Kindergeburtstag

Die Planung-Checkliste für die perfekte Geburtstagsparty

Nützliche Informationen

Stichwörter

Fest Kindergeburtstag

Eine Geburtstagsparty für Kinder zu organisieren ist nicht ganz ohne. Mit unserer Checkliste mit strukturiertem Zeitablauf haben Sie alles im Griff – vor, während und nach der Kinderparty!

Wann, wo, in welchem Rahmen und mit wem soll die Geburtstagsparty stattfinden? Wann muss ich mit den Vorbereitungen beginnen? Unsere Checklist hilft Ihnen weiter!

Art der Feier und Location bestimmen: Entscheiden Sie über «wer, wie und wo». Diese Dinge sollten Sie etwa fünf bis sechs Wochen vor dem Fest überlegen:

  • Motto: Mit Geburtstagskind besprechen. Als Einstimmung allenfalls ein Bilderbuch zum Thema des Mottos bei Ex Libris bestellen: www.exlibris.ch 
  • Location: Raum reservieren, falls nötig. Wer nicht zu Hause feiert, sondern einen Raum für die Geburtstagsfeier mieten will, sollte frühzeitig klären, ob dieser zur Verfügung steht. Überlegen Sie, ob Sie bei Grosseltern oder Freunden feiern möchten. Kinder unter vier Jahren fühlen sich am wohlsten in einer vertrauten Umgebung – daher mit Kleinkindern am besten zu Hause feiern. Kinderfreundliche Räume bietet auch eine professionell gestaltete Lilibiggs-Kinder-Geburtstagsparty, inkl. Pizza-Backen und Kindergeburtstagstorte. Das macht viel Spass für Kinder ab 4 Jahren! Die Eltern können sich zurücklehnen, die Kids feiern.
  • Helfer organisieren: Für Vorbereitungen während der Party oder danach zum Aufräumen brauchen Sie, je nach Grösse des Festes, vielleicht Unterstützung: Klären Sie, ob der Götti, ein Grossmami, ein grosses Geschwister oder eine Nachbarin hilft. Schauen Sie, wer sich als Spielleiter eignet. Falls Sie ein Baby in der Familie haben, überlegen Sie, wer sich während der Party um das Kleine kümmern kann. 
  • Eine oder zwei Feiern planen: Entscheiden Sie, ob Sie eine einzige gemischte Geburtstags-Party machen oder ob Sie die Feste einteilen: In eine Kinderparty, bei der die kleinen Freunde des Geburtstagskindes eingeladen sind, und in eine weitere Feier, zu der Grosseltern, Gotte, Götti und andere Freunde der Familie kommen. Sie können auch erst am Nachmittag mit den Kindern und anschliessend mit den Erwachsenen am Abend feiern. Beachten Sie: Kleinere Kinder sind mit zwei Festen an einem Tag eher überfordert – manche Eltern auch.

Fangen Sie nun an, zu schreiben, zu malen und zu basteln. Sie und Ihr Kind beginnen, Ideen umzusetzen, und machen sich an folgende Aufgaben und Arbeiten:

  • Geburtstagseinladungen basteln: Siehe dazu Basteltipps für Geburtstagskarten bei den einzelnen Mottos.
  • Datum bekannt geben: Einladung verschicken und/oder per digitale Medien (E-mail oder Chat) Merke-dir-Datum ankünden. Siehe dazu auch «Die perfekte Einladung».
  • Material für Kinderkostüme zusammenstellen: Siehe dazu Verkleidungstipps bei den einzelnen Mottos.
  • Basteln von Dekoration und Give-aways: Siehe einzelne Mottos.
  • Geburtstagspiele fürs Motto auswählen und Material dafür besorgen: siehe Mottos. Zusätzliche Spiel-Tipps von Famigros beachten.

Jetzt geht’s ab in die Migros, in den Do it + Garden, ins Brockenhaus oder in die Ludothek! Besorgen Sie alles, was Sie für die Kinderspiele und weitere Aktivitäten vorbereiten wollen:

  • Preise für Geburtstagsspiele und Erinnerungsgeschenke: Lustige kleine Preise und Give-aways wie Spielzeugautos, Haarspangen, zuckerfreie Kaugummis usw. (siehe auch «Bhaltis»)
  • Kerzen für die Geburtstagstorte
  • Hausapotheke checken: Notfall-Tropfen, Wundpflaster, Desinfektionsspray usw. in der Nähe bereit halten. Hausapotheke rechtzeitig damit aufzustocken.
  • Putz-Kit: Haushaltpapier und Waschlappen bereithalten. Kleine Gäste leeren Drinks und Seifenblase-Lauge aus, verschmieren sich mit Schokolade und tupfen die Fingerfarbe überall hin. Ebenso kann bei den Kleinen, die kaum den Windeln entwachsen sind, auch mal das Höschen voll werden. Halten Sie allenfalls Kinder-WC-Töpfli bereit oder einen Toilettenkindersitz.

