Babyratgeber

Los geht’s – Diese Babyspiele machen immer Spass

Die Welt ist voller Möglichkeiten – auch für Babys im vierten Lebensmonat. Hier finden Sie Anregungen für spannende Babyspiele mit und ohne Spielzeug.

Nützliche Informationen

Stichwörter

Kleinkind Babythemen Spiele

Nützliche Informationen

Stichwörter

Kleinkind Babythemen Spiele

Das Wichtigste in Kürze:

  • Dem Kind macht nun alles Spass, was mit Greifen zu tun hat.
  • Babyspiele rund ums Singen versetzen Babys in helle Freude.
  • Wenn Ihr Kind ab und zu alleine mit Spielzeug oder Alltagsgegenständen spielt, entdeckt es eigene Interessen. Aber achten Sie darauf, dass keine Gegenstände oder Spielsachen in der Nähe sind, die verschluckt werden können!
Dieses Produkt ist aktuell nicht verfügbar

Dieses Produkt ist aktuell nicht verfügbar

Die Hände Ihres Kindes greifen jetzt nach allem, was sich in seiner Nähe befindet. Was könnte auch spannender sein als etwas zu fühlen, zu riechen oder zu schmecken! Das Baby freut sich, dass es sich nun nicht nur nach Dingen ausstrecken, sondern so Manches auch erreichen kann. Mit speziellen Babyspielen und ausgewähltem Babyspielzeug können Sie Ihrem Kind nun eine grosse Freude machen und ihm erste Erfolgserlebnisse verschaffen.

6 Tipps für lustige Babyspiele

Spiel und Spass mit dem Seifenblasen-Zirkus

Dieses Produkt ist aktuell nicht verfügbar

Dieses Produkt ist aktuell nicht verfügbar

Sie werden Ihrem Kind mit Sicherheit viele jauchzende Töne entlocken, wenn Sie vor seinen Augen einen wirbelnden bunten Seifenblasen-Zirkus veranstalten. Es wird nicht nur staunen und sich an den schillernden Farben erfreuen, es wird auch jede einzelne Blase ergreifen, festhalten, aus der Luft holen wollen. Was für ein lustiges Spiel!
Am besten blasen Sie bei diesem Spiel am Anfang nur wenige Seifenblasen auf Ihr Liebstes zu und steigern mit der Zeit die Anzahl. Sie können auch mal eine Seifenblase auf dem Beinchen landen und zerplatzen lassen. «Schau mal, da ist ja eine Seifenblase auf Deinem Bein gelandet!» Und schon haben Sie gleichzeitig ein Körperteil benannt, dessen Bezeichnung das Kind nun lernt.

Mami und Papi verkleiden sich

Dieses Produkt ist aktuell nicht verfügbar

Dieses Produkt ist aktuell nicht verfügbar

Genauso lustig wird es zugehen, wenn Sie sich vor Ihrem Baby verkleiden. Ist das da wirklich mein Mami mit der bunten Pudelmütze auf dem Kopf? Ein Strahlen, ein Gurren! Und Papa hat plötzlich eine schwarze Brille auf? Die will ich haben! Und was sucht das Nudelsieb jetzt da oben? Eine Hand in einer bunten Socke? Ist das vielleicht ein kleines Tierchen? Her damit! Von diesem Spiel wird das Kleine gar nicht genug bekommen können.

Babyspiele mit Reimen und Musik

Dieses Produkt ist aktuell nicht verfügbar

Dieses Produkt ist aktuell nicht verfügbar

Musik und Reime fördern schon im frühen Alter die Sprachentwicklung Ihres Babys. Probieren Sie nun im vierten Monat Ihres Nachwuchses einmal ein kurzes Lied oder einen Vers aus: «Güggüürügü, s’isch Morgen am drü, Gaggalaggei, ds Hühndli leit es Ei.» Ihr Kind wird solche Babyspiele lieben und mit der Zeit die Verse wiedererkennen!

