Medien

«Digitale Geräte sind keine Babysitter» - Tipps der Medienpädagogin zum Medienkonsum von Kindern

Judith Mathez
Bild wird geladen

Judith Mathez

Medienpädagogin

Nützliche Informationen

Eltern sollten immer ein Auge auf die Apps haben, die ihre Kinder nutzen. Und auch am Bildschirm gilt: Gemeinsam lässt sich mehr erleben. Lesen Sie hier die Tipps unserer Medienpädagogin und erfahren Sie, worauf es beim kindlichen Umgang mit Smartphone, Tablet und Co. wirklich ankommt.

Judith Mathez (45) ist Medienpädagogin an der Fachhochschule Nordwestschweiz. Sie hat vier Kinder im Alter von 7 bis 13 Jahren.

Ab wann sind Apps sinnvoll?

Aus entwicklungspsychologischer Sicht gibt es noch keine klare Antwort auf die Frage, zudem ist jedes Kind, jede Situation anders. Die meisten Experten sind sich aber einig: ab dem Kindergarten oder der Schule. 

Was spricht denn gegen Apps?

Kindern bleibt weniger Zeit für anderes. Sie müssen Erfahrungen machen können, die viele Sinne einbeziehen. Und sie sollten viel Zeit zusammen im direkten Austausch mit ihren Eltern und anderen Kindern verbringen können. 

Wie viel Zeit dürfen Kinder pro Tag vor einem Bildschirm sitzen?

Meiner Meinung nach lässt sich das nicht verallgemeinern. Entscheidend ist, dass ein Kind neben der Zeit, die es am Bildschirm verbringt, auch genügend Zeit für die Familie, Freundschaften und Hobbys hat und gut unterwegs ist in der Schule.

Welche Apps sind pädagogisch wertvoll?

Wichtiger als die App selbst ist die Art und Weise, wie sie genutzt wird. Spielen Kinder in Begleitung von Erwachsenen, ist die App nebensächlich. Viel entscheidender ist, dass sie sich miteinander beschäftigen. Die App ist dabei nur ein Hilfsmittel. Eine App soll Spass machen – denn Spass und Lernen gehören zusammen. Und: Die Inhalte sollten das Kind nicht überfordern. 

Schadet es den jüngeren Geschwistern, bei Apps oder Games für Ältere mitzuspielen?

Je später in der Geschwisterrangfolge, desto eher werden Kinder mit gewissen Inhalten konfrontiert. Die Altersfreigaben sollten dennoch eingehalten werden. Beschäftigen sich Kinder unterschiedlichen Alters miteinander, ist das aber erst einmal positiv. Sie bringen einander auch auf gute Ideen. Sollte ein Kind Bilder sehen, die es überfordern, braucht es aber erwachsene Ansprechpersonen, die ihm helfen, diese einzuordnen. 

Wie viel Kontrolle der Eltern braucht es?

Je kleiner die Kinder sind, desto enger sollten die Eltern sie begleiten. Ziel ist es, dass die Eltern über die Jahre die Verantwortung an die Kinder abgeben, damit diese Medien zunehmend eigenverantwortlich nutzen. Aber auch wenn die Kinder 13, 14 oder 15 Jahre alt sind, müssen die Eltern signalisieren, dass sie sich für das interessieren, was ihr Nachwuchs auf dem Smartphone oder am Computer treibt. 

Ist es ok, wenn Kinder im Flugzeug à gogo Filme schauen?

Ein langer Flug ist eine Ausnahmesituation, vor allem wenn sich ein Kind noch nicht gross allein beschäftigen kann. Stundenlang Filme zu schauen tut aber keinem Kind gut. Eltern sollten besser klare Zeitfenster definieren. Also beispielsweise sagen: Wir schauen den halben Film, dann essen wir und spielen etwas, dann schauen wir ihn zu Ende. Digitale Geräte sind keine Babysitter. 

Was ist wertiger: Fotobücher oder Fotos im Smartphone anschauen?

Der Unterschied ist vernachlässigbar. Das gemeinsame Anschauen von Bildern löst Erzählungen oder Erinnerungen aus, ob man nun am Handy wischt oder im Album blättert. 

App-Tipps

Kindergartenalter

App Toca Hair Salon
Bild wird geladen
web.lightbox.openLink

Toca Hair Salon

Coiffeur spielen im geschützten Rahmen: Mit dieser App lassen sich Selfies mit ausgefallenen Frisuren versehen.

iPhone / iPad  Android (CHF 3.00)

App ChatterPix Kids
Bild wird geladen
web.lightbox.openLink

ChatterPix Kids

Kurzweil auf Reisen: Diese App bringt alles zum Reden - die vorbeiziehende Landschaft, den leeren Trinkbecher etc. 

 iPhone / iPad (kostenlos)

App Hidden Folks
Bild wird geladen
web.lightbox.openLink

Hidden Folks

Das interaktive Wimmelbilderspiel: Die Spieler suchen im Wald, in der Stadt und der Fabrik bestimmte Personen und Geschöpfe. 

iPhone / iPad (CHF 4.00)

Unterstufenalter

App PIXLR
Bild wird geladen
web.lightbox.openLink

PIXLR

Einfache Bildbearbeitungs-App: Hier können z.B. Reisebilder für ein digitales oder gedrucktes Fotobuch bearbeitet werden. 

Android iPhone / iPad (kostenlos)

App Fox & Sheep Moviestudio
Bild wird geladen
web.lightbox.openLink

Fox & Sheep Filmstudio

Mit dieser App wird jede/r zur Kurzfilm-Regisseur/in. Figuren, Hintergründe und Musik stehen zur Auswahl. Action!

Android (kostenlos)

Fotos: Getty Images / zVg Judith Mathez

Weitere Ideen aus der Famigros-Redaktion

Nicht
verpassen