Freizeittipp

Skifahren lernen: Mit Geduld und warmen Füssen

Nützliche Informationen

Ab welchem Alter stellt man Kinder am besten auf die Ski? Unsere Tipps helfen Ihnen, ins Abenteuer «Skifahren mit Kindern» zu starten.

Rosig glänzende Kinderbäckchen, Pulverschnee und schöne Familienerlebnisse: So schön könnten Skiferien mit Kindern aussehen. Es kann aber auch ganz anders kommen. Die Eltern sind genervt, die Kinder heulen – und wenn’s ganz übel kommt, dann endet das Skivergnügen mit einem schmerzhaften Bruch. Meist kommt es soweit, wenn man zu viel will: Nein, ein dreijähriges Kind ist in der Regel noch nicht bereit für die rote Piste. Auch wenn die Stemmbogen-Versuche auf dem Übungshang so vielversprechend aussahen.

Doch worauf gilt es beim Skifahren mit Kindern zu achten? Wir haben beim Experten Vali Gadient, Leiter der Skischule Flumserberg, nachgefragt und Tipps für Sie geholt:

Tipps fürs Skifahren

Das passende Alter

Mit drei Jahren sind viele Kinder parat für die ersten Skiversuche. Je nach Kraft und Motivation sind manche Kinder schon früher bereit, andere gucken lieber nur zu. Wichtig: Ihr Kind sollte Lust aufs Skifahren haben, sich allein an- und ausziehen können und windelfrei sein. Damit es in die Skischule kann, muss es sich für ein paar Stunden von seinen Eltern trennen können.

Skischule oder Eltern?

Die meisten Kinder lernen besser, wenn sie zusammen mit anderen Kindern Ski fahren. Das spricht für die Skischule. Aber wenn Sie geduldig wie ein Zen-Mönch sind und es langsam angehen, nur zu: Auch Mama oder Papa können ihrem Nachwuchs an einem flachen Hang den Schneepflug beibringen.

Welche Bekleidung?

Die Zwiebel: Packen Sie Ihr Kind in mehrere Schichten, damit es draussen nicht friert und drinnen nicht schwitzt. Ein Helm gehört ebenso zur Grundausstattung wie der Sonnenschutz.

Ski für Kinder – kaufen oder mieten?

Wenn Sie und Ihre Familie während der Saison ständig auf der Piste sind, kann ein Kauf sich lohnen. Wenn noch nicht klar ist, ob das Skifahren dem Nachwuchs überhaupt Spass macht, ist mieten sinnvoll. Famigros-Mitglieder profitieren von einem Rabatt von zehn Prozent auf die Saisonmiete. Skis müssen von Anfang an passen. Die Kinder-Ski reichen idealerweise bis ans Kinn oder an die Nase.

Warme Füsse

Kalte Füsse können einem die Lust am Skifahren verderben. Achten Sie daher darauf, dass die Füsse und die Zehen im Skischuh ausreichend Platz haben, um sich zu bewegen. Die Skischuhe müssen bequem sein. Also keine zu engen Modelle oder zu dicke Socken anziehen. Beim Fahren kommen auch die Füsse ins Schwitzen. Damit die Füsse dann nicht kalt werden, empfiehlt es sich, frische Socken anzuziehen. Am besten, ein Reservepaar fährt immer mit.

Skifahren macht müde

Kinder erholen sich meist rasch von den ermüdenden Abfahrten. Sie können ruhig kurz, dafür aber öfter für WC-Stopps und kleine Snacks pausieren. Einen Energiespender wie Müsliriegel oder Studentenfutter sollten Sie immer dabei haben. Und eine warme Schoggi in der Berghütte kann bei einem Motivationstief Wunder wirken.

Skifahren lernen geht unterschiedlich schnell

Jedes Kind ist anders: Sie lernen unterschiedlich schnell und sind unterschiedlich mutig. Manche fahren nach ein paar Tagen die blaue Piste runter, bei anderen stellt sich der Fortschritt erst in der nächsten Saison ein. Sicherheit kann eine Skilernhilfe bringen. Damit bekommt das Kind ein Gefühl fürs Fahren, wird aber sicher von Mama oder Papa gehalten.

Elterliche Ungeduld

Haben Sie keine zu hohen Erwartungen. Kein Kind wird innerhalb von zwei Tagen zum Weltcupsieger. Vali Gadient empfiehlt Eltern, es langsam anzugehen. Lieber einmal mehr die blaue Piste runterrutschen als dreimal vom Schlepplift zu fallen. Denn um negative Erlebnisse zu überwinden, brauchen Kinder eine gewisse Zeit.

Entspannte Skiferien mit Kindern

Ihr Sohn will nicht Skifahren lernen? Vielleicht nächstes Jahr. Ihre Tochter hat heute keine Lust auf Carvingtraining mit Mama? Dann eben morgen. Zwang führt nur zu Frust bei allen Beteiligten und verdirbt Ihrem Kind den Spass an der Sache. Unternehmen Sie lieber einen Ausflug miteinander, legen Sie einen Schlitteltag ein oder besuchen Sie ein Hallenbad.

Weiterführende Links

www.schweizer-skischule.ch
www.sssf.ch

Foto: Getty Images

Weitere Ideen aus der Famigros-Redaktion

Nicht
verpassen