Kindergeburtstag

Location: Piraten erobern sich jeden Raum

Nützliche Informationen

Natürlich spielen und toben kleine Piratinnen und Seeräuber am besten draussen in wilder Natur, auf dem Wasser und auf einsamen Inseln. Aber keine Sorge: Auch ohne Meer vor der Haustüre gibt es eine Menge toller Ideen für Party in einem kleinen Garten oder gar drinnen.

Wählen Sie aus diesen Orten aus:

Auf den Spuren von Captain Sparrow

  • Im Wald: Der beste Ort für ein Piratenfest! Hier darf man toben, heulen, vielleicht auch Seile an Bäumen aufhängen. Erkundigen Sie sich bei Gemeinde oder Förster über die Vorschriften, die es zu beachten gilt. (siehe «Wald» bei unseren Tipps)
  • Im Garten: Piratenflagge hissen und ganzen Garten erobern! Allenfalls Nachbarn vorwarnen und um Verständnis bitten, falls es etwas laut werden sollte.
  • Im öffentlichen Raum: Bei öffentlichem Spielplatz: Manche Spielplätze haben hölzerne Schiffe, die Sie vielleicht zu einem Piratenschiff umfunktionieren dürfen. Dazu vorher Einwilligung einholen von Gemeinde oder entsprechender Verwaltung. Ebenso können Sie die Party in einem Park oder Quartierzentrum organisieren. Bedenken Sie aber, dass Sie im öffentlichen Raum nicht unter sich bleiben und gewisse Spiele dort allenfalls nicht geeignet sind.

Im Seemannsheim

  • Zu Hause: Rücken Sie im Wohnzimmer grosse Möbel zur Seite, um Platz zu gewinnen. Versuchen Sie, einen Hobbyraum, Keller oder gar den Estrich schiff-artig zu gestalten. Im Estrich hat es vielleicht schon Holzbalken, die an ein Piratenschiff erinnern.
  • Raum mieten: Auch ein Gemeinschaftszentrum, Kirchengemeinderaum, Pfadi-Haus, eine Waldhütte oder ein Party-Raum lassen sich zu einem fidelen Seemannsheim umwandeln. Informieren Sie sich, ob ein Bauer in der Nähe Partyräume und Spielraum in der Natur vermietet.
  • Erlebnis-Gastronomie buchen: Einen professionell organisierten Kindergeburtstag mit Essen, Trinken und Piraten-Unterhaltung kann man zum Beispiel bei Käpten Jo’s Aarfähre in Biberstein AG buchen: 

Fotos: Claudia Linsi

Weitere Ideen aus der Famigros-Redaktion

Nicht verpassen