Ostern

Bräuche und Spiele für die Ostertage

Die Nestchen sind gefunden. Und jetzt? Mit unseren Tipps kommt an Ostern garantiert keine Langweile auf.

Der Osterbrunch war köstlich und die Osterhasen sind gefunden. Alle bis auf den einen, der sich im Juli als kleiner brauner See hinter dem Gummibaum bemerkbar machen wird. Und jetzt? Womit beschäftigt man die Familie während der restlichen Ostertage?

In Irland würden Sie mit den Kindern Heringe vergraben. Mit dem skurrilen Brauch feiern die Iren das Ende der Fastenzeit, während der man sich hauptsächlich von Heringen ernährt. In New York könnten Sie sich die Easter Parade ansehen, den quietschbunten Umzug mit Blaskapellen und verkleideten Menschen. Ganz bequem würden Sie den Sonntag in Frankreich verbringen: Indem Sie dem Geläut der Kirchenglocken zuhören würden. Diese sind der Sage nach am Karfreitag zum Papst geflogen. Am Ostersonntag kehren sie mit lautem Gebimmel und Ostereiern im Gepäck zurück.

Aber was unternehmen Familien über Ostern hierzulande? Ein paar Vorschläge:

Eiertütsche

Sie kennen das Prozedere: Zwei Menschen schlagen zwei hartgekochte Eier aufeinander und wer die Schale des andern beschädigt, gewinnt. Mit unseren Tricks sind das dieses Jahr Sie:

  • Nehmen Sie ein kleines Ei, die sind stabiler als grosse.
  • Treffen Sie die Ei-Spitze des Gegners möglichst seitlich.
  • Umfassen Sie das Ei so, dass nur noch die Spitze aus Ihrer Hand hervorschaut.

Ein öffentliches Eiertütschen findet übrigens am Ostersonntag auf dem Kornhausplatz in Bern statt.

Zwänzgerle

Kinder halten ein hartgekochtes Ei und Erwachsene werfen eine 20-Rappen-Münze darauf. Bleibt die Münze stecken, gehören Ei und Geldstück dem Werfer. Meist jedoch prallt der Batzen ab und das Kind darf ihn behalten.

Eierlauf

Machen Sie es wie der US-Präsident und laden Sie zum Eierlauf im Grünen. Zwei Schwierigkeitsgrade sind möglich: Entweder balanciert man das Ei auf einem Löffel über einen Hindernisparcours, oder man rollt das Ei mit einem Kochlöffel eine bestimmte Strecke vor sich her. Gewonnen hat, wer samt unversehrtem Ei zuerst im Ziel ist.

Osterbrunnen

Osterei bemalt mit Blumen
Bild wird geladen
web.lightbox.openLink

Wie wärs mit einem Spaziergang durch Bischofszell (TG)? Hier schmücken die Menschen zu Ostern die Brunnen der Stadt. Der Brauch stammt aus dem Ausland und wird hier seit zehn Jahren farbenfroh und aufwändig zelebriert.

Ostern im Museum

An einem verregneten Ostertag lohnt sich ein Museumsbesuch. In vielen Naturmuseen kann man in diesen Tagen nämlich frisch geschlüpfte Küken oder lebendige Hasen bestaunen. So zum Beispiel in Luzern oder Olten.

Foto: Pixabay

Weitere Ideen aus der Famigros-Redaktion

Nicht
verpassen