Dressing vermischt wird, ist eine gute Alternative zur meist fettreichen und vitaminarmen Mensakost. 
  • Grundsätzlich gilt: Kartoffeln sind besser als helle Teigwaren. Sparen Sie an Sauce, sie liefert nur Fett und leere Kalorien. 
  • Stellen Sie Ihre Ernährung zeitlich etwas um. Anstelle eines grossen Mittagessens nehmen Sie lieber ein zweites Frühstück (z.B. ein Müesli, einen Joghurt oder einen Viertelliter Milch oder Buttermilch), dann ein leichtes Mittagessen und einen oder sogar zwei Nachmittags-Snacks (z.B. einen Apfel, eine Banane) zu sich. Zwischendurch ein paar Trockenfrüchte, z.B. Pflaumen oder Aprikosen. Das stillt den Hunger auf Süsses und hilft auch bei Verstopfung. 
  • Greifen Sie in der Mensa zu ungesüssten Fruchtsäften anstatt zu Cola, Limonade oder Kaffee. Fruchtsäfte lassen sich wunderbar mit kohlensäurearmem Mineralwasser (oder Leitungswasser) «strecken», damit Sie die in der Schwangerschaft empfohlene Trinkmenge von mindestens 2 Litern pro Tag schaffen.

Informieren Sie Ihren Arbeitgeber

Auch wenn Sie gesetzlich nicht dazu verpflichtet sind, sollten Sie Ihren Arbeitgeber möglichst bald von Ihrer Schwangerschaft in Kenntnis setzen. Das gilt vor allem, wenn Sie am Arbeitsplatz mit gefährlichen Substanzen zu tun haben, sonstige Gefährdungen bestehen oder wenn Sie wegen starker Übelkeit arbeitsunfähig sind. Denn Schwangere dürfen nach dem Eidgenössischen Arbeitsgesetz nicht zu Arbeiten herangezogen werden, die ihre eigene oder die Gesundheit des ungeborenen Kindes beeinträchtigt.

Unsere Produktempfehlung für Sie:

Foto: Getty Images

Noch mehr über die spannenden neun Monate

Guter
Rat