Singen und Bewegung kombinieren

Dieses Produkt ist aktuell nicht verfügbar

Dieses Produkt ist aktuell nicht verfügbar

Holprig geht es ja beim Babyspiele Klassiker Hoppe-Hoppe-Reiter zu. Bei diesem Singspiel reitet Ihr Kind sanft auf Ihrem Schoss. Sie können es bei „plumps“ ein kleines Stückchen zwischen Ihre dann geöffneten Beine rutschen lassen. Das Lied hat übrigens mehr als nur eine Strophe. Variieren Sie doch mal so:

Hoppe hoppe Reiter, wenn er fällt, dann schreit er.
Fällt er in den Graben, fressen ihn die Raben.
Fällt er in die Hecken, fressen ihn die Schnecken.
Fällt er in das grüne Gras, macht er sich die Hose nass.
Fällt er in das Wasser, macht er sich noch nasser.
Fällt er auf die Steine, tun ihm weh die Beine.
Fällt er in den Sumpf, macht der Reiter plumps!

Wichtig: Auch wenn Ihr vier Monate altes Kind bei mehr Gehoppel vielleicht noch mehr Freude zeigt, sollten Sie darauf achten, dass Sie immer das Köpfchen stützen, damit es nicht zu sehr zu den Seiten oder nach hinten kippt. Wenn Sie Ihrem Schatz eine Rassel in die Hand geben, kann es das Lied aktiv mitgestalten.

Tasche auspacken: So macht alleine spielen Spass!

Dieses Produkt ist aktuell nicht verfügbar

Dieses Produkt ist aktuell nicht verfügbar

Für kurze Momente wird sich Ihr Baby nun auch schon selbst beschäftigen können. Aber dafür benötigt es natürlich Dinge. Falls Sie einmal ein paar Minuten ungestört ein Telefonat führen wollen oder sich auf etwas konzentrieren müssen, können Sie Ihrem kleinen Schätzli eine Tasche packen. Darin muss nicht einmal spezielles Babyspielzeug sein. Sie können sie mit vielen kleinen Alltagsgegenständen füllen, mit denen es spielen kann. Ihr Kind kann dann die Tasche aus- und wieder einpacken. Bitte achten Sie darauf, dass sich darunter keine Sachen befinden, die Ihr Baby verschlucken könnte. Aber eine leere Cremedose, ein Kamm, eine Zahnbürste, ein Schlüsselbund oder ein buntes Tuch können gerne mit auf die kleine Reise gehen. Wenn Sie darin auch Spielzeug wie eine kleine Rassel oder das Lieblingskuscheltier verstecken, ist die Freude noch grösser.

Ein selbstgemachtes Mobile

Dieses Produkt ist aktuell nicht verfügbar

Dieses Produkt ist aktuell nicht verfügbar

Ein anderes kleines Spiel für Ihr Baby im vierten Monat ist eine selbstgebastelte Wäscheleine, an der sie viel lustiges Babyspielzeug oder andere spannende Alltagsgegenstände aufhängen können. Sie können zwischen zwei Stühlen ein Stück Wolle befestigen und mit ein paar Wäscheklammern leichte Dinge aufhängen – zum Beispiel eine kleine Karte oder einen Waschlappen, Babyspielzeug wie ein kleines Plüschtier oder einen Beissring. Ihr Kind wird gerne mit diesem ungewöhnlichen Mobile spielen, das Sie immer wieder neu gestalten können. Aber auch hier ist Vorsicht geboten: Die Wolle muss so fest verknotet sein, dass sie von Ihrem Kind nicht heruntergerissen werden kann.

PEKiP – Das Prager Eltern-Kind-Programm

Falls Sie gerne gemeinsam mit anderen Eltern in einer Gruppe die Sinneswahrnehmungen Ihres Babys spielerisch fördern wollen, ist eine sogenannte PEKiP-Gruppe eine Möglichkeit. Solche Angebote gibt es in vielen Städten. In diesen Gruppen sind Eltern und Kinder gemeinsam spielend tätig. Die Gruppenleiterin begleitet den Austausch und das Lernen der teilnehmenden Familien untereinander. Sie spricht auch Befindlichkeiten, Absichten und Erlebnisse der Teilnehmer an. Hinzu kommt, dass sie nebenbei Eltern über die frühkindliche Entwicklung ihres Kindes informiert. In diesen Gruppen werden Sie noch viele weitere Anregungen für Babyspiele erhalten, bei denen Ihr Kleines Spass hat und Neues lernen kann.

Unsere Produktempfehlungen für Sie:

Beim Laden der Produkte gab es einen Fehler

Foto: Getty Images

Weitere Ideen aus der Famigros-Redaktion

Guter
Rat