Freizeittipp

Kreative Ideen für Winteraktivitäten mit Kindern

Nützliche Informationen

Stichwörter

Winter Freizeittipp

Wenn die Weihnachtszeit vorbei ist, bleibt der Himmel zumindest im Flachland meist bedeckt und die Laune der Kinder sinkt wie die Temperaturen draussen. Wir haben tolle Tipps für Winteraktivitäten mit der ganzen Familie.

Im Winter sind die Tage kürzer und meist auch etwas trüber als gewohnt. Da verbringt man viel Zeit daheim. Was also tun gegen Langeweile im Kinderzimmer? Mit diesen zehn Tipps und kreativen Ideen gegen Langeweile haben Sie eine grosse Auswahl – und hoffentlich viel Freude.

Tipps für drinnen und draussen

1. Marshmallows am Stiel und mit Schokolade überzogen

Nach einer Winteraktivität im Freien gibt’s nichts Besseres als eine warme Schokolade. Hier eine Idee für eine besonders süsse Variante: Marshmallows auf Holzspiesschen stecken, in flüssige Schokolade (Couverture) tunken und mit Zuckerstreuseln verzieren. Das wird jedes Schleckmaul erfreuen!

2. Limbo-Tanz macht Laune und vertreibt Langeweile

Limbo-Tanz vertreibt den Winter-Blues und ist ganz einfach: Fetzige Musik auflegen, einen Besenstiel über zwei hohe Bücherstapel legen und lostanzen. Gehen Sie in die Knie und biegen Sie den Oberkörper nach hinten, Arme nach vorne strecken und Schritt für Schritt unter dem Besenstiel hindurchtanzen. Nach jedem Durchgang wird ein Buch weggenommen. Wer die meisten Runden schafft, ohne dass der Besenstiel hinunter fällt, hat gewonnen. Ein kleiner Tipp, damit sich niemand verletzt: Legen Sie eine weiche Matte auf den Boden.

3. Kinder-Wellness als Winteraktivität

Ihre Kinder lassen sich gerne verwöhnen? Zünden Sie Duftkerzen oder eine Duftlampe an und stellen Sie falls vorhanden ein Massageöl bereit. Nun darf sich jedes Kind ausgiebig Rücken und Beine massieren lassen. Für die Massage können z.B. auch Tennisbälle oder andere Bälle, die sich auf dem Körper angenehm anfühlen, verwendet werden.

4. Sonnen herzaubern, Langeweile verschwinden lassen 

Bunte Papiersonnen am Kinderzimmerfenster sorgen für gute Stimmung. Schneiden Sie mit Ihren Kindern Sonnen, Blumen und Schmetterlinge aus farbigem Fotokarton aus und befestigen Sie sie mit Klebestreifen am Fenster. Besonders leuchtend werden die Basteleien, wenn Sie buntes Seidenpapier verwenden. So kommt der Frühling zwar nicht schneller, aber man fühlt sich ihm doch näher!

5. Eine Winteraktivität für Gross und Klein: Pantomimenspiel

In Grossbritannien heisst das Spiel «Scharade» und man spielt es traditionellerweise an Weihnachten. So geht‘s: Schreiben oder zeichnen Sie einfache Begriffe auf Zettel und mischen Sie sie. Ein Kind zieht einen Zettel und versucht, das gesuchte Wort pantomimisch darzustellen. Wer das Rätsel löst, ist als nächster dran. Diese Idee gegen Langeweile ist besonders lustig, wenn man in Gruppen gegeneinander spielt.

1. Eröffnen Sie eine kunterbunte Eiszapfen-Fabrik!

Eine tolle Idee, wenn die Temperaturen unter Null sinken und die Langeweile sich breit macht. Für die Eiszapfen-Fabrik braucht es längliche Luftballons, mit Lebensmittelfarbe gefärbtes Wasser und Schnur. Füllen Sie die Ballons mit farbigem Wasser und hängen Sie sie an einer Schnur im Freien auf. Wenn das Wasser gefroren ist, schneiden Sie die Ballons mit einer Schere auf und entfernen Sie sie – schon sind die bunten Eiszapfen fertig.

2. Entdecken Sie den Schlittschuhweg

Die Skateline Albula bei Surava in Graubünden bietet eine sportliche Winteraktivität und ist ein toller Tagesausflug für die ganze Familie. Der drei Kilometer lange Naturschlittschuhweg führt Sie durch eine verzauberte Schneelandschaft. Der Schlittschuhweg ist täglich geöffnet. Wenn Sie keine eigenen Schlittschuhe mitbringen, können Sie die Ausrüstung vor Ort mieten.

3. Lichtvolle Wintermagie

Die Kinder aus Bullerbü bauten im Winter Schneelaternen. Dazu formt man Schneebälle und schichtet sie zu einer kegelförmigen Laterne auf. Abends eine brennende Kerze hineinstecken, das Licht vom Fenster aus betrachten und dazu das berühmte Kinderbuch von Astrid Lindgren vorlesen.

4. Eine Winteraktivität der besonderen Art: das Hexenmuseum

Hexen Sie die Langeweile Ihrer Kinder doch einfach weg und besuchen Sie gemeinsam das Hexenmuseum im aargauischen Auenstein. Neben Kristallkugeln, Rezepten für magische Salben sowie Zauberstäben beherbergt das Museum auch eine Ausstellung zur Geschichte des Hexenwesens und eine Dokumentation der Hexenprozesse. Das Museum ist geeignet für Kinder und Jugendliche ab elf Jahren.

5. Grüne Energie

Spielend Neues lernen, das ist möglich in der Umweltarena in Spreitenbach bei Zürich. In verschiedenen Ausstellungen werden interessante Themen aus den Bereichen Natur, Energie, Mobilität und Bauen anschaulich erklärt. So lernen die Besucher, wie aus gebrauchten Verpackungen wieder neue Produkte entstehen und wie aus unserem Abfall Energie und Rohstoffe gewonnen werden. Die Umweltarena eignet sich für Kinder ab Schulalter.

Foto: Getty Images

Weitere Ideen aus der Famigros-Redaktion

Nicht
verpassen