Babygesundheit

Was kranken Kindern hilft gesund zu werden

Pro Juventute
Bild wird geladen

Pro Juventute Elternberatung

Unser Fachpartner für dieses Thema ist die kostenlose Elternberatung von Pro Juventute.

Nützliche Informationen

Wann fühlen sich Kinder krank? Welche Pflege ist bei kranken Kindern sinnvoll und was brauchen sie ganz besonders, um wieder gesund zu werden?

Kinder bleiben eigentlich nur dann ruhig im Bett liegen, wenn sie sehr krank sind, hohes Fieber haben und sich so matt fühlen, dass jede Bewegung sie anstrengt. Leichtes Fieber, Durchfall oder Erbrechen ist vom Kind her kein Grund, im Bett zu bleiben.

Tipps zur Pflege eines kranken Kindes

  • Das Kinderzimmer nicht überheizen, das fiebernde Kind mit leichter Bekleidung anziehen und nicht zu warm zudecken.
  • Regelmässiges, kurzes Lüften des Zimmers ist sinnvoll. Auch kranke Kinder brauchen Luft, Licht und Sonne. Für feuchte Luft sorgen Luftbefeuchter, feuchte Tücher usw. Das Kind sollte aber nicht völlig «eingenebelt» werden, der Feuchtigkeitsgrad sollte ca. 50 Prozent betragen.
  • Kranke Kinder haben häufig keinen Appetit. Oft sind Kinder auch appetitlos, bevor sie richtig krank werden und einige Tage danach. Was sie an Gewicht verlieren, holen sie in der Regel aber nach überstandener Krankheit wieder auf.
  • Trinken ist wichtiger als Essen, vor allem bei Fieber. Deshalb dem Kind immer wieder Tee (eventuell ausnahmsweise leicht gezuckert), verdünnten Fruchtsaft oder Wasser anbieten. Die Getränke müssen nicht warm sein, vielleicht bevorzugt das Kind etwas Kühles. Säuglinge und Babys bekommen Muttermilch oder verdünnte Schoppenmilch, «Schoppenkinder» zusätzlich abgekochtes Wasser oder ungesüssten Tee.
  • Bei vielen Kinderkrankheiten reichen ein paar Hausmittel (Wickel, Bad, Massage usw.) oft aus, um Beschwerden zu lindern. Selbstverständlich ersetzen sie nicht den Anruf bei der Ärztin, beim Arzt, wenn die Krankheitszeichen stärker werden.
  • Bei Vorgängen, die länger dauern (Wadenwickel, Fiebermessen) können Kinder mit Spielsachen, Puppen oder Stofftieren abgelenkt werden. Letztere eignen sich zudem prima als «Leidensgenossen»: Sie bekommen auch einen Wickel oder lassen sich die bittere Medizin ohne Protest verabreichen.

Was Kinder im Krankheitsfall ganz besonders brauchen

Kranke Kinder brauchen mehr Zuwendung, Verständnis, Geduld, Zeit und körperliche Nähe. Ideal ist, wenn sie mit Mama oder Papa oder einer anderen vertrauten Bezugsperson einen Tag zu Hause fieberfrei sein können, bevor der normale Alltag wieder startet. 

Der elterliche Umgang mit Krankheiten hat Einfluss darauf, wie das Kind Krankheit erlebt, welche Einstellung dazu es selber entwickelt. Eltern können ihrem Kind vermitteln, dass zu einem normalen Leben auch das Kranksein gehört und dass man dieses – auf seine Bedürfnisse abgestimmt – ernst nimmt. Manche Kinder brauchen dafür mehr Anteilnahme und Zuwendung, andere weniger. 

Foto: Getty Images

Auch damit machen Sie Ihr Baby glücklich

Gugus