Grillsaison

Grillrost reinigen: Praktische Tipps

Nützliche Informationen

So schön auch ein Grillfest ist, so mühsam ist das Putzen des Grillrosts danach. Mit ein paar einfachen Tipps lassen sich Fett und andere Ablagerungen jedoch ohne grossen Kraftaufwand entfernen.

Unsere Tipps für einen sauberen Grillrost

Grillrost einfetten

Am einfachsten lässt sich ein Grillrost reinigen, der gar nicht erst schmutzig wird. Es empfiehlt sich, den Rost vor dem Grillieren mit etwas Speiseöl einzureiben, z.B. mit Raps- oder Sonnenblumenöl. So setzt sich keine all zu hartnäckige Kruste an. Allerdings sollte der Rost nicht triefend vor Öl auf dem Grill landen, ansonsten tropft das Öl beim Grillieren in die Glut und wirbelt Asche auf.

Geheimtipp: Zeitung und Wasser

Der grösste Teil des Schmutzes lässt sich beseitigen, wenn man den ausgekühlten Rost in Zeitungspapier einwickelt, mit Wasser begiesst und ihn über Nacht stehen lässt. Am nächsten Tag ist alles eingeweicht und kann problemlos entfernt werden. Den Rest reiben Sie ganz einfach mit Lappen oder Bürste ab. Alternativ können Sie den Rost auch in Wasser einlegen, allerdings hat nicht jeder ein ausreichend grosses Gefäss zur Verfügung.

Ausbrennen

Besonders effektiv um den Rost wieder zum Glänzen zu bringen, ist das Ausbrennen: Am einfachsten ist das bei einem Gasgrill. Wenn die Grillparty zu Ende ist, können Sie das Feuer noch einmal voll aufdrehen. Sind alle Fettreste verbrannt, einfach auskühlen lassen und den Grillrost mit einer Drahtbürste vom Russ befreien.

Alufolie

Falls Sie keinen Topfreiniger aus Stahl haben, können Sie für die besonders verkrusteten Stellen übrigens auch Alufolie benutzen. Knüllen Sie sie einfach zusammen. Ihre raue Oberfläche schmirgelt den Schmutz ab.

Wenn alles nichts hilft und der Rost nicht allzu gross ist, findet er auch in der Spülmaschine Platz.

Foto: Getty Images

Weitere Ideen aus der Famigros-Redaktion

Nicht verpassen