Besorgen Sie jetzt alle Zutaten für die Kinderrezepte. Nehmen Sie sich Zeit mit Ihrem Kind fürs Kochen, Brutzeln, Backen. Lassen Sie das Kind immer wieder genussvoll probieren!

  • Lebensmittel einkaufen: Alles fürs Essen, Trinken sowie für Geburtstagstorte und Gebäck besorgen oder online bestellen (siehe Rezepte bei den einzelnen Mottos)
  • Buffet vorbereiten: Geburtstagstorte backen, Essen und Getränke zubereiten (vieles kann am Vortag erledigt werden)
  • Kerzen und kindersicheres Feuerzeug: bereitstellen
  • Kamera: startklar machen, Chip leeren, Batterie aufladen
  • Schere und Abfalleimer: dort bereitstellen, wo Geschenke ausgepackt werden
  • Dekorieren: Tun Sie das in aller Ruhe. Zum Beispiel am Vorabend des Festes, wenn das Kind schon schläft. 
  • Basteltisch: Falls Basteln vorgesehen ist, Utensilien bereitstellen. 
  • Spielzeug: Spielecke vorbereiten für die Kinder, die als Erste eintreffen und noch warten müssen. Das gilt vor allem für die ganz kleinen Gäste. Die Allerkleinsten können noch nicht gut teilen. Sie werden ums Spielzeug kämpfen. Daher allenfalls Spielsachen doppelt anbieten und wertvolle Sachen wegräumen.
  • Preise für Kinderspiele und Give-aways: Griffbereit halten, aber noch vor neugierigen Kindern verstecken (siehe auch Bastelanleitungen bei den einzelnen Mottos).

Jetzt kümmern Sie sich nur noch um die letzten Kleinigkeiten und jenes Essen, das frisch zubereitet werden soll:

  • In der Küche: Getränke und Essen zubereiten. Eventuell Prosecco oder alkoholfreien Sekt («Perldor» oder «Sélection Moscato» aus der Migros) für Eltern kalt stellen. 
  • Beim Büffet: Tisch/Buffet decken (Katze/Hund wegsperren, sonst fressen sie die Leckereien)
  • An sich denken: Kurz vor Beginn des Festes eine Pause machen! Mit dem hibbeligen Geburtstagskind eine Runde an der frischen Luft drehen. Grösseres Kind allein ins Freie schicken, einen Moment Kraft tanken, sich eine Tasse Kaffee gönnen und auf die Feier freuen.

Es klingelt, die Gäste strömen herbei. Jetzt geht’s los!

  • Begrüssung Kinder: Den Gästen gleich zu Beginn eine Spielecke anbieten – vor allem, wenn ganz kleine Kinder kommen.
  • Garderobe: Alle Jacken, Taschen, Kappen usw. der Ankommenden beisammenhalten, damit nach der Party nichts vergessen geht. Dazu jedem einen grossen Plastiksack geben, mit Namen des Kindes beschriftet. 
  • Geschenke verdanken: Geschenke bei der Begrüssung aufmerksam von den Gästen entgegennehmen und bereits unausgepackt verdanken. Oft weiss man nach der Aufregung am Fest kaum noch, wer was geschenkt hat und kann sich nicht bedanken. Allenfalls mit dickem Filzstift auf Geschenk schreiben, von wem es geschenkt wurde. 
  • Geschenke auspacken: Nicht gleich zu Beginn auspacken, erst sollen sich alle begrüssen, miteinander vergnügen. Später eine ruhige Viertelstunde einplanen, alle Gäste kommen zusammen, das Geburtstagskind öffnet die Geschenke in der gemeinsamen Runde. Sie können in dieser Runde auch kleine Spielsachen herumgeben, damit ungeduldige Kinder beim Warten beschäftigt sind. Siehe dazu auch Spiele-Tipp «Geschenke-Flaschendrehen» 
  • Spielplan knapp und flexibel halten: Siehe dazu auch «Altersgerechte Spiele»
  • Verabschieden: Jedes Kind und alle Eltern persönlich verabschieden und «Bhaltis» mitgeben. Darauf achten, dass niemand seine Verkleidungssachen, Pullis oder andere Kleidungsstücke vergisst, die in der Hitze des Gefechts ausgezogen wurden.

Abends mit dem Kind gemeinsam den aufregenden Tag abschliessen. Mit dem Kind an die frische Luft gehen, einen kleinen Abendspaziergang machen. Oder zusammen aufs Sofa kuscheln und «runterfahren». 

In Gedanken nochmals die Geburtstagsfeier durchgehen, die Geschenke bewundern, Fotos von der Kinderparty anschauen (evtl. ein, zwei im Party-Chat posten, siehe Social Media), sich gemeinsam an die lustigen Momente und Höhepunkte des Tages erinnern.

Foto: Getty Images

Weitere Ideen aus der Famigros-Redaktion

Nicht
verpassen