Ausstattung

Fläschchen: Infos und Tipps zum richtigen Gebrauch

Nützliche Informationen

Welcher Schoppen ist für mein Baby am geeignetsten? Was für Modelle sind erhältlich? Wie reinige und pflege ich das Fläschchen am besten? Finden Sie hier alles Wissenswerte rund ums Thema Baby-Fläschchen.

Bei manchen Babys klappt das Trinken aus dem Schoppen auf Anhieb, andere Kinder brauchen etwas mehr Zeit, um sich ans Fläschchen zu gewöhnen. Wir haben Ihnen Antworten zu 7 wichtigen Fragen rund ums Thema Babyfläschchen zusammengestellt.

Wichtige Fragen und Antworten

  • Hier ist darauf zu achten, eine dem Alter, sprich Mageninhalt, entsprechende Flasche zu kaufen
  • Anti-Kolik Ventile sorgen dafür, sodass die Luft in der Flasche bleibt und nicht in den Magen des Babys gelangt
  • Naturnah-Flaschen mit brustähnlich geformtem, weichem Sauger oder Seidensauger erleichtern die Kombination von Stillen und Flaschenernährung
  • Standardflaschen mit einem Dentalsauger fördern die Entwicklung von Babys Kiefer und Gaumen
  • Viele Flaschen können mit einer Milchpumpe und Aufbewahrungszubehör des gleichen oder auch eines anderen Herstellers kombiniert werden 
  • Eine weite Öffnung ermöglicht einfaches Befüllen und Reinigen
  • Manche Kinder bevorzugen die asymmetrische Dentalform, manche die symmetrische Naturalform
  • Die Auswahl des Saugers ist abhängig vom Alter des Babys, von der Saugkraft und der Art der Nahrung. Die Durchlaufgeschwindigkeit wird mittels Symbolen, Altersangaben oder Grössen wie S/M/L angezeigt
  • Es gibt so genannte Varia-Sauger mit drei Durchlaufstärken. Zur Durchlaufregulierung muss die gewünschte Bezeichnung gegen das Näschen des Babys zeigen
  • Verschluckt sich ein Baby beim Trinken, ist der Nahrungsfluss zu schnell, zieht ein Baby stark am Sauger, ist der Fluss zu langsam und muss mit einem geeigneterem Sauger angepasst werden
  • Spätestens dann, wenn der Sauger stark abgenutzt ist oder durch heftiges Beissen leichte Risse aufweist (regelmässig kontrollieren). Bei regelmässiger Benutzung des Saugers wird ein Wechsel nach rund 2 Monaten empfohlen
  • Reinigung: Von Hand mit ganz wenig Spülmittel und einer Reinigungsbürste mit kaltem oder sehr heissem Wasser waschen. Alternativ im Geschirrspüler (weniger schonend wegen abrasivem Geschirrspülmittel)
  • Sterilisieren: in einem elektrischen Dampf-Sterilisator, in der Mikrowelle (z.B. mit einem Mikrowellen-Dampfsterilisator) oder in einem Topf mit kochendem Wasser. 

    Tipps zum Sterilisieren im Wasserbad:

    - Wasser in sauberem Topf zum Kochen zu bringen
    - Produkte ca. 3 Minuten im Wasser sterilisieren
    - Produkte herausnehmen (am besten mit einer Griffzange) und auf sauberem  Tuch oder Küchenpapier trocknen lassen 

    Achtung: Ausgekochte Sauger vor dem Gebrauch gut abkühlen lassen!
  • Vor der ersten Verwendung Flaschensauger jeweils 5 min lang auskochen oder sterilisieren
  • Bei Babys unter 6 Monaten: Sauger täglich auskochen oder sterilisieren
  • Wenn das Kind kriecht und vermehrt mit Staub in Berührung kommt, Sauger  wöchentlich auskochen oder sterilisieren
  • Sobald das Kind läuft, reicht reinigen
  • Evtl. besteht eine Saugverwirrung zwischen Brust und Schoppen. Versuchen Sie es mit einem naturnah geformten Sauger, welcher der Mutterbrust sehr nahe kommt
  • Probieren Sie verschiedene Sauger-Modelle aus oder versuchen Sie, die ersten paar Mal die Milch mit dem Finger zu füttern
  • Versuchen Sie es zu verschiedenen Tageszeiten, halten Sie das Baby mal anders, ändern Sie die Milchtemperatur
  • Manche Babys trinken besser aus dem Fläschchen, wenn nicht die Mutter das Schöppeln übernimmt
  • Geben Sie Ihrem Baby die Zeit, die es braucht, um sich an den Schoppen zu gewöhnen 

    Gut zu wissen: Bei Problemen und Fragen rund ums Trinken aus dem Fläschchen steht Ihnen die Stillberaterin oder die Mütterberatung mit Rat und Tat zur Seite 
  • Lassen Sie Ihr Baby nicht mit der Flasche einschlafen oder über längere Zeit daran nuckeln: Andauerndes und längeres Saugen von Flüssigkeiten verursacht Karies
  • Immer die Temperatur des Nahrungsmittels vor dem Füttern überprüfen!

Einige Produkte aus dem breiten Migros-Sortiment:

Foto: Getty Images

Auch damit machen Sie Ihr Baby glücklich

Gugus